Parteiencheck zur Bundestagswahl

71 Antworten [Letzter Beitrag]
Lydia EX
Bild von Lydia EX
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2008

 

 

Martina-Berlin
Bild von Martina-Berlin
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.12.2008

ich gehe keine "Verbrecher" mehr wählen

"Lebe dein Leben"

Eyleen
Bild von Eyleen
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.08.2008

Toll,

ich fasse zusammen: "keine konstruktiven Vorschläge". Sick Sick

Fazit:

Mädels, Euch geht es doch gut. Was soll die ganze Aufregung? Smile Smile Smile

 

*Unser Glück und Seelenfrieden beruhen darauf, dass wir tun was wir für richtig halten und nicht das, was andere sagen oder tun.*

**Mahatma Gandhi**

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Eyleen schrieb:

Toll,

ich fasse zusammen: "keine konstruktiven Vorschläge". Sick Sick

Fazit:

Mädels, Euch geht es doch gut. Was soll die ganze Aufregung? Smile Smile Smile

Danke für den Beitrag, Eyleen.

Das stört mich immer wieder. Es gibt Leute, die nennen ganz pauschal alles Scheiße, bezeichnen alle Politiker als Verbrecher, aber sie selbst haben keine Vorschläge, was besser zu machen wäre, und vor allem, sie zeigen nicht die geringste Bereitschaft, sich selbst zu engagieren, um die Verhältnisse zu verbessern.

Dabei können auch einzelne Menschen war erreichen. Vorbildlich finde ich in dieser Beziehung Angelika aus dem Nachbarforum, die sich in der österreichischen SPÖ engagiert.

Der Wahlkampf ist jetzt vielleicht mal eine Möglichkeit, den heimischen Bundestagsabgeordneten zu sehen, ihn kurz zu sprechen und ihm eine Visitenkarte in die Hand zu drücken. Vielleicht bringt es was. Bei der anstehenden TSG-Reform könnten sich ein paar Hinterbänkler profilieren wollen.

 

 

AndreaChristin
Bild von AndreaChristin
Offline
dabei seit: 24.03.2009

Eyleen schrieb:

@Andrea und Zonja

Ja sicher, Fragen ist immer erlaubt - erlaubt sei aber auch die Gegenfrage:

"Was erwartet Ihr von der Politik?"

In diesem Sinne.......................

 

Eyleen, wenn ich Dir eine ehrliche Antwort geben soll, kann ich nur sagen:

Ich erwarte nicht mehr allzu viel von der Politik.

Wählen gehen werde ich auf jeden Fall, aber wen ich wähle, werde ich kurzfristig entscheiden.

Definitiv nicht diesen braunen Schwachköpfe !!

LG

Andrea

 

n/v
Eyleen
Bild von Eyleen
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.08.2008

Nur mal vorweg - ich gehe wählen.

Und ich empfehle jedem Menschen sein Wahlrecht auch auszuüben. Denn nur wer wählt, darf auch hinterher - mit einem guten Gewissen - schimpfen. Es gibt nicht schlimmeres als die Wahl zu verweigern. Crazy

Wünsche habe ich viele auch im Bereich der TSG. Eine Vereinfachung wäre was ganz tolles. Oder einfach das Recht für sich selber entscheiden zu dürfen, welcher Geschlechtsrolle man angehören will. Und dies ohne aufwändige Prüfungen und Verfahren.

Und - eine Frage, die mir schon seit langer Zeit im Kopf kreist. Was wäre, wenn TS sein keine Krankheit mehr wäre. Es ist halt genauso normal wie eine Homosexualität. Und jetzt einen Schritt weiter - Was normal ist - ist nicht krank - und was nicht krank ist, muss eine keine Krankenversicherung  mehr bezahlen. Denn eine Krankenversicherung bezahlt nur einen regelwidrigen Körperzustand, der behandelt werden muss. Also Fragen über Fragen?

Das Thema ist viel zu komplex. Viel zu vielschichtig. Es gibt hier derzeit keine Patentlösung. Die Freiheit auf der einen Seite - kann auf der anderen Seite zu nicht unerheblichen finanziellen Belastungen führen.

In diesem Sinne - überlegt einmal selber  und danke Johanna für dein Statement........

 

*Unser Glück und Seelenfrieden beruhen darauf, dass wir tun was wir für richtig halten und nicht das, was andere sagen oder tun.*

**Mahatma Gandhi**

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Eyleen schrieb:
Nur mal vorweg - ich gehe wählen. Und ich empfehle jedem Menschen sein Wahlrecht auch auszuüben. Denn nur wer wählt, darf auch hinterher - mit einem guten Gewissen - schimpfen. Es gibt nicht schlimmeres als die Wahl zu verweigern.

Wer an den Dingen seiner Gemeinde nicht Anteil nimmt, ist kein stiller, sondern ein schlechter Bürger.
(
Perikles (ca.500-429), athen. Staatsmann )

 

Eyleen schrieb:
Und - eine Frage, die mir schon seit langer Zeit im Kopf kreist. Was wäre, wenn TS sein keine Krankheit mehr wäre. Es ist halt genauso normal wie eine Homosexualität. Und jetzt einen Schritt weiter - Was normal ist - ist nicht krank - und was nicht krank ist, muss eine keine Krankenversicherung  mehr bezahlen. Denn eine Krankenversicherung bezahlt nur einen regelwidrigen Körperzustand, der behandelt werden muss. Also Fragen über Fragen?

So habe ich lange auch gedacht und argumentiert, bin aber nun von einem anderen Standpunkt überzeugt worden. Die Krankenkassen bezahlen keine Behandlung der Transsexualität - das "braucht" keine Krankheit zu sein. Sondern sie kümmern sich um die psychischen Folgen, wenn man damit nicht zurecht kommt. Hier werden Maßnahmen zur Linderung bezahlt, die u.a. auch eine GaOP sein könnte.

Übertragen auf Homosexualität: Es ist keine Krankheit, doch wer meint deswegen einen Psycho aufsuchen zu müssen, der einem das ausredet weil man darunter leidet, dem zahlt es die Krankenkasse...

Erbsenzählerei? Vielleicht, aber ein guter Denkansatz, oder?

 

Natürlichkeit ist langweilig    

Martina-Berlin
Bild von Martina-Berlin
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.12.2008

Johanna schrieb:

Das stört mich immer wieder. Es gibt Leute, die nennen ganz pauschal alles Scheiße,

Wo steht das bei mir ?

Zitat:

bezeichnen alle Politiker als Verbrecher

 

Absolut korrekt ...denn es ist so ..ich habe da etwas Einblick bekommen ..und wenn ihr nur Ansatzweise wüßtet was wirklich abgeht...dann gute Nacht

Zitat:

, aber sie selbst haben keine Vorschläge, was besser zu machen wäre, und vor allem, sie zeigen nicht die geringste Bereitschaft, sich selbst zu engagieren, um die Verhältnisse zu verbessern.

 

Warum soll ich Vorschläge machen ?
Ich möchte mich auch gar nich engagieren ...Null wirklich NULL Interesse daran !

Ist das verboten ...wohl kaum

 

"Lebe dein Leben"

Zonja EX
Bild von Zonja EX
Offline
Reale PersonEhemaliges Mitgllied
dabei seit: 09.02.2008

Marina schreibt:

"Ich möchte mich auch gar nich engagieren ...Null wirklich NULL Interesse daran !

Ist das verboten ...wohl kaum "

Ja, Martina, was machste denn überhaupt deinen Mund zu diesem Thema auf?! Nur um uns mitzuteilen dass dich das alles ´nen Scheißdreck interessiert?! Wen interessiert das? Entschuldige den harten Ton. Aber selbst politisch egagiert, du hast mich "auf den linken Fuß getroffen".

Verzeih mir meine Direktheit: Offensichtlich hast Du das Wesen von Demokratie + Staat nicht verstanden, wenn dich absolut nicht das interessiert, wovon du selbst Teil bist und umgekehrt (also von den anderen!) du für dich alles verlangst bzw. erwartest.  Der "politische Einblick", den du angeblich bekommen hast, kann nur extrem simpel, undifferenziert und einseitig gewesen sein.

Zonja

 

 

 

 

rika
Bild von rika
Offline
Reale Person
dabei seit: 02.12.2007

Jetzt wird es ja wirklich politisch-polemisch!

Das mag ich auch ganz besonders: haben Sie die Zeitung gelesen? Nein, in der steht doch nur Mist. Woher wissen Sie das, wenn Sie sie nicht lesen?

Sind die politischen Entscheidungen schlecht? Ja klar! Kennen Sie sie im Detail und welche Auswirkungen haben sie konkret auf Ihr Leben? ...Surprise Wir sollten nicht vergessen: wir leben in einer satten, wohlhabenden Gesellschaft, die selbst in der Not noch Fangnetze bietet. Wir leben in einer toleranten Gesellschaft, in der wir untereinander schreiben und uns treffen können. Manchen reicht das aber offenbar nicht, sie wollen mehr. Was denn und was bringen sie ein bevor sie etwas bekommen? Und wenn sie mehr bekommen, ist es selbstverständlich und trotzdem nicht genug.

Ich wähle die CDUSPDFDPAOKGMBHOHGPDSPBC warum??? Kenne ich ihre Inhalte?

Immer wieder höre ich das Gemeckere über die etablierten Strukturen von denen, die sich nicht konstruktiv einbringen, sondern lieber am Abend vor der Flimmerkiste meckern. Und dann noch die Idealisten anpöbeln, die für ihre Überzeugung ihre Freizeit opfern.

Kritik ist wichtig: konstruktiv und verändernt. Destruktiv ist nutzlos.

rika (seit fast 40 Jahren Parteimitglied, mit allen Höhen und Tiefen)

n/v