Klage durchziehen?

32 Antworten [Letzter Beitrag]
Asta
Bild von Asta
Offline
dabei seit: 21.11.2008

Cveta, warum willst du jemanden (wen überhaupt) verklagen? Was versprichst du dir davon? Du hast dich zu GaOP entschieden. Niemand hat dich gezwungen. Du kannst niemanden dafür verantwortlich machen, außer dich. Denn du hast es gewollt. Und auch dass es für dich nur aus einem Fetisch heraus resultierte und nicht das eingetreten ist, was dur dir erhofft hast, hast alleine du zu verantworten. Ich habe in einem anderen Forum mal von die gelesen, dass man bei den Gesprächen mit den Therapeuten nur antworten müsse, was diese hören wollen. Es ist aber auch nur genau das, was die Therapeuten beurteilen können. Wenn du nicht ehrlich mit dir selbst und zu anderen warst, wie sollten es andere dann besser wissen und dich vor falschen Schritten abhalten?

Man kann die Zeit nicht zurück drehen, und so muss man mit den Entscheidungen, die man traf leben und das beste daraus machen. Es geht wohl jedem so. Einerseits bereue ich, dass ich nicht früher konsequenzen gezogen habe und mit immer etwas vorgelogen habe. Andererseits hätte ich dann aber nie meine Kinder gehabt, die ich über alles liebe. Das waren Entscheidungen in der Vergangenheit, deren Konsequenzen ich jetzt tragen muss. Es sind andere als deine nur kann auch ich niemanden dafür verantwortlich machen. Wir haben alle unsere Last zu tragen und sollten uns, nur weil wir uns falsch entschieden haben, nicht anmaßen, zu wissen was gut für andere ist. Und nichts anderes würdest du mit deiner Klage tun.

LG Asta

NAch langem Zögern und Zaudern auf dem Weg. Endlich!

Calista
Bild von Calista
Offline
dabei seit: 04.01.2013

Du hast damals bestimmt unterschrieben, dass Du in den operativen Eingriff einwilligst und Dir der Risiken bewusst bist. Eine Klage würde also vorraussetzen, Deine damalige ausdrückliche Willenserklärung wirksam anzufechten. Der einzige halbwegs realistische Weg dorthin wäre wohl, nachträglich die eigene Unzurechnungsfähigkeit feststellen zu lassen...

Thessa

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Calista schrieb:
Du hast damals bestimmt unterschrieben, dass Du in den operativen Eingriff einwilligst und Dir der Risiken bewusst bist.

 

Zu den sozialen Risiken habe ich NICHTS unterschrieben. Das sollte auch ergänzt werden bei der OP-Einwilligung.

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

kaninchen
Bild von kaninchen
Offline
dabei seit: 26.12.2012

jasmin, auch wenn es dir nicht gefällt ,bist du in der realität erwachsen und somit deiner selbst verantwortlich.

da hilft leider jetzt auch kein jammern und klagen.

 

die sozialen gefahren gehst du vorher mit deinem psycho durch, sonst schreibt er dir die gutachten nicht.

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

jasminchen schrieb:
Zu den sozialen Risiken habe ich NICHTS unterschrieben. Das sollte auch ergänzt werden bei der OP-Einwilligung.

 

Wieso sollte dich der Chirurg über soziale Risiken aufklären? Er hat Medizin studiert, nicht Soziologie. Wieso sollte er die sozialen Risiken besser kennen als du, die du doch schon eine geraume Zeit vor der OP in deinem neuen sozialen Geschlecht gelebt hast und entsprechende Erfahrungen sammeln konntest?!? That's not his job! Er ist nur fürs Schneiden da. Du musst vor der OP herausfinden, ob der Wechsel für dich lebbar ist!

Hast du denn nicht einen Funken Verstand?!?

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Lina
Bild von Lina
Offline
dabei seit: 02.03.2008

Mädels, nimm doch den Quatsch nicht ernst. Sie hat doch vor kurzer Zeit in einem anderen Thread geschrieben, dass die OP nie statt gefunden hat. Also was nun?

Ich finde es echt unter aller Sau, wenn jemand die Hilfsbereitschaft von netten lieben Menschen dermaßen missbraucht.

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Lina schrieb:

Mädels, nimm doch den Quatsch nicht ernst. Sie hat doch vor kurzer Zeit in einem anderen Thread geschrieben, dass die OP nie statt gefunden hat. Also was nun?

 

Das diente zur Erhöhung der Partnerschaftschancen.

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

seamstress schrieb:
Wieso sollte dich der Chirurg über soziale Risiken aufklären? Er hat Medizin studiert, nicht Soziologie. Wieso sollte er die sozialen Risiken besser kennen als du, die du doch schon eine geraume Zeit vor der OP in deinem neuen sozialen Geschlecht gelebt hast und entsprechende Erfahrungen sammeln konntest?

 

Hätte ich weiter teilweise als Mann gelebt, wäre die OP gar nicht bezahlt worden, obwohl man die im normalen menschlichen Umgang gar nicht sieht.

Warum wird verlangt, für bezahlte Hormone und gaOP durchgängig als Frau zu leben? Davor haben doch die meisten angst?

 

Wer als Mann zur Arbeit geht, dürfte keine Probleme haben, egal ob er gaOP hat oder Hormone nimmt.

 

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Nora-Sophie
Bild von Nora-Sophie
Offline
dabei seit: 03.12.2012

@ jasminchen

Du zitierst aus den eigentlich gut gemeinten Beiträgen der anderen hier immer nur die Sätze, die du gerade brauchst, um dich weiter in deinem Selbstmitleid zu suhlen, anstatt auch nur in irgendeiner Art und Weise mal was anzunehmen. Der Rest wird einfach ignoriert, man wartet auf den nächsten Beitrag und spielt dann wieder Zitatcollage, um sich selbst zu bestätigen.

In meinen Augen nutzt du die Gutmütigkeit der anderen einfach nur aus, auch wenn hier und dort von dir auch wirklich gute Beiträge kommen. Leider sind diese eine Seltenheit.

 

Jetzt gebe ich dir direkt mal wieder einen Satz zum Zitieren, ich kann mir schon denken, in welcher Art und Weise du argumentieren wirst:

Lösche am besten alle Accounts in irgendwelchen Foren, schmeiss den Computer am besten aus dem Fenster, geh raus und mach was aus deinem Leben. Wie heisst es so schön in Internetcommunities: Go and get a life!

Das schreibe ich nicht, weil ich dich los werden möchte, sondern weil ich glaube, dass du die Foren nur als deine Plattform nutzt, um dich weiter in deinem Selbstmitleid zu sonnen. Wenn du den Kreislauf nicht durchbrichst, werden zum einen deine Probleme sich immer weiter vermehren und zum anderen wir immer weiter deine orthographische Gedankensülze zu lesen bekommen...

 

Das musste einfach mal raus...

"You can close your eyes to the things you don't want to see, but you can't close your heart to the things you don't want to feel" - Johnny Depp

Lg Laura-Sophie

Calista
Bild von Calista
Offline
dabei seit: 04.01.2013

jasminchen schrieb:
Warum wird verlangt, für bezahlte Hormone und gaOP durchgängig als Frau zu leben?

Damit Menchen wie Du eine Chance haben, rechtzeitig zu merken, dass sie dabei sind, sich in etwas zu verrennen, was ihnen nicht gut tut. Dass nicht verhindert werden kann, dass Menschen wie Du diese Chance nicht nutzen, sei mal dahingestellt...

Thessa