Generation: InternetTranse

14 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast
Bild von Gast

Hallo,

früher als Kind/Jugendliche(r) dachte ich immer, es gibt nur eine handvoll Menschen auf der ganzen Welt, die ihren Körper vom Geschlecht her ändern lassen... Erst durch das Internet habe ich erfahren, daß es in Wirklichkeit Tausende, wenn nicht gar Millionen sind...

Ganz allgemein gesehen hätte ich ohne das Internet von vielen Dingen auf der Welt niemals erfahren, zumindest nicht in dem Umfang... Für mich ist das Internet eine gewaltige Informationsquelle...

Grüße

Lena-Svenja

bleu_de_coup
Bild von bleu_de_coup
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.04.2006

und jetzt mal bisserl vom Internet weg...

da steht ja auch ein neuer Ansatz einer Klassifikation im Text, was sagt ihr dazu?

Gast
Bild von Gast

@bleu de coup
Tja ...und was sagst du dazu?
______________
@konstanze
...ich hab mal paar Passagen etwas Beispielhafter kommentiert. Das soll nun keineswegs abwertend sein! Es ist nur der Versuch es etwas Volksnäher zu gestalten, damit ergibt sich fast zwangsläufig eine satirische Version. Und da Transen ja durchweg humorvoll sind und herrlich über sich lachen können (z.B. wenn man ihnen die späten Schnappschüsse der letzten Party zeigt) hab ich keinerlei Bedenken es hier einfach so zu posten.

Ansonsten finde ich deinen Entwurf sehr gelungen! Auf Anhieb fiel mir nichts ein was konkreter formuliert sein sollte! Naja, bis auf "weiblich/Weiblichkeit" aber das wird wohl nichts.

Zitat:
Der ICD geht von einer psychischen Störung aus.
Ich ja eigentlich auch! ...oder gibts das - Transen die nicht mindestens eine kapitale Macke haben?

Ausgangspunkt sind Männer, die sich in irgendeiner Form weiblich darstellen.
Damenimitatoren?!?

Es gibt 2 dabei Grundgruppen (Motivation):

- Mit weiblichem Grundgefühl (ich nenn sie nun einfach Transidente TI)
weibliches Grundgefühl??? Zicken? *grübel* Ja - Zicken!

- Mit anderen Gefühlsgründen (Transähnliche TÄ)
Also keine Zicken.

TI unterteilen sich weiter in (Ziel):

- TI 1, eine möglichst komplette Angleichung an den weiblichen Körper ist erwünscht (F64.0, HBS 5 & 6)
Die Korrekten. (Sind 1-2 Jahre nach der OP spurlos verschwunden)

.- TI 2, es wird gewünscht ständig als Frau in der Gesellschaft zu leben, evtl. mit Hormonen, jedoch ohne OP (HBS 4 & 3)
Die Pragmatischen.

- TI 3, das ausleben der weiblichen Seite wird nut temporär ausgelebt kommt mit seinem mänl. Körper zurecht (F64.1, HBS 3 & 1)
Die mit Auf- und Erkärungsdrang.

- TI 4, die weibliche Seite wird mit sexuellen Handlungen in Verbindung mit weiblicher Kleidung ausgelebt. (F65.1, HBS 2 & 1)
Die "Stillen Wasser" im Hurenoutfit.

TÄ sind folgende Einzelgruppen:

- TÄ 1, fühlen sich in keinster weise weiblich, transen aus Effekt und Job Gründen, z.B. DragQueen.
Auch groß(artig)e Zicken! Aber nur in Bühnennähe.

- TÄ 2, sind eigentlich Homosexuell, lehnen dies jedoch ab und bilden sich als Übersprungshandlung Weiblichkeit ein.
Hmm... ist wohl die Tunte! (anstrengend wenn alkoholisiert)

- TÄ 3, rein Fetisch geprägte Menschen, die weder Homosexualität noch Weiblichkeit in sich tragen. (F65.1)
SM/Bondage für Manager.

Im übrigen würde ich mich bei Ti3/4 einsortieren. Vor 10 Jahren hätte ich nur TÄ1 ausgeschlossen!

lg sisico

Konstanze
Bild von Konstanze
Offline
Reale Person
dabei seit: 29.04.2005

sisico schrieb:
Auf Anhieb fiel mir nichts ein was konkreter formuliert sein sollte! Naja, bis auf "weiblich/Weiblichkeit" aber das wird wohl nichts.

doch, das ist schon etwas. Mir selbst hat die Formulierung auch nicht gefallen. Mir fiel nur nix besseres ein.

Darum hab ich ihn mal so reingestellt, evtl. fällt jemand was besseres ein.

n/v