TG und die Jagd

15 Antworten [Letzter Beitrag]
christineb
Bild von christineb
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.08.2005

Huhu,

 

mich interessiert mal was ganz anderes als sonst üblich.

Wie steht Ihr zum Thema Jagd?

Hat eine von Euch eigentlich den Jagdschein?

Letzteres auch gerne per PN, ich kann mir vorstellen, daß sich ggf einige nicht dazu äußern mögen...

 

Ich selber bin in einem Jägerhaushalt aufgewachsen, ich habe ein eigentlich positives Meinungsbild zur Jagd ansich. Allerdings denke ich, das einige Jäger es ein wenig (oder auch mehr) übertreiben...

Ich finde an der Jagd besonders die Falknerei faszinierend. Hat mit dem Gebiet jemand Erfahrungen?

 

Lg

Christine

Trans-Barbara
Bild von Trans-Barbara
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.10.2008

Purer Zufall war es , dass ich mit diesem, von Dir angestossenem  Thema, konfrontiert worden bin.

Ich bin zwar kein Jäger, habe aber zwei solche in meiner Verwandtschaft, leidenschaftliche aber auch sehr verantwortungsbewußte. Festzuhalten ist, wir haben nur in wenigen Bereichen unseres Landes unberührte Natur. Der Mensch greift zerstörend ein und muß korrigierend erneut eingreifen. Es ist so! Ich bin auf dem Land aufgewachsen und war vor 14 Tagen wieder einmal in meiner ländlichen Heimat in Unterfranken. Die 'umwelterhaltende Landwirtschaft', so ihr Anspruch in den Medien, trägt zu deren Zerstörung EG-subventioniert bei. Jäger sind da nur das letzte Glied in der Kette des Unrates. Und wenn ich durch den Steigerwald wandere, dann sehe ich die Folgen des Verbisses der Rehe. Es gibt zu viele von dieser Spezies. Kaum einer nimmt zur Kenntnis, was so im Unterholz kreucht und fleucht - zum Wohle der Natur!!

 

Christine, ich hoffe, es war in deinem Sinne! Ich hätte auch noch mehr schreiben können! Wildschweinkotellet schmeckt übrigens sehr gut!!!

Barbara grüßt!  

n/v
Trans-Barbara
Bild von Trans-Barbara
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.10.2008

Nachtrag:

 

Niemand muß sich ein schlechtes Gewissen bei der Bestellung eines Wildschweinbratens oder einer Rehkeule machen! Dann eher bei der Suche nach dem billigsten Schweinschnitzel in einer Kühlhtheke.

n/v
ElleCommandante
Bild von ElleCommandante
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.06.2005

christineb schrieb:
Allerdings denke ich, das einige Jäger es ein wenig (oder auch mehr) übertreiben...

 

Aber doch nur, wenn sie zuviel Schrot in den als Mahl gerne begehrten Hoppelhasen oder den leckeren Fasan hineinjagen...

 

S'Elle

n/v
Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Also ich halte die Jägerei in Deutschland für nötig, um regulierend in die Wildbestände zu wirken. Die Tiere selbst, hatten ein besseres Leben, als die Masthähnchen, da stimme ich Barbara voll zu.

Ich esse gern Fleisch, mag aber keine Tiere selbst töten.

Natürlichkeit ist langweilig    

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

christineb schrieb:

Hat eine von Euch eigentlich den Jagdschein?

Welchen meinst du?

Den zum rumballern im Wald oder den nach §53 StGB? Laughing out loud

Spaß bei Seite.
Barbara hat das meiste schon geschrieben.

Und @ Roxy:
Ach wie konsequent!
Das eine ist ohne das andere nicht denkbar.
Aber bloß nit selber "die Finger schmutzig machen".

Ansonsten haben sie in Berlin anscheinend viel zu wenig Stadtjäger.
Die Schweine tollen sich da anscheinend laut etlichen Zeitungsmeldungen schon allenthalben in weiten Teilen der Stadt rum.
(Und ich meine nicht die in der Regierung, sondern die wilden mit den schwarzen Borsten.
Selber hab ich da noch keine gesehen.
Bin aber auch nicht so oft dort.)

Mit den Mardern ist das ja schon länger so.
Die sind halt da, wo sie am leichtesten was zum Fressen finden.
Die hab ich denn auch in der Frühe im Sommer vor dem Haus schon öfters gesehen.
Spuren auf allen Autodächern allenthalben.
Zur Paarungszeit hört man nachts weithin das Gekreische im Park.
Dachte erst, das wären Katzen, aber es klang dann doch bisserl anders.
Und auf dem Boden unserer Lagerhalle liegt der Kot zentnerweise in der Isolierwolle.
Seit neuestem kacken sie sogar regelmäßig vor die Türe.

Und neulich hab ich vor dem Hauptbahnhof in Plauen einige Ratten gesehen.
Die haben da wohl in der Grünanlage vor dem Haupteingang ihr Nest und flitzen am hellichten Tag zwischen den Menschen hindurch.

Im oberen Gebirge habe ich ein paar Kunden, die in ihrer Freizeit im Herbst immer auf die Schweinejagd gehen.

 

liebe grüße
triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Ach ja, und was hat das ganze damit zu tun, ob man TG ist oder nicht?

Ncht daß wir darüber nicht auch hier diskutieren sollten.
Fiel mir aber nur so ein, als ich die Überschrift gelesen hatte.

 

liebe grüße
triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Shima
Bild von Shima
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2009

In dieser Doku hört man kein Jägerlatein irgendwelcher Jäger, sondern die Wahrheit über die Jagd!

http://www.youtube.com/watch?v=-Ls-m1kDwVY

Über die wahren Motive der Jäger klärt uns zum Beispiel die Jägerin ab Minute 1:32 auf

Weiterhin viel Spaß beim Wildtiere abknallen..., die Ihr dann im Winter wieder zu füttert, hegt und pflegt, damit sie sich auch ja schön vermehren und Ihr das darauf folgende Jahr nicht auf Euren Spaß verzichten müßt. Und dann wird uns von den Jägern auch noch erzählt, dass es die Jagd zur Wildregulierung braucht... Rolling On The Floor

 

 

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Die Jäger füttern also da Wild erst mal auf einen Bestand, der dem Wald nimmer zuträglich ist, daß ihr privilegierter Spaß nicht aufhört.
Und daran wird sich auch so bald nichts ändern, weil sie anscheinend eine starke Lobby haben.

Das ist ja immer noch so, wie einst im Mittelalter und Feudalismus.
Da vergnügte sich der Adel auf seinen Jagdschlössern und ließ die Wildschützen, die sich ihr Mahlzeit bisweilen auch aus dem Wald holten, bestrafen oder von hinten gleich mal hinrichten.

 

http://www.youtube.com/watch?v=kWO_HvoP3iw

zwar mit etwas gekürztem Text, aber musikalisch nicht ganz so deppert:

http://www.youtube.com/watch?v=BljyWZZrhX4&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=8M-CBpoRhWw&feature=related

 

Hat sich an den Machtverhältnissen - um auf die Jägerin in dem von Shima zitierten Video zurückzukommen - also noch nicht allzu viel geändert - noch nicht, aber warten wirs ab Smile:

http://www.youtube.com/watch?v=WwDmluCePgw&feature=related

 

Ein munteres Waidmannsheil an alle Jäger und Jägerinnen
und einen guten Appetit allen beim feinen Wildbretmahl

liebe grüße
triona
die arzgebirgsche Waldtrine,
die ganz sicher keine Gacherin (hochdeutsch. Jägerin) ist, und auch keine Wildschützin,
die aber für diese Menschen eher mehr Verständnis aufbringen kann.

http://www.youtube.com/watch?v=lvSg3VJwLQ4&feature=related

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Und weils so schön dazupaßt Smile:

http://www.raketa.at/2011/11/03/tierschutz/

 

liebegrüße
triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Shima
Bild von Shima
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2009

Triona schrieb:

Und weils so schön dazupaßt Smile:

http://www.raketa.at/2011/11/03/tierschutz/

liebegrüße
triona

 

Diese Häme kann man sich bei mir sparen. Ich bin Veganerin. Ich schlachte keine Tiere ab.

Nicht nur, dass der Wildbestand seit Jahren über Fütterung künstlich hoch gehalten wird, auch die ganzen natürlichen Feinde dieser Wildtiere wurden bereits von diesen Schlächtern ermordet und ausgerottet. So sieht es leider aus.