Meine Hackordnung bei Transgender

32 Antworten [Letzter Beitrag]
Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

susanne-ffm schrieb:
Ich habe alles mitgemacht (Gutachten / Namensänderung) und auch die Prüfung abgelegt (Antrag auf GaOp) aber leider bin ich beim Prüfer (MDK hat abgelehnt) durchgerasselt.

So nebenbei: Bisher hat der MDK bei mir jeden Antrag wegen irgendwelcher Details negativ beschieden. Im zweiten Anlauf hat es dann immer geklappt.

Zitat:
Die Aussage das ich ja die OP anstrebe ist in Ihren Augen völlig OK - nur das ich dann in die Abteilung zweitrangig lande, wenn ich es aus welchen Gründen es auch immer nicht schaffe, habe ich dann einfach mal reininterpretiert.

Sie hat trotzdem einen Knall. Was macht es für einen Unterschied, ob du die OP anstrebst oder nicht? Ihr trefft euch dort doch nicht zum Gruppensex! Wenn die anderen in der Gruppe auch so drauf sein sollten, würde ich schleunigst jeden Kontakt mit der Gruppe beenden. Solche Gruppen üben nämlich den Gruppendruck aus, der manche zu einer nicht wirklich notwendigen OP treibt. In der Frage, ob ich die GaOP mache oder nicht, möchte ich von niemandem beeinflusst werden.

Kalen
Bild von Kalen
Offline
Reale Person
dabei seit: 07.02.2007

Schon bei den indigen Völkern war es so, das es die echten Nadle/Winkte (Navaho, Hope ...) gab. Die berufen waren, so zu sein wie wir und die, welche ihnen nacheiferten oder weil hoher Status damit verbunden war, die Eltern, die ihre Kinder zu einem Leben als Nadle/Winkte überzeugen wollten.

Einige wurden auch erst spät berufen andere begannen ihre Ausbildung und ihr Leben zwischen den Geschlechtern sehr früh. In der Regel zwischen 8 und 12 Jahren. Mit 15 bis 20 entschieden sie dann, welchen Weg sie gehen, nach einer intensiven Phase der Selbstfindung und Eigenidentifikation.

1910 Begann Herr Hirschfeld das dritte Geschlecht zu Kategorisieren und in Stufen ein zuteilen. Als der Bereich der Transvestiten nicht reichte, das Thema zu verstehen, kam die "seelische" Transsexualität dazu. Der Begriff "seelische" Verschwand mit der Erfindung der Hormontherapie. Der Wissenschaftliche Weg uns zu verstehen und in die Gesellschaft zu integrieren.

Letzlich, egal wie wir uns identifizieren oder benennen, wir wurden mit einem Gefühl geboren, das um Gehör bittet. Jede(r) findet seinen Weg zu seiner Zeit damit umzugehen. Wenn auch die Wege sehr unterschiedlich sind. Der Start unseres Weges und was wir daraus machen ist ein Gefühl.

Es ist schön zu sehen das die Regierung über Gesetze es einfacher macht sich zu Leben.

Hauptsache wir vergessen nicht, das wir alle nur Menschen sind; individuelle Menschen.

 

 

 

Ich befinde mich auf einer Reise www.transseelische-reise.de . Two-Spirit ein alter Weg, der gerade wiederentdeckt wird.Welchen Weg wir auch wählen, es wird der eigene individuelle Weg sein, wenn er aus uns "selbst" kommt.