Gibt es den Glücklichen Transvestiten ?

33 Antworten [Letzter Beitrag]
claudia33
Bild von claudia33
Offline
dabei seit: 11.05.2009

gibt es den die glueckliche transsexuelle frau diane?

liebe gruesse claudia

Karin
Bild von Karin
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.04.2007

Mama Bachmeier schrieb:
""Gibt es den glücklichen Transvestiten?

 

Gibt es überhaupt glückliche Menschen? oder liegt es in der Art des Menschlichen Individuums, immer über irgend etwas unglücklich zu sein?

Ich denke, glücklichsein beginnt mit Zufriedenheit. Über das was ist, über das Erreichte. Zufriedensein mit dem was ist. Zufriedenheit über Gesetze, die immer verbesserungsfähig sein werden. Zufriedenheit über die Krankheiten, die man eben nicht hat. Zufriedenheit mit sich sellbst. Dann sind viele Stationen auf dem Weg. Eine Station ist zum Beispiel, zu erkennen, das alles was man gibt, irgendwann zurückkommt, gutes wie schlechtes. Wenn Transsexuelle, andere, die nicht so extrem veranlagt sind nicht anerkennen, können sie nicht erwarten, respektiert zu werden. so sind noch viele unzählige Stationen.  Das Ziel Glücklichsein ist weit weg. Viele erreichen es nie. Und das betrifft alle Menschen. Egal ob Frau, Mann oder irgendo dazwischen.

Ich habe sehr großen Respekt vor Teilzeitfrauen, die aus Rücksicht auf Familie oder Kinder den Spagat schaffen müssen. Die, die sich verstecken, aus Angst, weil sie weniger Selbstvertrauen haben. Ich habe auch Repekt vor Damenwäscheträgern, weil viele von uns Transsexuellen auch mal so angefangen haben, um ihren Weg zu finden, nur viele geben das heute nicht mehr zu.

Es ist leichter als Frau zu leben, als ein hin und her. Als Heimlichkeiten vor Ehe- oer Lebenspartnern. Ich bin der Meinung Transvestiten, die manchmal wirklich zwischen den Geschlechtern stehen haben es schwerer. Einige wenige, die akzeptiert haben, dass sie das sind, Transvestit, und nicht eindeutig transsexuell, habe ich kennenlernen dürfen. ich finde, sie wirkten glücklich. Andere, die mit sich selbst, mit der Welt, oder sonst was unzufrieden waren wirkten unglücklich.

´s glückliche Karinsche ( es war nicht immer so)

Kira
Bild von Kira
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.02.2009

Roxanne schrieb:
Kira schrieb:
Warum sollte es keine glücklichen Transvestiten geben?Auf dem letzten CSD war ich der Meinung doch etliche glückliche TV gesehen zu haben.
Hmm...zeitweise...in einer Feierlaune...getranst?Ist das andauerndes Glück oder nur eine kurze Phase?

Nö,ich hatte nicht den Eindruck das das nur Feierlaune war, zumal es um 10:00 Uhr war, vor dem Umzug, und ich habe mich mich mit vielen mehr als nur über zwei Minuten unterhalten, und ich muss sagen, bei manchen kann man optisch schon neidisch werden.

Und bei dem ganzem Gerede wer denn nun die bessere T* ist, füge ich nur hinzu: "Never forget where you coming from. ! "

LG, Kira

n/v
Mama Bachmeier
Bild von Mama Bachmeier
Offline
Reale PersonGelbe Karte
dabei seit: 13.10.2007

claudia33 schrieb:
gibt es den die glueckliche transsexuelle frau diane?

ja soll es geben ! sind aber nur die die Trans aus dem Wortschatz nehmen und Leben  !

Es gibt bessere Aufgaben als sich über das geschatter anderer Menschen zu kümmern , z.b. der Milch Preis oder das man ( für mich als Fränkin  ) in Düsseldorf keine vernünftige Wurst bekommst.

 

Diane

 

ach ja ich habe Bauchschmerzen vor Lachen was ich da alles lesen konnte in der Havesta Dose

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Vergegenwärtigen wir uns, was einen Transvestiten ausmacht:

Er möchte zeitweise mit/durch das Tragen der Kleidung des anderen Geschlechtes einen Rollenwechsel vollziehen. Wenn er dies ohne irgendwelche Probleme machen kann, wird er (in dieser Beziehung) glücklich sein können.

Das heißt, jederzeit freie, uneingeschränkte Möglichkeit das zu tun, was er will - nämlich diesen Rollenwechsel, bzw. das Tragen der Kleidung des anderen Geschlechtes. Keine Verbote oder Meckereien von der Ehefrau/Familie und keine Diskriminierung in der Öffentlichkeit oder am Arbeitsplatz.

Wenn ich mir nach diesen Kriterien jemanden suche, fallen mir nur zwei, drei Personen ein, wo das zutreffen könnte. Ich bin nicht darunter.

 

 

Natürlichkeit ist langweilig    

Shima
Bild von Shima
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2009

Mama Bachmeier schrieb:



Wo es doch die Masse der Transsexuellen gibt, die den Transvestiten vorwerfen doch nur "Bunte Männer" zu sein, dann kann man doch nicht glücklich sein.

 

Den Ausdruck "bunte Männer" kenne ich von „Havesta“. Dort bezeichnen sich selbst auch immer wieder TV`s als "bunte Männer". Bisher habe ich aber noch nicht mitbekommen, dass die große Masse der Transsexuellen TV`s als bunte Männer bezeichnen oder beschimpfen würden. In meinem persönlichen Bekanntenkreis kenne ich jedenfalls keine einzige TS, die das tut.

Bei Havesta sind es hingegen immer die Gleichen (Wenigen), die Unfrieden zwischen TV und TS zu schüren versuchen. Unter anderem mit polarisierenden Aussagen, dass TV`s angeblich von den meisten TS als bunte Männer bezeichnet werden, obwohl in der Realität nur wenige Transsexuelle sich zu solch Aussagen hinreißen lassen würden. Es sind also immer die Gleichen, die an der eigentlich friedlichen Co-Existenz zwischen TV`s und TS versuchen zu rütteln und zu schütteln! Bei TT gibt es solche sinnlose, biestigen Streitereien zwischen TS und TV`s glücklicherweise nicht. Wie uns das Forum-Motto ja schon aufzeigt: "Hier kannst Du sein, wie Du DIch fühlst".

In diesem Sinne,

allen einen schönen Start in die neue Woche.

Und habt Euch alle lieb!

 

Heike_007
Bild von Heike_007
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.04.2006

Roxanne schrieb:

Vergegenwärtigen wir uns, was einen Transvestiten ausmacht:

Er möchte zeitweise mit/durch das Tragen der Kleidung des anderen Geschlechtes einen Rollenwechsel vollziehen. Wenn er dies ohne irgendwelche Probleme machen kann, wird er (in dieser Beziehung) glücklich sein können.

Das heißt, jederzeit freie, uneingeschränkte Möglichkeit das zu tun, was er will - nämlich diesen Rollenwechsel, bzw. das Tragen der Kleidung des anderen Geschlechtes. Keine Verbote oder Meckereien von der Ehefrau/Familie und keine Diskriminierung in der Öffentlichkeit oder am Arbeitsplatz.

Wenn ich mir nach diesen Kriterien jemanden suche, fallen mir nur zwei, drei Personen ein, wo das zutreffen könnte. Ich bin nicht darunter.

__________________________________________________________________________________________

Wollte gerade etwas ähnliches schreiben. Dies muss ich nun nicht mehr tun Smile

Bei mir mag ein Jeder nach seiner Fasson selig werden (Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg 1620-1688).

Kira
Bild von Kira
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.02.2009

Shima schrieb:
.... obwohl in der Realität nur wenige Transsexuelle sich zu solch Aussagen hinreißen lassen würden.

Sehr schön und treffend, Shima, solche Aussagen gibt es in den Gruppen, wo ich mich bewege auch nicht, und werden auch nicht toleriert.

Bussi, Kira

n/v
Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Kira schrieb:
Shima schrieb:
.... obwohl in der Realität nur wenige Transsexuelle sich zu solch Aussagen hinreißen lassen würden.
Sehr schön und treffend, Shima, solche Aussagen gibt es in den Gruppen, wo ich mich bewege auch nicht, und werden auch nicht toleriert.

Wenn wir gegenseitige aufrichtige Achtung füreinander beweisen können, ist mehr erreicht als Armstrong's "großer Schritt für die Menschheit" !

Ich bin sehr stolz darauf, hier diese elende Zerfleischerei der Fischdose NICHT miterleben zu müssen.

 

Liebe Grüße

Liv-Marit

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

TanjaFeelgood (nicht überprüft)
Bild von TanjaFeelgood

Guten Morgen, Tag und Abend.

Mit Sicherheit gibt es sie, glückliche Transvestiten. Aber auch Transsexuelle und alle anderen auch.

Doch glücklich sein ist immer nur für einen kurzen Moment (oder wenige Stunden) möglich. Permanent glücklich ist von der Natur nicht vorgesehen. Warum? Dazu muss man mal ein par Tage (na sagen wir mal paar Tausend Jahre) zurückgehen: in die Zeit, als es noch Neanderthaler gab.

Der glückliche Neanderthaler springt und hüpft Blümchen riechend über die Wiese und schaut nicht links und rechts. Und wird vom Säbelzahntiger gefressen.

Wäre wir permanent glücklich, würden auch wir geistesabwesend durch die Straßen schlendern und nicht lang überleben. Aber es kommt uns eben so vor, als sei uns das Glück permanent hold.

Aber ich würde jetzt mal fragen, liebe Liv, bist du glücklich? Was bewegt dich zu diesem Thema?

Lieben Gruß

Tanja