OP hat NIE statt gefunden

76 Antworten [Letzter Beitrag]
MonikaWeber
Bild von MonikaWeber
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.09.2006

jasminchen schrieb:
2006 war ich im Juni/Juli in der Geschlossenen, also nix mit gaOP.

 

Liebe wie auch immer Du Dich hier und in anderen Foren nennst.

Dann frage bitte doch Deinen behandelnden Arzt, ob es nicht möglich ist, Deinen ständigen Wohnsitz in die geschlossene zu verlagern !

Die Menschheit kann dann entspannt aufatmen !!

MfG Monika

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Liebe Andrea,

TS ist für mich eine einzige Freakschow mit 365 Tagen Dauerkarneval, weil ich wie ein Mann spreche, wahr genommen werde und auch so aussehe.  Ich lebe quasi als Frankensteins Monster, und Du kannst mir njcht erzählen, dass keiner Angst hat, als Mann erkeannt zu werden. Das ist nämlich Dauerzustand bei dieser Psychose.

Am meisten hab ich übrigens zu Recht gegen Mogeln beim Alltagstest gewettert, ich hatte ja selbst auch kleinen, da nur depressiv zu Hause gesessen.

Außerdem vergessen die Trans-Psychiater auch die Möglichkeit, als Fetischmann zu leben, aber das finden die ja krank und pervers, wollen eine saubere TS.

LG Jasmina

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

PS:Ö Außerdem war ich das Sprachrohr falscher Freunde, mir ist egal, wer sich operiert oder Transvestit bleibt, wobei ich non OP sogar vernünftiger finde.

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Liebe Cveta:

zuerst mal musst Du Dich hier von niemandem rechtfertigen. 

Wichtig ist es doch vor allem, dass Du endlich lernst, nach vorne zu schauen und das Beste aus Deiner Situation zu machen. Du bist hier und jetzt auf den heutigen Abschnitt Deines Lebens. Wie Du dahin gekommen ist, mag sicherlich nicht ganz vernachlässigbar sein - aber es ist vor allem eines:  Vergangenheit.

Spielt es denn eine Rolle, ob die Entwicklung absehbar gewesen ist?

Spielt es denn eine Rolle ob Du dies oder jenes besser getan oder unterlassen hättest? Ob Du gute oder schlechte Ratgeber hattest? Zeitweise auf (aus meiner Sicht) Abwegen warst und dort ausgenutzt wurdest?

Was ergibt sich denn aus dem hier und heute? Was kannst Du *konkret* unternehmen, um vorwärts zu kommen? Morgen? (und jetzt komm bitte bloß nicht mit der Vorstellung, irgendwelchen ARGE-Mitarbeitern oder von ihnen beauftragten Beratern, die Dich nach eigenem Bekunden eh nicht für voll nehmen, was von sozialer Detransition zu erzählen...)

 

LG

Bea

die im übrigen auch mal sagen muss, dass sie das seit einigen Monaten anhaltende Klagelied im ewiggleichen Kreis ebenfalls als ziemlich anstrengend empfindet.

Viele liebe Grüße

Beate 

dat leeve andrea
Bild von dat leeve andrea
Offline
dabei seit: 06.07.2010

Ja Cveta,

das einige TG ganz Penetrant zu beeiflussung Tendieren ist mir nicht entgangen. Letztentlich entscheidet aber jeder Mensch selbst. Nur weil mir eine Tusse sagt das ist richtig, muß es nicht richtig sein.

Deshalb Wundert es mich schon, das du es so bedingungslos für dich angenommen hast, ohne im Vorfeld schon versucht zu haben, es für dich raus zu finden? Nur aus einem Sprunghaften Gedanken herraus?

Schon alleine aus dem Grund, das es hierbei selten eine 2te chance gibt wenn alles durch ist. Das du mit deinem Fetish nicht erkannt werden wolltest, ist durchaus normal. Da wir trotz allem doch auch irgendwo an Normen gebunden sind.  Das du dir nicht gerade einen Gefallen damit getan hast, wird ja schon seit längeren offenbar. Den das bewältigen dieser Situation setzt auch ein gewisses maß an Selbstwahrheit vorraus, nicht selbst gefälligkeit.  Dieser weg, ist für reinen Herzens betroffene entgültig, es gibt keinen Wunsch nach zurück. Nur nach vorne um das Positive zu Erhalten und zu Pflegen.  Deswegen wäre ich dir sehr verbunden, wenn du diese Rumwetterei lässt. Es kannst nur du, dir noch Helfen und mit Gut zureden von vielen seiten. Kommt deine Welt nicht mehr in Ordnung. Dein Arzt warst allein Du, das du in die Scheiße gekommen bist. Da würde ich mal deinen Arzt fragen wie du da wieder rauskommst?

Nur das dein Arzt keine Antwort mehr hat? Miserables Ende dieses Theaterstück, schon fast eine Persiflage auf das Leben.

Gruß

Andrea

 

 

 

n/v
Wyny
Bild von Wyny
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.07.2008

jasminchen schrieb:
PS:Ö Außerdem war ich das Sprachrohr falscher Freunde, mir ist egal, wer sich operiert oder Transvestit bleibt, wobei ich non OP sogar vernünftiger finde.

Ich finde Deine Einstellung klasse, weil distanziert. Leider für Dich zu spät, da irreversibel. Was mich besonders beeindruckt, ist Deine

absolute Ehrlichkeit. Dein (ziemlich schwarzer) Humor wird leider von den Meisten nicht verstanden. Ich freue mich allerdings immer, wenn wir uns treffen. Wink

Liebe Grüße .......lewe un lewe losse

 

Wyny

Fabienne
Bild von Fabienne
Offline
Reale Person
dabei seit: 19.02.2005

dat leeve andrea schrieb:
... das einige TG ganz penetrant zu Beeiflussung Tendieren ist mir nicht entgangen. Letztentlich entscheidet aber jeder Mensch selbst. Nur weil mir eine Tusse sagt das ist richtig, muß es nicht richtig sein.

Da haste vollkommen recht. Einerseits isset ja nicht schlecht, mal den einen oder anderen Ansporn zu bekommen, nur wenn sich das häuft und zur Penetranz neigt, wirds irgendwann nervig Exclamation Mark

n/v
dat leeve andrea
Bild von dat leeve andrea
Offline
dabei seit: 06.07.2010

Fabienne, danke für dein zu Wort. Es geht dabei mehr darum an einem Formungs prozess Teil zu nehmen, das so einige TG sich gerne Abbilder schaffen. So nach dem Motto. Boah bin ich toll, willst doch ooch sein?  Wenn dann so ne naive Nuß hast, die ist den Rest des Lebens am Arsch.

Andrea

n/v
jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

dat leeve andrea schrieb:
 Das du mit deinem Fetish nicht erkannt werden wolltest, ist durchaus normal. eine Persiflage auf das

Es war der münsterländer Psychiater, der den Fetisch krank und dreckig fand, nicht ich. Hätte er mich im Fetisch bestärkt, hätte ich wohl keine längere Therpie bei ihm gemacht, das lag nicht in seinem Interesse.

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

dat leeve andrea
Bild von dat leeve andrea
Offline
dabei seit: 06.07.2010

Cveta,

sicher ist es nicht so Herbe wie du es darstellst mit diesen Psychiater. Im übrigen kann ich mir nicht vorstellen. Das er für diese Situation verantwortlich zu machen ist. Du hast ihn ja früh genug abgestossen. Unabhängig ob ihm Fetisch gefällt oder nicht, warst du es. Die einen Weg beschritten hat, der im nach hinein. nicht deinen Wünschen entsprochen hat. Bist du sicher, das er nicht Gesagt hat. Das er in seiner Diagnostik noch nicht sicher ist! Was dir die Halskrause hat Platzen lassen schon eine kleine Kritik, dich hat weg rennen lassen. Anstatt zu versuchen eine Lösung für dich aus diesem Therapie Ansatz zu Erzielen! Hast du deinem Wegrennfieber gefrönt und dich im Stich gelassen, wie bei den folge Therape ansätzen auch.

Nee, Nee. Ich hätte dir schon mehr zugetraut wie diesen Mummenschanz den Du, den Leuten hier an die Wange nagelst. Ausser dem Pabst sind alle Menschen fehlbar, da machst du keine Ausnahme. Nur das andere hier, zwar auch nicht im vollen Umfang. Dennoch im großen und ganzen ihr Ziel erreicht haben. Auch mit einem Kunstfrosch, Plastiktitten.

Da frage ich mich, um dich besser zu Verstehen, was war dein Ziel? Aus irgend einem Beweg Grund hast du die Lawine, die gerade dein Leben verwüstet los getreten. Da du offensichtlich nicht vom selben Stamm bist, wie die meisten hier, hat es einen anderen Grund wie TS?

Was ist es?

Gruß

Andrea

 

 

 

n/v