Es tut sich etwas......

34 Antworten [Letzter Beitrag]
Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Berichte in den Medien über Transgender häufen sich seit einiger Zeit.

Es scheint endlich langsam Bewegung in die Gesellschaft zu kommen.

Lesben und Homosexuelle können sich beinahe gefahrlos öffentlich outen.
Der eine bleibt mächtigster Mann an der Spitze der deutschen Hauptstadt,
die andere moderiert eine erfolgreiche politische Fernsehsendung am Sonntagabend.

Vor einigen Wochen strahlte RTL einen objektiv recherchierten Beitrag über Transgender aus. Dazu gibt es im Forum auch einen Thread.

Zeitungsberichte über uns mehren sich, die Zeit ist reif dem Dunkel zu entfliehen. Sicher wird es noch einige Jahre dauern, bis wir zum Selbstverständnis der Gesellschaft zählen; der Anfang ist aber gemacht.

Ich fand beim Blättern den u. a. Bericht in der F.A.Z. aus 2007, der mich wieder an das Thema erinnerte.

FAZ-Artikel

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Claudia-Maria
Bild von Claudia-Maria
Offline
dabei seit: 21.02.2006

Liebe Liv,

auch ich beobachte, dass sich die Gesellschaft diesbezüglich in der Tat allmählich wandelt. Ich hoffe sehr, dass die Toleranz in den nächsten Jahren deutlich zunimmt.

Liebe Grüße
Claudia-Maria

Inga
Bild von Inga
Offline
dabei seit: 21.10.2007

Hallo, Liv und Claudia-Maria

ja, finde ich auch. Die Berichte scheinen sich zu häufen. Ich dachte zuerst, die vermehrte Wahrnehmung liegt daran, dass man bei dem Thema aus Betroffenheit heraus aufmerksamer ist als früher.

Gut, Schwule und Lesben sind nicht mehr exotisch genug. Dann wird eine neue eotische Gruppe ins Rampenlicht der Medien geholt: Die T*s.
Und doch scheint mir, dass neben dem Ruch des Exotischen gleichzeitig wenig verletzend um faire Fakten bemüht wird.

Was meint ihr?

Liebe Grüße
Inga

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Einige Medien unbedingt ja. (hier FAZ, Kerner Schau zu Buschbaum, ORF-Doku zu Schinegger, Hijra-Doku auf Arte)
Andere wie z.B. die BLÖD-Zeitung unbedingt nein. (z.B. Lory Glory, Bill Kaulitz / Tokio Hotel, oder das mit der TS im österr. Bundesheer in Kronenzeitung / Österreich)

Klar fällt uns das eher auf als anderen.
Aber es ist wirklich in letzter Zeit sprunghaft mehr geworden.

Liebe Grüße
Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Jessica-Spirit
Bild von Jessica-Spirit
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.03.2005

Die Frage ist doch eher: Sollen wir es die anderen tun lassen, die davon keinen Schimmer haben und nur was reißerisches präsentieren wollen ... Oder wollen wir es selbst in die Hand nehmen? Es gibt ja da schon einige Projekte in Deutschland die etwas machen um Trans* in der Bevölkerung bekannt zu machen und Berührungsängste abzubauen. Aber bloß hinstellen und warten das es besser wird, bringt nichts ...

Liv-Marit Norton
Bild von Liv-Marit Norton
Offline
Reale Person
dabei seit: 13.02.2006

Hallo Lydia,

sachliche Aufmerksamkeit in den Medien hilft aber die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und ein Thema nicht mehr totzuschweigen.

Zitat:
Wenn sich die Medien regelmäßig auf was Einträgliches stürzen, bedeutet das also, es tue sich was?

Ich meine ja, wenn auch bei manchen Medien sowohl Quote als auch Verkaufszahlen eine nicht unbeträchtliche Rolle spielen. Da gebe ich Dir unbedingt Recht. Siehe auch Trionas Bemerkung zur Blödzeitung.....

Auch Dir, Jessica, kann ich nur zustimmen. Eigeniniative ist einfach überzeugender !!

Dieser von den Medien aufgenommene "Türöffner" darf dennoch nicht ungenutzt bleiben, sonst wäre eine Chance vertan.

Eine echte Vision entwickelt ihr Eigenleben !

Monika-Tersch
Bild von Monika-Tersch
Offline
Reale Person
dabei seit: 26.10.2005

...ob sie sich wirklich wandelt?
Manchmal bezweifle ich das doch, vielleicht ist das nur eine subjektive Empfindung, da wir doch manchmal hier und auch sonst in einem Mikrokosmos leben, da erscheinen die Dinge manchmal anders.
Wenn ich so manche Einstellung, in so manchen Köpfen sehe, wird sich daran wohl nichts verändern.
Aber ich will ja nicht negativ eingestellt sein, es sind halt die kleinen Schritte die die Gesellschaft (hoffentlich) weiter entwickeln, ob es nun Einzelmaßnahmen oder große Medienberichte sind, ist wohl erstmal egal.

Immer das beste hoffend.

Moni

__________hier ist mein Beitrag zu Ende__________

La Rouge
Bild von La Rouge
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.02.2007

@ all

hallo, Ihr Lieben...

es war lange ruhig um mich, aber das nicht ohne Grund. Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, findet am 1. März in Hamburg eine Party statt.

Diese Party hat einen ganz bestimmten Hintergrund.

In den Diskussionen der letzten 4 Monate im Forum kam es oft genug zum Ausdruck - wir wollen mehr Toleranz, mehr wahrheitsgetreue und realistische Berichterstattung in den Medien, keine Randgruppe mehr sein.

...und rausgehen und damit anfangen!

Genau das haben Bianca-Bijou und ich dann auch gemacht; wir sind seit Oktober genau mit diesem Thema unterwegs, und auch wir haben festgestellt, daß wir offene Türen einrennen - zumindest in Hamburg.

Es gibt die vermehrte Berichterstattung, und einige von uns nutzen das auch, um für sich mehr Selbstverständnis zu bekommen.

Fakt ist, daß sich etwas tut und daß wir weiter daran arbeiten sollten; und je mehr es tun, desto besser ist es.

Mit lieben Grüßen aus Hamburg,

La Rouge

"Unsere Kräfte können wir abmessen, aber nicht unsere Kraft" Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph

Annabelle_Legault
Bild von Annabelle_Legault
Offline
Reale Person
dabei seit: 31.12.2004

hmmm...

darf man erfahren, bei wem ihr so "offene Türen" eingelaufen habt ?

Neugierig nachgefragt

La Annabelle

Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand. (Daniel Düsentrieb)

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

@ MonikaT

Klar, immer nur kleine Schritte,
gelegentliche Kreisel + Rückschritte nicht auszuschließen.

Aber zwischen 2 glücklicherweise erfolglosen Mordversuchen durch ausgesprochen dumme Menschen vor ca. 15 Jahren und meinem heutigen Leben als (leider noch deutlich als Transe erkennbarer) 24/7-Quasi-Frau hier hat sich doch auch schon hier bei den 7 Zwergen hinter den 7 Bergen das eine oder andere getan.

Wir sollten einfach nicht aus den Augen verlieren, daß jede Sache immer mindestens 2 Seiten hat.
Und vor allem, nix wird sich tun in unserem Sinne, wenn wir es nicht selber tun.

Liebe Grüße
Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Renate-TG
Bild von Renate-TG
Offline
Reale Person
dabei seit: 08.01.2007

Also ich denke, dass sich schon ne Menge getan hat. Ob durch die Medien, weiß ich nicht. Jedenfalls stelle ich fest, seitdem ich als Frau 24/7 unterwegs bin, werde ich ohne wenn und aber von den allermeisten Menschen akzeptiert. Kein schiefer Blick, kein hämisches Grinsen, keine blöde Bemerkung. Ausnahmen bestätigen da nur die Regel. Aber die meisten Leute reden völlig normal mit mir, ich werde nach wie vor freundlich gegrüßt. Und dabei maße ich mir nicht an, zu sagen, dass mein Passing so perfekt wäre, dass die Leute das nicht merken. Aber sie stört es offenbar nicht.

Und, Moni, ich lebe, wie gesagt, nicht (mehr) in einem Mikrokosmos, sondern in der ganz realen Welt...

Also, ich denke mal, vor 10 Jahren oder mehr wäre es mir wesentlich schwerer gefallen, meine Rolle zu wechseln, nicht nur aus persönlichen und familiären Gründen, sondern auch aus gesellschaftlichen. Ich denke mal, es hat sich was getan...

Liebe Grüße
Renate

n/v