Gerti Lucke - Transsexuelle Kommunalpolitikerin in spe in Sachsen-Anhalt

106 Antworten [Letzter Beitrag]
Lina
Bild von Lina
Offline
dabei seit: 02.03.2008

Beate_R schrieb:
Eine dermaßen merkbefreite Haltung ist natürlich die beste Qualifikation für derartige Jobs: 
Zitat:
Die Ratschläge und Maßregelungen, die man mir (OHNE meinen Wunsch) sich anmaßte, zu erteilen, sind für mich nicht maßgebend und unprofessionell!
Was die Freiheit der Meinungsäußerung anlangt, so gilt die in meinen Augen auch für kritische Anmerkungen. Dieses Recht hast Du uns, insbesondere mir als einer in Trans-Eltern Verantwortlichen, in Deinem obigen Beitrag abgesprochen. ...

 

Dieses Recht hat ja auch niemand in Fage gestellt oder bestritten. Stellst du das Recht, selbsternannte Ratgeber nicht zu beachten, in Frage?

Was die CSD-Paraden betrifft hat sie übrigens nicht ganz unrecht. Man brauchte eigentlich nur einige Leute zu befragen: "Was bedeutet CSD für dich" oder "Was hast du zum vorigen CSD gemacht". Meistens stehen die Parties im Vordergrund und nicht die Politik. Nichts gegen Parties - die gehören auch zum glücklichen Leben, aber es ist ein bisschen wie Weihnachten: Wer hat eigentlich Geburtstag - Jesus oder der Chef des nächsten Kaufhauses?

Was mich aber am meisten ärgert, nicht nur an deinem aber eigentlich be fast allen Posts in diesem Thread ist folgendes: Was mich betrifft kann Gerti eine komplette Spinnerin - oder auch eine sehr kompetente Politikerin sein. Oder sonstwas dazwischen. Ich kenne sie nicht. Aber genau das könnte man über fast jeden neuen aufstrebenden Kandidaten für ein Amt sagen. Nur scheint es mir das dieser selbstdestruktive Unterton wieder vorhanden ist: Es ist eine T-Person - also kann es nicht klappen. Also handle es sich hier per Definition um eine frustrierte TS, die nur Aufmerksamkeit such.

Hey, merkt ihr denn alle nichts? Das ist ja genau die Haltung die - wenn die akkumuliert das Übergewicht hat - dafür sorgt, dass sich nichts verändert, dass TS/TG im öffentlichen oder im beruflichen Leben nicht erfolgreich sind.

Natürlich wird Gerti der eine oder andere Publicity-Stunt abziehen, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Das tun sie doch alle. Nenne mir doch nur drei neue in der Polit-Landschaft, die das nicht gemacht haben, und ihr seid trotzdem auf die Aufmerksam geworden. Und kommt jetzt bitte nicht mit dem üblichen Demokratie tötenden Sülze, wie "alle Politiker sind eh scheiße" oder "DIE machen ja sowieso nur was DIE wollen", als wäre das etwas worauf keiner von uns Einfluss nehmen können. Man muss nur kapieren, dass Demikratie ein Prozess ist, kein Zustand. Und es ist ein Prozess der aktives Eingreifen und Mitmachen fordert.

Und macht ihr aktiv mit?

Chantal-TS EX
Bild von Chantal-TS EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 22.08.2010

Liebe Gerti!

Ich finde es sehr begrüßenswert, dass Du als eine von uns unser aller Interessen umsetzen wirst. Was Du machst ist mutig und alle Transgender sollten Dich unterstützen. Wer das nicht macht, wird wohl kein Transgender sein!

Ich wünsche Dir alles Gute und lass Dich nicht von wenigen Starhälsigen beeindrucken oder gar beirren!

susanne-ffm
Bild von susanne-ffm
Offline
dabei seit: 14.10.2007

Was bedeutet akiv dabei sein ? Ich arbeite nur 2 Tage im Jahr aktiv zum Thema TS

Lina schrieb:
Was die CSD-Paraden betrifft hat sie übrigens nicht ganz unrecht. Man brauchte eigentlich nur einige Leute zu befragen: "Was bedeutet CSD für dich" oder "Was hast du zum vorigen CSD gemacht". ...... schnipp ...Und macht ihr aktiv mit?

Ja ich stehe am Infostand auf dem hier gescholtenen CSD und Informiere die Leute das es ein TS Stammtisch gibt - und wenn wir an den 2 Tagen nur eine TS erreichen die am Anfang steht und mehr klarheit findet dann hat sich der Einsatz gelohnt.

Den Politikern gehen wir doch am Hintern vorbei, soviel sollte auch klar sein - warum also bei eine Partei oder sonstige politschen Vereinigung mitmachen ? ist nur vergeudete Zeit und Energie.

Und wenn ich keine richtige Transgender bin nur weil ich nicht Gerti 100% unterstütze - ok dann sei es so - dann bin ich kein Transgender

Ich erlaube mir eine eigene Meinung und wenn die nicht konform ist und ich mich somit disqualifizire dann sei es so - ich halte viel von dem Recht auf freie meinung und das mag verwundern ich axeptiere andre Meinungen.

Mama Bachmeier
Bild von Mama Bachmeier
Offline
Reale PersonGelbe Karte
dabei seit: 13.10.2007

Ich finde es sehr verwunderlich in welcher Geschindigkeit TGs angepist sind ?????? aber OK !

Da schreibt Mann oder auch mal die Frau über den CSD das es nur noch Party ist ???????   eh ihr blöden Hühner und Hähne ich finds immer noch besser als mit Sauermine an einem Stand herum zustehen und zu heulen was TGs eine bedauernswerte Trupe ist , was sie ja auch wirklich ist .

Die gute Gerdi sollte man zu mindest mit Daumen drücken unterstützen als sie über Umwege fertig zu machen wie es bei meiner Kandidatur in Düsseldorf war .

Und was die Politiker an geht da frage ich mich immer wie Doof ist der die das Tranni oder TG Volk ich kenne viele Politiker in Straps und Strumpf die kennen unsere Probleme besser als Ihr alle denkt , wen es auch machmal nur eine Laufmasche ist , näheres nur Auge in Auge  das ist  so .Nur das B++++ nicht das soll .........

 

D+++++

susanne-ffm
Bild von susanne-ffm
Offline
dabei seit: 14.10.2007

natürlich bin ich nicht angepisst was den CSD betrifft - warum auch -  ich mache das und andre halten das für Blödsinn - ist OK

natürlich ist der CSD in erster Ebene Party und schrill - aber sein wir doch mal erlich, eine normale Infoveranstaltung wer käme denn da hin ? richtig kein Mensch

aber zum Thema

Mama Bachmeier schrieb:
Die gute Gerdi sollte man zu mindest mit Daumen drücken unterstützen als sie über Umwege fertig zu machen wie es bei meiner Kandidatur in Düsseldorf war .

unterstützung beinhaltet nach meiner Meinung Kritik - und sorry mir gefällt "Transi" nicht, das ist in meinen Augen eine Beballhornung oder Verniedlichung eines Schimpfwortes - mein Rat währe den richtigen Begriff zu nutzen - Transident

Den Webauftritt habe ich mir nur 2 Minuten angetan - der gehört überarbeitet - nicht das ich sowas kann, also vom Fach bin aber der ist verbesserungswürdig - Kuckt doch einfach mal andre Webseiten von OBs an wie die aufgebaut sind.

Was mich zum Verlassen des Webauftrittes gebracht hat - Die Aufforderung an die Wähler zu zeigen das Sie fortschrittlich sind und das am besten so zu zeigen das man eine Transidente wählt - das ist in meinen Augen ein dummer Grund und zusätzlich beinhaltet er die Botschaft wer mich nicht wählt ist rückständig - unterschwellig.

Warum nicht das fachliche KnowHoff in den Vordergrund oder gibts irgendwelche Themen in dem Ort wie ne Umgehungsstrasse ein Baugebiet oder so ? dazu Stellung beziehen, also Job bezogen

Und ich nehme mir einfach das Recht raus (wie auch andre) die Ausführung für unausgereift zu halten - was Gerti daraus macht ist Ihre Sache - auch richtig

Und fertig gemacht wird sie von den Mitbewerbern - wir sind nur Zuschauer

Was mich anpisst: wenn mir gesagt wird was ich gut zu finden habe und was ich kritiklos hinnehmen muss weil ....

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Angelique schrieb:
... So etwas bringt die von uns allen gewünschte Akzeptanz in der Öffentlichkeit

 

Die Akzeptanz verbessert sich nur, wenn ein positives Bild in der Öffentlichkeit dargestellt wird.

Wenn z. B. ein schwuler Politiker ein fragwürdiges oder lächerliches Bild in der Öffentlichkeit abgibt und nicht gewählt wird, dann ist mir das ziemlich egal. Ich bin nicht schwul, es betrifft mich nicht, soll er doch machen, was er will.

Wenn aber eine transsexuelle Politikerin ein solches fragwürdiges oder lächerliches Bild abgibt, dann fällt das negative Image womöglich auf mich (uns) zurück.

Ich will damit nicht sagen, dass Gerti fragwürdig oder lächerlich sei. Aber sie muss unter Transsexuellen davon ausgehen, dass wegen dieser Befürchtungen ihre Worte auf die Goldwaage gelegt werden. Dem Rest der Bevölkerung hingegen ist es ziemlich egal, ob sie sich blamiert oder nicht. Wenn sie nicht über jede Kritik erhaben ist, muss sie damit rechnen, in T-Foren kritisiert zu werden. Und über Kritik erhaben ist sie wirklich nicht, ihre Eitelkeit (in Bezug auf ihre Eignung), ihre Fotos und der Begriff "Transies" können sehr wohl Anlass zu Kritik geben.

Gerti,

sieh es doch mal positiv: Wir wünschen uns einfach von Herzen, dass du ein absolut positives Bild in der Öffentlichkeit abgibst und somit Transsexuellen und Transgendern Akzeptanz bringst. So wie es z. B. homosexuelle Bürgermeister zweier deutscher Großstädte für die Homosexellen schaffen. Die Kritik ist gut gemeint, auch wenn es mal pampig klingen sollte,

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Johanna schrieb:
sieh es doch mal positiv: Wir wünschen uns einfach von Herzen, dass du ein absolut positives Bild in der Öffentlichkeit abgibst und somit Transsexuellen und Transgendern Akzeptanz bringst.
__

 

Auf Deutsch: Das Bild, das du derzeit abgibst, geht gar nicht, du bist eine Schande fü alle T*. Positiv gesehen...

 

 

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Chantal-TS EX
Bild von Chantal-TS EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 22.08.2010

Johanna schrieb:
Wenn aber eine transsexuelle Politikerin ein solches fragwürdiges oder lächerliches Bild abgibt, dann fällt das negative Image womöglich auf mich (uns) zurück.

Johanna,

Du bist widerlich, solche Texte über eine engagierte Frau zu schreiben. Mach es besser, aber beleidige andere nicht. Du gibst ein peinliches und lächerliches Bild in der Öffentlichkeit und das weißt Du auch selber. Reflektiere das aber nicht auf andere. Das ist, um meinen Eingangssatz zu wiederholen WIDERLICH.

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Müssen wir uns jetzt hier alle gegenseitig anfeinden? Surprise

Dass Gerti mit dem Auftritt nicht Bürgermeisterin wird, weiß sie wohl selber (ist ja nicht blöd). Sie erreicht zumindest lokal eine gewisse Bekanntheit. Wenn sie ernsthaft das Amt anstrebt, wird sie in ein paar Jahren eine professionelle PR-Kampangne fahren, mit Themen, die in der Stadt anbrennen. Denn niemand wird Bürgermeisterin, weil sie Trans ist, sondern höchstens, obwohl sie trans ist.

Beleidigt durch ihren derzeitigen Auftritt fühle zumindest ich mich nicht. Immerhin kann das Trans-Thema in Weißenfels jetzt nicht mehr totgeschwiegen werden ... schon das könnte ein Ziel sein, dessen Erreichung Gerti sich gutschreiben kann.

La Rouge
Bild von La Rouge
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.02.2007

...ich habe mir die für jeden zugängliche Site angeschaut und kann mich Johanna und Seamstress nur anschließen -

Das ist keine professioneller Internetauftritt für eine Kandidatin, die Oberbürgermeisterin werden will. Das geht um einiges besser!

Sexy? Breitbeinig auf einem Eiche-rustikal auf Perserteppich-Stuhl...Geht´s noch? Smile

La Rouge

"Unsere Kräfte können wir abmessen, aber nicht unsere Kraft" Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph