Es tut sich etwas......

34 Antworten [Letzter Beitrag]
Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Renate-TG schrieb:
Und, Moni, ich lebe, wie gesagt, nicht (mehr) in einem Mikrokosmos, sondern in der ganz realen Welt...

...mit Mikrokosmos war nicht gemeint das wir hier im Netz Leben, das tue ich auch nicht...
...aber "wir" haben einen anderen Blick auf die "Sache"
Andere Menschen interessiert es einfach nicht, was wir tun oder nicht tun...das kann auch seine Vorteile haben.

Ich hoffe jetzt ist es klarer.

Liebe Grüße

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

Triona schrieb:
...Und vor allem, nix wird sich tun in unserem Sinne, wenn wir es nicht selber tun...

Da gebe ich Dir uneingeschänkt Recht, ich lebe zwar nicht so wie Du 24/7 in dieser Rolle, aber ich gehe wenn ich ausgehe, überall hin und nicht nur auf die Party...und ich langes Elend bin leider nicht zu übersehen :roll:

Liebe Grüße

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Monika-Tersch schrieb:
Renate-TG schrieb:
Und, Moni, ich lebe, wie gesagt, nicht (mehr) in einem Mikrokosmos, sondern in der ganz realen Welt...

...mit Mikrokosmos war nicht gemeint das wir hier im Netz Leben, das tue ich auch nicht...
...aber "wir" haben einen anderen Blick auf die "Sache"
Andere Menschen interessiert es einfach nicht, was wir tun oder nicht tun...das kann auch seine Vorteile haben.

Ich hoffe jetzt ist es klarer.

Liebe Grüße

Moni (+ dein folgender Beitrag)

Danke für die Klarstellungen.

24/7-erinnen (egal ob TS in fortgeschrittenem Stadium der Transition oder Dauer-TV (im Sinne von ICD-F64.1/0, bitte jetzt keine Diskussionen um Sinn / Unsinn von ICD-Diagnoseschlüsseln, soll hier nur zur Verdeutlichung dienen) schalten ja auch nicht dauernd um, wenn überhaupt noch.
Genau die Schwierigkeiten, die ich beim früheren "Umschalten" zunehmend bekommen habe, sowohl bei mir selber in meiner Darstellungsfäigkeit, als auch in der Fremdwahrnehmung (= idR oft Verwirrung des Gegenübers) haben bei mir dazu geführt, daß ich mich auf meinem Weg immer weiter auf dem klassischen TS-Weg wiedergefunden habe.

Wie es mir scheint, ist das doch genau eine der Fragen, die Johanna beschäftigt.
O je, jetzt krieg ich schon die verschiedenen Fäden durcheinander. :oops: Das war beim "Alltagstest"

Liebe Grüße
Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Ich suchte hier schon den Beitrag von Johanna..... Wink

Kein Problem, Triona.....Danke für den Einschub !

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Bill Kaulitz wird mir sympatischer, die Musik ist grottig, aber seine Modeimpulse sind gut...

Bill trägt Stiefel mit 8cm hohen Absätzen

 

 

Natürlichkeit ist langweilig    

denise
Bild von denise
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

ja, es hat sich wirklich etwas getan und ja, diese veraenderung schreitet auch weiter voran. das ist eindeutig.

auch ich habe in den letzten 2 jahren, in denen ich 24/7 als frau lebe und arbeite das gefuehl gehabt, meist offene tueren einzurennen mit meinem outing. sicherlich eine auswirkung der latenten praesenz des themas in den medien. ein, wenn auch diffuses, grundwissen scheint sich in den koepfen eingenistet zu haben. 

erstaunlich fand ich, wie souveraen gerade aeltere frauen damit umgehen. ich wohne ja auf dem lande, wo vielen vorurteilen zur folge das outing schwerer sein soll, als in der stadt. ich kann das nicht bestaettigen. die auf dem lande oft noch funktionierende soziale selbstkontrolle innerhalb eines dorfes hat nicht nur nachtteile. das zumindest ist meine erfahrung. doch machen wir uns nichts vor. wie schon gesagt, ein grundwissen hat sich bei vielen bereits eingenistet. aber gerade in den letzten wochen erlebe ich es immer wieder, wieviel spiessbuergertum und unwissenheit in vielen koepfen noch die vorherrschaft hat. das erstaunlichste daran ist, dass gerade diese obskuren fragen und sensationsluesterne anrufe von leuten kommen, die sich selbst das etikett weltoffen und tolerant auf die stirn geklebt haben. sie sprechen nicht mich selbst an, dritte werden angerufen, zu denen ich engeren kontakt habe. sensationsluesternde fragen zur sexualitaet werden im bildzeitungsstil gestellt und abgehandelt. alle wissen bescheid, was mit mir los ist, meist besser als ich, denn wie ich hoerte hatte ich meinen op-termin bereits vor einem jahr...

ja, es tut sich etwas und ja, in den letzten jahren ist vieles besser geworden fuer uns und unser leben draussen.

aber einen grund euphorisch zu sein haben wir noch lange nicht. hoffen wir, dass es momentan nicht nur ein modischer peak ist, den wir erleben, sondern ein weiterer schritt zur normalitaet in unserer gesellschaft. letztendlich liegt es auch an uns, wie weit die aussenwelt toleranter mit uns umgeht. das die medien dabei ein gutes hilfsmittel sein koennen steht ausser frage. die hippies (gott hab sie seelig...) hatten ein motto, das vielleicht auch auf uns passt: FURTHER!

mit ganz viel optimismus, aber ohne illusionen

denise

 

ps.: triona, ich weiss ja nicht, was da hinter den 7 bergen laeuft, aber hier, in den 7 bergen geht es richtig gut. die 7 zwerge und ihre verwandten machen keine probleme..... ggggg

denise
Bild von denise
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Roxanne schrieb:

Bill Kaulitz wird mir sympatischer, die Musik ist grottig, aber seine Modeimpulse sind gut...

Bill trägt Stiefel mit 8cm hohen Absätzen

 

 

...das verstehe ich roxanne. endlich mal jemand, der dir so zumindest bis ans kinn reicht....ggg

 

 

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

denise schrieb:
..aber einen grund euphorisch zu sein haben wir noch lange nicht. hoffen wir, dass es momentan nicht nur ein modischer peak ist, den wir erleben, sondern ein weiterer schritt zur normalitaet in unserer gesellschaft.

"Modischer Peak" Quest

Hmm, wenn in 20 Jahren die Leute gelangweilt weggucken und die Augen verdrehen, wenn mal eine Transe auf der Straße rumstöckelt und "Oh Mann, die hat die Zeit vergessen..." murmeln - dann ist mir das auch Recht Laughing out loud

 

Natürlichkeit ist langweilig    

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Roxanne schrieb:
Hmm, wenn in 20 Jahren die Leute gelangweilt weggucken und die Augen verdrehen, wenn mal eine Transe auf der Straße rumstöckelt und "Oh Mann, die hat die Zeit vergessen..." murmeln - dann ist mir das auch Recht Laughing out loud

 

... die ...

das eine Wörtchen wäre vor allem der größte Fortschritt daran.

 

liebe grüße

triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Heike_007
Bild von Heike_007
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.04.2006

Roxanne schrieb:
... die Musik ist grottig ...

Wir Kinder der 50er und 60er Jahre gehören nun mal nicht zur Zielgruppe dieser Musik. Daher muss sie mir auch nicht gefallen Smile.

Wenn ich mich an die Zeit um 1970 erinnere (da war ich 16 Jahre alt), so fand die damalige ältere Generation unseren Geschmack bezüglich Musik und Mode auch mehr als "grottig".

Bei mir mag ein Jeder nach seiner Fasson selig werden (Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg 1620-1688).