Muffe oder was?

44 Antworten [Letzter Beitrag]
christineb
Bild von christineb
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.08.2005

Na, dann schreib ich auch mal meinen Müll dazu:

Ich bin nun mittlerweile öfters rausgewesen, allerdings vorwiegend auf schwarzen Partys. Einkaufen u.ä. geht bis heute wegen "Angst" vor dem ausgelacht und erkannt werden nicht so leicht vom Hocker...

Meine Erfahrungen und Beobachtungen sind allerdings etwas anders:

Ich habe bisher immer mehr oder weniger negative Reaktionen gehabt.
Ich denke, wer sagt, daß 80% der Menschen "nicht gucken", der lügt sich selber etwas in die Tasche. Meiner Meinung nach schauen 90% und mehr, allerdings reagieren die meisten nicht merklich.
Bei meinen Wegen durch die "Massen" habe ich, wie schon gesagt, jedesmal Sprüche wie "das ist ja nen Mann", "sollte lieber auf den Fußballplatz" (wahrscheinlich die O Beine Wink) oder auch eindeutig negatives Gelächter erfahren. Ich muß dazu sagen, daß meine Wahrnehmung der Umwelt wahrscheinlich sehr von der anderer abweicht. Ich habe schon immer intensiv andere Menschen beobachtet.

Das Ding, was ich allerdings auch noch lernen muß, ist, daß unsereins selbstbewusster durch die Welt laufen. Denn ein selbstsicherer Mensch ist weniger angreifbar im direkten und übertragenen Sinne. Sprüche und Blicke "prallen" an einem ab. Das ganze mit angepasster Kleidung und Makeup sowie öfters und intensiver, dann gehören wir auch bald zum normalen Bild wie ein homosexuelles Paar in der Fußgängerzone...

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Andere Gründe, und zwar:
1) Ich bin noch nicht so weit mit meinem Passing, insbesondere Bartschatten und Unsicherheit mit der Stimme halten mich ab.

2) Zu Hause auf Hainan geht es wirklich nicht. In der Stadt leben nur 200 Ausländer, da kennt mich die halbe Stadt vom sehen.

Ich möchte ja schließlich als Frau rausgehen, und nicht als Mann in Frauenkleidern. Insofern habe ich auch kein Interesse daran, als Transgender akzeptiert zu werden.

Als in in Hongkong en Femme raus war, habe ich keine negativen Reaktionen bemerkt, obwohl ich darauf geachtet habe. Es war allerdings auch schon nach Einbruch der Nacht.

Gruß
Johanna

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.01.2006

christineb schrieb:
Das Ding, was ich allerdings auch noch lernen muß, ist, daß unsereins selbstbewusster durch die Welt laufen. Denn ein selbstsicherer Mensch ist weniger angreifbar im direkten und übertragenen Sinne.

:roll:

Selbstbewußtsein....Selbstssicherheit?

Wenn ich mir im Sinne des Wortes, meiner selbst bewußt bin, geht es mir dreckig, weil ich merke, wie mich die Natur gestraft hat. Wenn ich als Kerl versteckt in meiner Eierschale hocke - bin ich geschützt, nicht angreifbar, dann kann man von Selbstsicherheit reden. Ich denke in der Regel ungern über mich selbst nach, weil es mir die Stimmung verhagelt.

Die stillen Momente, bei guter Musik verträumt in´s Kerzenlicht zu gucken, waren immer ein sicherer Weg in eine Depression, deshalb vermeide ich so etwas grundsätzlich.

Natürlichkeit ist langweilig    

Gast
Bild von Gast

Ich habe Angst rauszugehen, Angst entdeckt zu werden als Mann in Frauenkleidern. Andererseits reizt es mich herauszufinden, wie ich auf andere Menschen wirke. Falle ich auf? Sehe ich "lächerlich" aus? Werde ich respektiert (Vermutlich nicht!)?
Ich kann Schwestern meistens erkennen, Hände, Hals, Körpergröße und oftmals die Stimme. Meine Frau merkt es selten, wenn, dann meistens an der Stimme. Das gibt mir Hoffnung, nicht als Mann in Frauenkleider erkannt zu werden, solange ich nichts sagen muß.
Ich war bislang noch nicht draußen, ich bin eine "Stubentranse". Mein Frau hat mir angeboten, mit mir auf den Weihnachtsmarkt zu gehen aber bislang ergab sich noch keine Gelegenheit. Mal schauen, vielleicht Freitag.

Viel Glück und perfektes Passing bei Eurem evtl. Ausgang
Angelique

BettinaStaal
Bild von BettinaStaal
Offline
Reale Person
dabei seit: 14.04.2005

Ich hatte simpel Angst raus zu gehen - was zum Glück heute einer positiven Anspannung gewichen ist.

Gaaanz früher, was für mich heißt so von 10-12 Jahren, habe ich aber auch gar nicht daran gedacht, dass es überhaupt MÖGLICH ist, "als Frau" raus zu gehen und ich war in der Stube glücklich. Danach kam die Phase der Angst, doch in 2001 war der Wunsch stärker als die Angst und ich stand auf der Straße.
Zum Glück!

n/v
Henry
Bild von Henry
Offline
dabei seit: 30.06.2005

Also Punkt 2 wäre vor einigen Jahren bei mir sicherlich mit auschlaggebend gewesen. Aber wenn man einmal an der "Freiheit" draussen gerochen hat, kommt zunehmend die Sicherheit und das Gefühl, du fällst ja gar nicht so auf, wie Du befürchtest hast.
Mittlerweile macht es mir nicht mehr viel aus, in einer fremden Umgebung wohl gemerkt, da wo dich keiner kennt, die Frau auszuleben.
Mit Rücksicht auf ein intaktes Familien- und Gesellschaftsleben meiner Umgebung lasse ich das Outing nicht zu und lebe mit der Konsequenz, dass es mir nur zeitweise und dann in einer fremden Umgebung möglich ist.

Viele grüsse

Chantal

Gast
Bild von Gast

Hallo!

Wie ist es bei mir? Ich habe andre Gründe angekreuzt, da es ein Sammelsurium ist von Angst, Familie und auch langweiliges allein unterwegs sein.

Wenn ich mal die Familie außer acht lassen kann, da ich irgendwo in Baden-Württemberg unterwegs bin, kommt manchmal die Angst. WEnn die überwunden ist, was dann öfters vorkommt, kommt das allein unterwegs sein ohne Ansprechpartner(in). Dann gehe ich öfters raus, dreh meine Runde durch die jeweilige Innenstadt und eventuell Kaufhäuser und bin nach rund ein bis zwei Stunden wieder zurück.

Petra

Michaela Smile
Bild von Michaela Smile
Offline
dabei seit: 08.11.2006

ich hab jetzt mal die 2 angekreuzt.
Angst ist glaube ich das überwiegendste aller Gefühle, jedesmal wenn ich versuche rauszugehen. (ich definiere mal Schweisausbrüche, stark beschleunigten Puls, hektisches Umherblicken und Übervorsicht als Angst). warum ich die habe weis ich nicht. Eventuell davor mich zu schämen, bzw. meine mich schämen zu müssen, da ich ja vermulich in den Augen anderer was vermeintlich unanständiges mache. vieleicht habe ich ja auch Angst mich vor mir selbst zu schämen.?.
Über das alles komme ich vielleicht mal drüberweg. Ist ja alles irgendwie eine Sache des Selbstvertrauens. Ganz wichtig ist für mich aber Punkt 4. Ich möchte nicht das irgendwie meine Familie in was hineingezogen werden was ihnen schaden könnte. "Das Gerede der Leute" zählt hier noch sehr viel.

die Micha

n/v
Nadja_W
Bild von Nadja_W
Offline
dabei seit: 18.09.2004

Auch ich habe spontan die 2 angekreuzt, wenn ich so rausgehe steigt der Blutdruck, ich schaue mich hektisch um, als hätte ich gerade einen Bankeinbruch oder was anderes verbotenes begangen, es ist einfach nicht abzulegen, obwohl ich eigentlich weiss, dass sich kein Mensch für mich da so gross interessiert, ausser ich würde ein Stammlokal von Rechtsorientierten aufsuchen wollen.

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.01.2006

Nadja_W schrieb:
... ausser ich würde ein Stammlokal von Rechtsorientierten aufsuchen wollen.

dann machst du es am besten, wie Olivia Jones bei der NPD: mit blonden Zöpfen und im Trachtenlook. Ganz im BDM-Stil :mrgreen:

Natürlichkeit ist langweilig