Selbstzweifel - Bin ich eine Trümmertranse ?

92 Antworten [Letzter Beitrag]
JenniferS
Bild von JenniferS
Offline
dabei seit: 31.12.2006

Heike_007 schrieb:

Kleinere, schlanke Trannies gehen nun mal eher in der Masse unter als große Wuchtbrummen, alles andere wäre auch eine verzerrte Wahrnehmung der Realität.


Vielleicht sollte man dann doch des öfteren in bayrischen Kneipen verkehren, da hätte man im Dirndl dann doch mal die Gelegenheit als weibliche Bedienung durchzugehen, oder wie soll man das verstehen ? Smile

Kleine, schlanke TS/TV fallen natürlich weniger in der Masse auf. Ich wäre auch gern 1,68 und 65k schwer, schon weil es da klamottenmäßig einfacher ist.

Jenny

Heike_007
Bild von Heike_007
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.04.2006

Jana72 schrieb:
Und natürlich liegt immer eine gewisse Krux in der Sache, dass man als eher introvertierter und sehr zurückhaltender Mensch als Transe in der Öffentlichkeit natürlich in eine exponierte Situation geschmissen wird, die einem überfordert. Vor den betrachtenden Augen der versammelten Öffentlichkeit (so meint man) zählt dann jedes Pfund und jeder Zentimeter doppelt und nicht jeder Mensch ist von Haus aus mit hohem Selbstbewusstsein aussgestattet. Kenne ich gut von mir. Auch mir hallt das "Heh Du schwule Sau" vom letzten Weihnachtsmarkt in DD noch schmerzlich in den Ohren und in der Seele nach.   Nur die Lösung dieses Problems liegt nicht in der "Schönheit". Oder anders herum formuliert: Selbst wenn Du 5 cm kleiner wärest, die Schultern nicht ganz so breit und 11 kg weniger wiegen würdest, ich würde mir die Vermutung erlauben - Deine Probleme wären die gleichen und vielleicht ähneln sie ja den Problemen, die Du vielleicht auch in der Männerrolle hast. Zumindest an mir selbst erscheint es mir manchmal so, dass Trans* einem oft "nur" ganz deutlich sichtbar macht, welche Probleme man sowieso und unabhängig davon mit sich selbst hat.

viele lg

Jana

In diesem Punkt stimme ich dir voll zu. Eine Konfektionsgröße bzw. eine Schuhgröße kleiner würden an dem grundsätzlichen Problem wohl nicht allzu viel ändern. Zur Mänerrolle: Seit meiner Einschulung vor nunmehr fast 50 Jahren bin ich immer der Größte/Längste gewesen (Schule, Studium, Wehrdienst, einige Arbeitsstellen). Dieses ständige Herausgehobensein dadurch, die seit Jahrzehnten immer gleichen langweiligen doofen Sprüche nerven irgendwie. Wie schön wäre es, dem nur einmal für kurze Zeit entrinnen zu können Smile

Als ich plante, das erste Mal aufgebrezelt die Wohnungstür nach draußen zu verlassen, durchzuckte mich eine Frage ganz massiv: Du fällst schon als Mann immer auf unde musst dir die immer gleichen witzig gemeinten, in Wirklichkeit aber todlangweiligen Sprüche anhören. Wie fällst du da erst aufgebrezelt en femme auf? Und was soll ich sagen, genau diese Befürchtung trat dann auch ein. Vielleicht ist das auch eine sich selbst erfüllende Prophezeiung, ich weiß es nicht?

VlG Heike

Tyreesa schrieb:
geh doch einfach mal zum Frisör und schau dir die Frisurenkataloge an, da gibt es tolle Beispiele, was alles möglich ist.
Arbeite mit Tüchern und blättere in typischen Frauenmagazinen - und klar, das Beobachten von Menschen im Cafe - ein Muss! Denn es wird dir nicht nur helfen, sondern auch definitiv zu deiner Erheiterung beitragen Wink

Wenn ich zu Fuß bzw. mit öffentlichen Verkehrsmitteln bei uns im Stadtzentrum unterwegs bin, so gehört das Beobachten anderer Leute schon seit längerem zu meinen Lieblingbeschäftigungen. Auch Frauenmagazine und Versandhauskataloge gehören zu meiner bevorzugten Lektüre, nur haben die wieder einen Nachteil: Es wurden Models fotografiert und dann wurde noch kräftig mit digitaler Bildbearbeitung geschönt. Diese Aufnahmen haben alle etwas unnatürliches Wink Unterm Strich hilft mir das nur sehr bedingt weiter.

Erheiterung erlebe ich tagtäglich in meiner ABM-Tätigkeit als EDV-Administrator einer Kooperativen Gesamtschule: Lehrerinnen meiner Generation (so um die 50), die meinen, vom Outfit her optisch mit ihren Teenager-Schülerinnen mithalten zu müssen. Ich schaue dann diskret weg, um nicht spontan lachen zu müssen Big smile

Bei mir mag ein Jeder nach seiner Fasson selig werden (Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg 1620-1688).

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Heike_007 schrieb:
Lehrerinnen meiner Generation (so um die 50), die meinen, vom Outfit her optisch mit ihren Teenager-Schülerinnen mithalten zu müssen. Ich schaue dann diskret weg, um nicht spontan lachen zu müssen

Lehrerinnen,  besonders an einer Gesamtschule, können in der Regel nie ein Stil-Vorbild. sein.

Achtung! Sofern sie auch noch einen Doppelnamen und selbstgestrickte Pullover aus ökologischer Produktion tragen, dann KÖNNEN sie NIEMALS ein Vorbild sein. Surprise

Natürlichkeit ist langweilig    

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Heike_007 schrieb:

Erheiterung erlebe ich tagtäglich in meiner ABM-Tätigkeit als EDV-Administrator einer Kooperativen Gesamtschule: Lehrerinnen meiner Generation (so um die 50), die meinen, vom Outfit her optisch mit ihren Teenager-Schülerinnen mithalten zu müssen. Ich schaue dann diskret weg, um nicht spontan lachen zu müssen Big smile

 

auch das kommt anscheinend nicht nur bei T* vor. :mgreen:

wat solls also ...

Bei mir mag ein Jeder nach seiner Fasson selig werden (Friedrich Wilhelm von Preußen). Innocent

 

liebe grüße
triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Inga-M
Bild von Inga-M
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.03.2005

liebe Heike,

 

ich glaube daß "Trümmertranse" weniger eine Sache der Erscheinung

als eine Sache der Einstellung ist. Jede, fast jede Frau (dazu zähle ich auch

Transfrauen!) kann durch ihre eigene Ausstrahlung schön sein.

 

Die eine ist witzig, die andere kluchg und die nächste ist liebenswürdig

und warmherzig. Jede einzelne hat ihre starke Seite - die sie auch aus-

spielen darf. Und Du, ganz besonders Du, wirst auch Deine Stärken haben.

Ich bin jedenfalls davon überzeugt.

 

Und jetzt sollte ich schnell ins Bett. Gute Nacht!  

 

lG, Inga

 

 

 

 

P.M.O.S.F

denise
Bild von denise
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

...Lehrerinnen,  besonders an einer Gesamtschule, können in der Regel nie ein Stil-Vorbild. sein. ....

 

bei allem verstaendnis, roxanne, vielleicht solltest du dein anscheinend vorurteilsbelastetes bild von gesamtschulen revidieren..... oder kann es sein, dass die zeit dich ueberholt hat?

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

denise schrieb:
bei allem verstaendnis, roxanne, vielleicht solltest du dein anscheinend vorurteilsbelastetes bild von gesamtschulen revidieren..... oder kann es sein, dass die zeit dich ueberholt hat?

:mgreen:  Hast du noch nicht mitbekommen, daß ich es liebe mit politisch unkorrekten Vorurteilen zu kokettieren?

Natürlichkeit ist langweilig    

Heike_007
Bild von Heike_007
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.04.2006

Roxanne schrieb:
Lehrerinnen,  besonders an einer Gesamtschule, können in der Regel nie ein Stil-Vorbild. sein. Achtung! Sofern sie auch noch einen Doppelnamen und selbstgestrickte Pullover aus ökologischer Produktion tragen, dann KÖNNEN sie NIEMALS ein Vorbild sein. Surprise

Roxanne schrieb:
:mgreen: Hast du noch nicht mitbekommen, daß ich es liebe mit politisch unkorrekten Vorurteilen zu kokettieren?

In dem Punkt komme ich nicht umhin Dir zu widersprechen, Roxanne. In der ehemaligen DDR liegen die Dinge etwas anders. Doppelnamen und selbstgestrickte Pullover aus ökologischer Wolle wirst Du hier kaum finden. Das sind vielmehr echte Ossis mit DDR-Lebenslauf, Ende der 50er Anfang der 60er geboren.

Für diese Lehrerinnen trifft eher eine andere Volksweisheit aus der Generation meiner Eltern zu:

                                Von hinten Lyzeum, von vorne Museum Big smile

Ich sehe hier im Osten immer viele Mütter, die die gleichen Klamotten tragen wie ihre Töchter, ob nun Lehrerinnen oder nicht. Ob die wohl Vorbild für Trannies sein können? Wink

Bei mir mag ein Jeder nach seiner Fasson selig werden (Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg 1620-1688).

Tyreesa
Bild von Tyreesa
Offline
dabei seit: 26.06.2010

*lach*

ich werf mich gleich vom Sofa - herrlich!

Aber stimmt, das mit den Mamas und Lehrerinnen ist mir auch schon aufgefallen. Um jeden Preis mithalten können und das, obwohl die Schüler oder Töchter das gar nicht wollen! Einfach zum Schiessen. Viele machen sich da wirklich selbst zum Larry und merken es gar nicht.

Zum Begriff "Trümmertranse" fällt mir auch noch eine nette Geschichte ein:

Es ist länger her, da war ich mit einem schwulen Mann befreundet, der gerne als Frau auf der Bühne stand. Wobei die Bühne auch eine Party oder ein Fest oder sonstwas sein konnte. Er bzw. dann Sie musste immer im Mittelpunkt stehen und war natüüüüüüüüürlich die Allerschönste von allen - wie bei einem Pfau eben. Bei ihr waren logischerweise alle anderen automatisch "Trümmertransen" an keiner hat er ein gutes Haar lassen können - noch Fragen, warum wir nicht mehr befreundet sind??

 

Natürlich ist es etwas ungeschickt, wenn, wie schon erwähnt, die Haare an den Beinen durch die Strumpfhose zu sehen sind - da ist dann blickdicht eine gute Wahl, aber jeder muss eben auch erstmal üben.

Wobei der Knaller war mal eine Frau (Bio), die ich in meinem Sommerurlaub gesehen habe - sie hatte ein sehr enganliegendes Strickkleid an und offensichtlich keinen Slip drunter - gut daran zu erkennen, daß ihre schlecht rasierte Intimbehaarung vorwitzig durch den weissen Strick lugte. Die Frau war an dem Abend auch der Hingucker - Jeder blamiert sich eben, so gut er kann :mgreen:

Also ihr seht schon, auch Bio´s haben es schwer Wink

Aber auch für grosse Frauen gibt es Möglichkeiten - je nach Schnitt von Rock und Jacke und dazu passenden Stiefeln kann man gut kaschieren. Logisch, daß keine hohen Absätze gehen, aber es gibt so tolle Stiefel, die keine hohen Hacken haben, man muss nur eventuell ein bisschen suchen. Ein wadenlanger Rock zb. wirkt wieder anders, als ein Mini oder ein knöchellanger Rock. Schön ist es natürlich, wenn man nach herzenslust probieren kann. Ggf. tatsächlich einfach mal bei Ulla Popken schauen - im Katalog keine Magermodels und viele schöne Ideen, die sich leicht kopieren lassen, selbst, wenn man nicht direkt zu Ulla geht (ps. Köln hat einen Fabrikverkauf von Ulla P., es lohnt sich immer, dort mal hin zu fahren).

 

glg, TY Wink

n/v
Brigitte
Bild von Brigitte
Offline
Reale Person
dabei seit: 22.07.2008

Tyreesa schrieb:

*lach*


Wobei der
Knaller war mal eine Frau (Bio), die ich in meinem Sommerurlaub gesehen
habe - sie hatte ein sehr enganliegendes Strickkleid an und
offensichtlich keinen Slip drunter - gut daran zu erkennen, daß ihre
schlecht rasierte Intimbehaarung vorwitzig durch den weissen Strick
lugte.

glg, TY Wink

Ein Pelz-Tanga, hihi!