Transgenderfeindliche Gaststätte in Lüneburg

12 Antworten [Letzter Beitrag]
FrauHelga
Bild von FrauHelga
Offline
dabei seit: 22.02.2017

Einen Tag vor dem bestätigten Termin für den Transgenderstammtisch in Lüneburg hat der Wirt vom Hemingways die Reservierung storniert mit der Begründng er wolle keine Transgender in seinem Lokal haben. Und das,nachdem bereits 6 Stammtische statt gefunden habe. Angeblich hätten sich Gäste über unsere Anwesenheit beschwert. Wie findet ihr das?

Liebe Grüße

Helga

 

NanaVistor
Bild von NanaVistor
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.05.2009

ich glaube, jetzt steht es in jedem Forum... Wink

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Ich glaube mehr Wellen schlägt das in der Regionalzeitung...

Natürlichkeit ist langweilig    

Amaryllis
Bild von Amaryllis
Online
dabei seit: 09.11.2016

"Soetwas" ist mal wieder ein Ding zum Kopfschütteln bis der Nacken schmerzt!

Dann heißt der Laden auch noch Hamingway, wohl nach dem Dichter Hamingway.

Hatte der nicht in 2ter Ehe mit Pauline Pfeiffer eine Tochter Gloria, der man bei der Geburt nach der Entdeckung eines Zipfelchens fälschlicher Weise den Namen Gregory gegeben hatte und den sie bis kurz vor ihren Tod auch trug?

Ob sich wirklich Gäste beschwert haben ??

Was habt ihr denn da angestellt? Tabledance? Feuerwerk? Grüße mit dem Mittelfinger verteilt? Dem Wirt immer mal wieder einen Klaps auf den Po gegeben? Alle Stühle versteckt und aus den Tischen eine Pyramide gebaut? Streitaxtweitwurf und Bogenschießen? 

Ist euer Stammtisch eigentlich dadurch ins Wasser gefallen?

Moni-Ka
Bild von Moni-Ka
Offline
Reale Person
dabei seit: 21.01.2007

Roxanne schrieb:

Ich glaube mehr Wellen schlägt das in der Regionalzeitung...

Im Ernst? Mit welchem Tenor?

Liebe Grüße

Monika

"A little bit of Monica in my life" (Lou Bega, Mambo No. 5)

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Moni-Ka schrieb:
Im Ernst? Mit welchem Tenor?

Hmm? Du meinst, da kämen viele Leserbriefe auf einen Bericht zur Diskriminierung, die den Wirt unterstützen?

Ja, vielleicht, bei Berichten zu "Keine-Kinder"-Schildern in Restaurants war das ja auch so, aber zumindest wäre das Gesprächsthema...

 

Natürlichkeit ist langweilig    

Bettina Malm
Bild von Bettina Malm
Offline
dabei seit: 28.10.2016

Den Heidjern wird ja nachgesagt, sie sind stuhr und nicht gerade offen :bigsmile:. Aber nach 6 Treffen ein "Hausverbot" zu erteilen, das geht gar nicht. Der Wirt sollte schon wissen, welches Klienteel sich in seiner Lokalität aufhält und hätte schon vor oder nach dem ersten Stammtisch einem weiteren Treffen nicht zustimmen können. Da er aber 6 Monate gebraucht hat denke ich, das sich wohl ein paaar Stammgäste negativ geäusert haben und er von denen mehr Umsatz erwartet als von ein paar "Verrückten", die sich ein mal im Monat blicken lassen. Verstehen kann ich sein Handeln aus diesem Grunde schon. Obwohl ich sagen muss, das ich in LG noch nie negative Erfahrungen gemacht habe, wenn ich dort En Femme unterwegs war.

Schade, denn ich wäre gern mal rum gekommen. LG ist ja nicht so weit von mir weg.

 

Liebe Grüße

Bettina

 

Amaryllis
Bild von Amaryllis
Online
dabei seit: 09.11.2016

Ick verteh das nicht.

Einmal im Monat trefft ihr euch.

Worüber wollen sich denn die Gäste beshwert haben?

Kinder, die völlig frei von ihren Eltern auf die anderen Gäaste lasgelassen werden und dann unfug machen "die Kleinen müssen sich ja ausprobieren", "Oh das tüt mir leid wegen ihrer Bluse - es sind halt Kinder!" .. da kann man das (manchmal) verstehen ... doch was bitteschön habt ihr da angestellt?

Beschweren worüber?

Liebe Grüße

Amaryllis

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Wenn ich das hier so lese, sträuben sich mir auch die Haare. Ich kenne es ja auch von einigen Betroffenen, das sie sich in Lüneburg wohlfühlen, und das es sehr leicht ist, auch nicht "fertig" rauszugehen. 

Der "Ausschluß" muss ja nicht gleich in der Zeitung stehen. Da reicht schon dezente Mund-zu-Mund-Propaganda, das sich der Wirt da vielleicht auch mal überlegt, was er sich für andere "Stammgäste", die sich möglicherweise beschwert haben, reingeholt hat.

 

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Roxanne schrieb:

Ich glaube mehr Wellen schlägt das in der Regionalzeitung...

Vermutlich. 

Viele liebe Grüße

Beate 

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

NanaVistor schrieb:

ich glaube, jetzt steht es in jedem Forum... Wink

 

Nö.

Viele liebe Grüße

Beate