Soldat als Transe

40 Antworten [Letzter Beitrag]
Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Hallo,

mir fiel vor einigen Tagen das Buch von Jin Xing "Shanghai Tango -Mein Leben als Soldat und Tänzerin" in die Hände. Im vergangenen Jahr wurde dieses Buch hier im Forum kurz vorgestellt.

Aus manchen Begegnungen ist mir bekannt, dass sehr viele von uns oftmals eine mehrjährige Karriere bei der Bundeswehr hinter sich haben.

Mittlerweile steht die Armee ja auch den Frauen offen, und nicht nur im Sanitätsdienst.

Ich habe auch 2 Jahre "gedient", habe mich aber recht schwer getan mit dem Dienst an der Waffe. Als Lebensschule, Charaktere zu erleben und aushalten zu können, war es im Nachhinein jedoch nicht verkehrt.

Passen denn diese oft machohaften Strukturen mit unserem Inneren zusammen? Wollten wir nur als "normal" angesehen werden? War es eine Art "Windowdressing"?

Ich bitte die höheren Dienstgrade, mich nicht zum Wochenenddienst einzuteilen.....ich habe Besseres vor..... Wink

Liebe Grüße

Liv

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Liv schrieb:
Passen denn diese oft machohaften Strukturen mit unserem Inneren zusammen? Wollten wir nur als "normal" angesehen werden? War es eine Art "Windowdressing"?

Was verstehst du unter "Windowdressing"?

Ich habe schon oft mitbekommen, daß sich viele von uns im Kerlsdasein (zumindest zeitweise) betont männlich gezeigt haben - vielleicht als Schutz oder Tarnung vor dem Outing als Transe? Das ist aber nur ein Teil, ich schätze auch nicht die Mehrheit.

Würde mich übrigens auch nicht wundern, wenn der ein oder andere Schlägertyp, der uns laut als Schwule schimpft, selbst "vom anderen Ufer" ist. Wink

PS: Ich beziehe bis morgen abend Verfügungsraum "Beta", du bist zur Forenbereitschaft eingeteilt.

Natürlichkeit ist langweilig    

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Führt doch am besten gleich die MvD ein ... sie darf die ganze Nacht aufpassen, dass kein andere Moderatorin aus der Reihe tanzt :mrgreen:

in namentlichem Alter habe ich ebenfalls versucht, mich betont männlich zu geben. Und kam mir dabei eher als Witzfigur vor (war es wohl auch), obwohl niemand blöd geschaut hat. Muss wohl ein Kompensationsverhalten gewesen sein.

Aber Bundeswehr... grrrrr.... mir wird heute noch übel, wenn ich daran denke.

Viele liebe Grüße

Beate 

AnneTG
Bild von AnneTG
Offline
Reale Person
dabei seit: 19.01.2005

Ich habe den Wehrdienst verweigert und Zivildienst geleistet. Zu meiner Zeit musste man noch eine ernsthafte Gewissensprüfung ablegen. Damals reichte es nicht aus, einfach nur eine Postkarte zu senden.

Neben echten Gewissensgründen war aber auch eine tiefe Abneigung gegenüber der Männerbastion Bundeswehr ein wichtiges Motiv für mich. Auch wenn ich damals mit meiner Transidentität noch nicht wirklich klar kam und sie verdrängte, so war sie mir doch hinreichend bewusst, um für mich zu entscheiden, dass ich die Männlichkeitsrituale der Bundeswehr lieber meiden sollte.

Liebe Grüße
Anne

P.S.: Jin Xing ging auch nur zum Militär (und zwar schon im Kindesalter), um eine Tanzausbildung zu bekommen. Ein echter Soldat war sie nie.

Inga-M
Bild von Inga-M
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.03.2005

Anklopfen... (von drinnen ruft ein Mod "herein!"
eintreten - Gruß -

GEFREITE -M! ICH MELDE:

In meiner BW Zeit habe ich als "Feldkoch" gedient, später
habe icheine extra Erste Hilfe Ausbildung gemacht um als
Küchennotarzt zu fungieren.

Beides also eher versorgende Tätigkeiten. Ich habe mir beides
bewußt ausgesucht, noch unwissend wie sich mein Weg entwickelt.

Zufall?

GEFREITE -M: ICH MELDE MICH AB! (Hackenzusammenknall - umdreh -
wegmarschier'

P.M.O.S.F

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Bei mir wars so:

1972 Musterung zur Bundeswehr (uneingeschränkt tauglich, obwohl damals noch von schwächlichem Körperbau), Antrag auf Wehrdienstverweigerung abgelehnt, danach Verfahren wegen Studium und geburtenstarker Jahrgänge jahrelang zurückgestellt.

Da ich gehört habe, daß ein Erscheinen bei der Musterung in Frauenkleidern zu sicherer Ausmusterung führen würde, habe ich das ernsthaft erwägt, aber aus Furcht vor den Folgen des damit verbundenen "Jagdscheins" dann doch gelassen.

Später mit knapp 27 Jahren (als die sich wieder an mich erinnert hatten) dann Antrag auf Wehrdienstverweigerung zurückgezogen und nie wieder was von denen gehört. Smile Einen notorisch aktenkundigen und einschlägig vorbestraften Staatsfeind mit möglicherweise nicht mehr für umerziehbar eingeschätzten 27 Jahren wollten die dann wohl doch nicht unbedingt als Maulwurf unter ihren 18 bis 20-jährigen Rekruten haben.

Von meiner Trans* (damals wohl noch gelegentlicher TV und Travestiedarsteller) wußten die wohl allerdings nichts. War mir damals ja auch selber nicht so ganz klar. (Hab das halt einfach gemacht, wenn mir danach war, ohne groß darüber nachzudenken. Irgendwelche Widerstände aus meiner Umgebung hab ich damals auch nicht erlebt.)

Mit 18 wäre ich beim Bund allerdings mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit zu Grunde gegangen.

---------

Eine andere Frage wäre allerdings, wie das mit Diskriminierung und Mobbing von TG (und anderen sexuellen Minderheiten) heutzutage bei der BW ist. Wahrscheinlich gibts halt nicht so viele Transen dort (schließlich sind Panzerfahrerinnen und Kampfjetpilotinnen auch nicht bevorzugtes weibliches Rollenmodell für Trannis), außer vielleicht denen, die meinen, sie könnten sichs dort abgewöhnen. Aber auch das werden wahrscheinlich nicht mehr unbedingt so viele sein wie früher.

In den 70-er-Jahren war TV wohl ein Ausmusterungsgrund und Homosexualität war noch strafbar.
Aber heut sind ja schon Frauen dort, §175 ist mittlerweile abgeschafft, und Berlin hat einen schwulen RegBM.
Allerdings: Mobbing gegen Soldatinnen hat sich als echtes Problem herausgestellt.

Auch weiß ich von einer TS, die jahrzehntelang als Unteroffizier im österreichischen Bundesheer war und mittlerweile im Ruhestand ist, daß ihr Stabsarzt ihr damals geraten hat, bloß niemand etwas davon zu sagen, weil "er" dann wohl für immer in der Klapse landen würde.

So viel mal als Anregung.

Alles Liebe
Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

@ -M

Zufälle gips nich.

Tri

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Gast
Bild von Gast

Roxanne schrieb:
Ich beziehe bis morgen abend Verfügungsraum "Beta", du bist zur Forenbereitschaft eingeteilt.

Wer hat heute Mod-Nachtschicht? Gestern war keiner von de Grünen da! Während des Nachtdienstes pennen ! Das haben wir ja gern.... Laughing out loud Laughing out loud Laughing out loud

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Hääh?

Also wenn schon, dann vielleicht doch besser gleich ne Forenwehr aufbauen? Smile

sozusagen passend zu diesem strang.

Alles Liebe
Tri

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Gast
Bild von Gast

Auf zu neuen Feindbildern?

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Na, das funktioniert ja alles furchterregend gut...... Surprise

Roxy hat folgendes geschrieben:

Zitat:
PS: Ich beziehe bis morgen abend Verfügungsraum "Beta", du bist zur Forenbereitschaft eingeteilt.

Ich habe es gewusst, immer auf die Kleinen..... Wink

Windowdressing....eben diese betont männliche Zurschaustellung.

Beate R. hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Führt doch am besten gleich die MvD ein ... sie darf die ganze Nacht aufpassen, dass kein andere Moderatorin aus der Reihe tanzt

Bring Roxy bloß nicht auf solche Ideen.....

Triona hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Da ich gehört habe, daß ein Erscheinen bei der Musterung in Frauenkleidern zu sicherer Ausmusterung führen würde, habe ich das ernsthaft erwägt, aber aus Furcht vor den Folgen des damit verbundenen "Jagdscheins" dann doch gelassen.

Das hätte zu dieser Zeit ungeheuren Mut verlangt und die Folgen wären
nicht vorhersehbar gewesen.

@Lydia

Es gibt Überwachungsmethoden, die sind sooooo geheim.....bei uns aber im Einsatz.....pssssssssssssssssssst Wink
Selbst wenn keine Grüne anwesend ist, big sister's watching you !!! Shock

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !