Stealth... und nu?

38 Antworten [Letzter Beitrag]
susanne-ffm
Bild von susanne-ffm
Offline
dabei seit: 14.10.2007

Triona schrieb:

susanne-ffm schrieb:

@michaela du wirst das eh nie verstehen und ich halte das gleiche von dir wie du von mir - Innocent NIX

 

Wen meinst du denn da?

Etwa mich? Ich denke mal, daß ich dich ziemlich gut zu verstehen glaube.

 

liebe grüße

triona

(Michaela Triona)

nee ich meine den Nick Michaela - die der Meinung ist das man den Transit nicht als reifere TS machen soll.

 

Suse
Bild von Suse
Offline
dabei seit: 07.11.2012

Sag ich doch... Wink

Ich war kein Mann, ich sah nur so aus.

Suse
Bild von Suse
Offline
dabei seit: 07.11.2012

Habe ja momentan Hochsaison beim Heizungen ablesen. Ich höre ganz oft von den Leuten, dass sie es in Jahrzehnten das erste Mal erleben, dass eine Frau ablesen kommt.

Gestern habe ich bei einem recht jungen Typen abgelesen. Er meinte, dass er das ja noch nie erlebt hat, dass eine Frau das macht und Heizung ablesen sei doch eigentlich so ein "Männerding". Aber er fände das gut, wenn Frauen sowas machen.

Teilweise merke ich aber auch (nur bei Männern), dass ihnen das nicht so richtig passt... so als würde ich ihnen persönlich etwas wegnehmen...

LG

Suse

Ich war kein Mann, ich sah nur so aus.

Heike_007
Bild von Heike_007
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.04.2006

Das Ablesen eines oder mehrerer Heizkostenverteiler soll also ein "Männerding" sein. Armes Deutschland Sad

Ich lese selber solche Geräte nicht ab, bin aber vom Fach (Ingenieur für HLS). Deshalb vermag ich im Ablesen von digitalen Anzeigen oder Skalen (bei den alten Verdunstern) nirgendwo eine "Männerarbeit" zu erkennen. Die Unterscheidung der Arbeit nach Geschlechtern ist eh doof.

Allerdings muss ich eingestehen, dass mir im Alltag auch noch keine Ableserin begegnet ist.

Bei mir mag ein Jeder nach seiner Fasson selig werden (Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg 1620-1688).

Suse
Bild von Suse
Offline
dabei seit: 07.11.2012

Hallo Heike,

klar ist die Unterscheidung der Arbeit nach Geschlechtern doof, vor allem weil sich das immer mehr verwischt. Die typische Männerarbeit sehe ich höchstens bei schwerer körperlicher Arbeit, Bau, Gerüstbau usw. Was den Typen vielleicht dazu brachte, es für ein "Männerding" zu halten, da war vielleicht schon die Tatsache ausreichend, dass man das Entplomben und Neuverplomben der Heizkostenverteiler mit Werkzeugen macht und nicht mit der Nagelschere, Nagelfeile, dem Aquarellpinsel o.ä. Wink

Also, bei der Schulung damals (ca. 20 Teilnehmer), war außer mir nur eine Frau dabei.

LG

Suse

Ich war kein Mann, ich sah nur so aus.

Brigitte
Bild von Brigitte
Offline
Reale Person
dabei seit: 22.07.2008

Heike_007 schrieb:

Das Ablesen eines oder mehrerer Heizkostenverteiler soll also ein "Männerding" sein. Armes Deutschland Sad

Ich lese selber solche Geräte nicht ab, bin aber vom Fach (Ingenieur für HLS). Deshalb vermag ich im Ablesen von digitalen Anzeigen oder Skalen (bei den alten Verdunstern) nirgendwo eine "Männerarbeit" zu erkennen. Die Unterscheidung der Arbeit nach Geschlechtern ist eh doof.

Allerdings muss ich eingestehen, dass mir im Alltag auch noch keine Ableserin begegnet ist.

Zu mir kommt immerhin eine Schornsteinfegerin. Und will Geld sehen.

Brigitte

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Brigitte schrieb:
Zu mir kommt immerhin eine Schornsteinfegerin. Und will Geld sehen.

 

Das wiederum ist typisch Frau. SCNR

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Triona schrieb:

Lotty schrieb:

Ich denke mal dass dieses "nicht erkannt werden" zum Teil einfach auch daran liegt das die Menschen, wenn sie einige weibliche Attribute wahrnehmen, davon ausgehen das es sich um eine Frau handeln muss. Sie scannen nicht jeden ab und überprüfen aufs genaueste ob es denn auch wirklich eine Frau ist. Das was wir so landläufig als Vorurteil oder Schubladendenken bezeichnet kommt uns da mit Sicherheit zu Hilfe.

 

Das halte ich für einen der entscheidenden Gesichtspunkte hierbei.

Siehe auch Julas Aufsatz "Wohin die Kugel rollt":

http://www.julaonline.de/kugel.htm

 

liebe grüße

triona

 

In Ost Görlitz geht das so:

Autofahrer sieht Person mit langen Haaren, in Leggins und mit bunten Ballerinas, Autofahrer hält an.

Das macht er, weil er eine Frau vermutet und nicht, weil er ein Herz für schlesische Babymädchen hat.

 

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive