TGs bei Blutspende unerwünscht

65 Antworten [Letzter Beitrag]
jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Beate_R schrieb:

Den Anteil der Verräterinnen möchte ich nicht wissen.

 

Sag mal, weisst Du eigentlich, wozu Umschnalldildos dienen?

Doch wohl eher nicht für Männer, nachdem ihnen die Puste ausgegangen ist.

 

minus x minus = plus

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Was auch logisch ist.

Bei jüngeren wirken Östrogene viel besser, nicht nur physisch, sondern auch psychisch. Und der Wechsel der sexuellen Orientierungso er denn auftritt, wird durch Hormone verursacht.

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Mein Beitrag bezog sich auf Beates Aussagen zu Homo/Hetero bei jüngeren und älteren Transfrauen.

Konstanze
Bild von Konstanze
Offline
Reale Person
dabei seit: 29.04.2005

Johanna schrieb:
Und der Wechsel der sexuellen Orientierungso er denn auftritt, wird durch Hormone verursacht.

höre ich so das erste mal und kann ich auch fast nicht glauben.

das würde bedeuteten, dass die sexuelle Ausrichtung hormonabhängig ist. Das würde Homosexualität widersprechen.

n/v
Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Hallo Konstanze,

Konstanze schrieb:
Johanna schrieb:
Und der Wechsel der sexuellen Orientierungso er denn auftritt, wird durch Hormone verursacht.

höre ich so das erste mal und kann ich auch fast nicht glauben.

das würde bedeuteten, dass die sexuelle Ausrichtung hormonabhängig ist. Das würde Homosexualität widersprechen.

Hormone sind ein Faktor, der die sexuelle Orientierung festlegt, aber keineswegs der einzige, sonst würde es, wie du zu recht bemerkt hast, keine Homosexualität geben.

Aber Hormone sind diesbezüglich der einzige Faktor, der sich während der Transition ändert. Davon gehört habe ich schon häufiger, mein Psychologe meinte sogar, die falsche Verdrahtung in meinem Gehirn müsse dadurch erst mal geändert werden, und eigene Beobachtungen stützen das auch.

Konstanze
Bild von Konstanze
Offline
Reale Person
dabei seit: 29.04.2005

Johanna schrieb:
Aber Hormone sind diesbezüglich der einzige Faktor, der sich während der Transition ändert. Davon gehört habe ich schon häufiger, mein Psychologe meinte sogar, die falsche Verdrahtung in meinem Gehirn müsse dadurch erst mal geändert werden, und eigene Beobachtungen stützen das auch.

Hormone sind ganz und gar nicht der einzige Faktor. Eine TS wird bei der Transition optisch immer weiblicher. Es stellt sich im Kopf ein neues Lebensgefühl ein. Imho ist dies wesentlich ausschlaggebender, dass sich gewisse verdrahtungen im gehirn lösen.

Viele TS wollen perfekter als eine Frau sein, und im Regelfall ist eine Frau mit einem Mann zusammen...

n/v
Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Hallo Konstanze,

das denke ich nicht und das deckt sich nicht mit meinen Beobachtungen. Ich bemerke eindeutig, dass Frauen sexuell uninteressanter und Männer interessanter werden, obwohl ich das eigentlich nicht möchte (familiäre Situation). Gerade auf die Interpretation unbewusst wahrgenommenen Signale wie z. B. den Geruch des Gegenübers wirken sich die Hormone aus. Deine Frage, ob nicht der soziale Wechsel und die innere Einstellung diese Veränderung auslösen, habe ich mir schon häufiger gestellt und verneint.

Gerade bei Jugendlichen merkt man, wie viel die Hormone bewirken.

Jula
Bild von Jula
Offline
Reale Person
dabei seit: 12.12.2004

Hormone bewirken sicher viel, aber dass der Hormonspiegel etwas mit der sexuellen Ausrichtung zu tun hat, bzw diese beeinflusst, halte ich für ein Gerücht.

Mit einer solchen Aussage wäre ich in Hörweite von Schwulen oder Lesben auch sehr vorsichtig.

Die Änderung der sexuellen Ausrichtung lässt sich imo besser so erklären, wie Stanze das getan hat

NIVEAU ist keine Handcreme! Julas Homepagehttp://www.julaonline.de/

Madeleine_la_Belle
Bild von Madeleine_la_Belle
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2009

Jula schrieb:
Mit einer solchen Aussage wäre ich in Hörweite von Schwulen oder Lesben auch sehr vorsichtig.

 

lederkerle hören bestimmt so richtig gerne daß schwulsein wohl an den weiblichen hormonen liegen könnte. bestätigt das alte klischee daß schwulsein irgendwie un-männlich ist. sein muss.

n/v
Konstanze
Bild von Konstanze
Offline
Reale Person
dabei seit: 29.04.2005

Jula schrieb:
Die Änderung der sexuellen Ausrichtung lässt sich imo besser so erklären, wie Stanze das getan


Das würde jdoch die These dass TS verkappte Schwule sind, bestätigen und sie es erst ausleben können, wenn sie sich selbst angepasst haben.

n/v