Dealing With Transgender Athletes. London 2012.

10 Antworten [Letzter Beitrag]
LUCIANA
Bild von LUCIANA
Offline
dabei seit: 02.06.2010

Godsey was born female, identifies as male, and competes in the female division — a situation that attracted the attention of writer Pablo Torre and Sports Illustrated. As Torre tells NPR's Michel Martin, cases such as Godsey's might present "the most thorny question" for sports organizers

 

http://www.npr.org/2012/05/24/153589689/transgender-athlete-competes-for-olympic-spot

 

 

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Das ist ein interessanter Artikel, es wird schön gezeigt, wie sich zwei Lebensträume überlagern und schweren Herzens eine sehr unangenehme Entscheidung getroffen wird. Godsey darf an der Olypiade teilnehmen, aber dann natürlich kein Testosteron nehmen (wäre ja Doping). So lebt er zwar überall sozial in der Männerrolle, bis eben im Sporttraining und natürlich den Wettkämpfen. Die Leidenschaft für seinen Sport hilft ihm, den Traum von einer körperlichen Transition bis nach Olympia aufzuschieben.

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007
Kalen
Bild von Kalen
Offline
Reale Person
dabei seit: 07.02.2007

In dem Gedankengang:

Mal angenommen, wir haben einen Athleten der als Frau lebt, aber weder Hormone noch OP macht. Sie ist aber als Frau komplett akzeptiert und eingetragen. Wie würden die das händeln?

Beispiel: Monika Donner ist in Österreich als Frau anerkannt. Jetzt nehmen wir einen körperlich männlichen Sperrwerfer, der als Frau lebt und eingetragen wird und dann als Frau an einem Wettkampf teilnimmt, obwohl er ja körperlich ganz andere Möglichkeiten hat. Er würde ja kräftiger sein als Frauen. Hebt das nicht die Klassen im Sport auf? Müssten dann die Organisatoren unterscheiden in biologisches / körperliches und soziales Geschlecht?

Somit könnte/müsste ein körperlich männlich, aber sozial als Frau lebender Mensch bei der Männerriege antreten.

 

Ich befinde mich auf einer Reise www.transseelische-reise.de . Two-Spirit ein alter Weg, der gerade wiederentdeckt wird.Welchen Weg wir auch wählen, es wird der eigene individuelle Weg sein, wenn er aus uns "selbst" kommt.

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Im Sport - sofern überhaupt Transgender zu Wettkämpfen zugelassen werden - ist das meistens ziemlich klar geregelt, und richtet sich nach den körperlichen Voraussetzungen, nicht nach der sozialen Rolle.

Transmann ohne Hormone => kämpft als Frau

Transmann mit Hormonen => disqualifiziert wegen Doping, wobei es da Diskussionen gibt

Transfrau ohne OP/Hormone => kämpft als Mann

Transfrau mit OP/Hormone => darf unter strengen Rahmenbedingungen (Olympia z.B: OP-Zwang, 2 Jahre kontinuierliche HRT usw.) als Frau kämpfen

Transfrau ohne OP, mit Hormonen => kämpft als Mann, hat aber kaum noch Siegchancen.

Monika müsste also bei den Männern antreten. Im Hobbybereich und Breitensport wird es natürlich oft lockerer gesehen.

 

Ayna
Bild von Ayna
Offline
dabei seit: 20.12.2011

Boah toll!

So viele Bundesligen!

☆~☽✪☾~☆

 

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Hihi Ayna Laughing out loud, aber bei unseren homophoben Fusballprofis, die nicht mal offen schwul sein dürfen, habe ich für die nähere Zukunft arge Zweifel.

Leichtathletik scheint wohl diesbezüglich unkomplizierter zu sein, außerdem weiß ich aus der Geschichte von Profis in Basketball, Golf, Thai-Boxen (da gibt's einen netten Kinofilm zu: "The Beautiful Boxer"), Autorennen, Mountain-Biking und Tennis.

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Michi_2 schrieb:

Hihi Ayna Laughing out loud, aber bei unseren homophoben Fusballprofis, die nicht mal offen schwul sein dürfen, habe ich für die nähere Zukunft arge Zweifel.

 

Da sagst du was. Mir ist aus sicherer Insider-Quelle bekannt, daß allein in den aktuellen Kadern der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der letzten paar Jahre mindestens 4 schwule Profis sind bzw waren.

Die Namen werde ich natürlich nicht nennen. Das hätte wahrscheinlich katastrophale Folgen für die Karriere der Betroffenen. Und könnte unter Umständen sogar den Informationsgeber verraten.

 

liebe grüße

triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Hi,

ich find es typisch, immer wenn es von Vorteil ist , wird ins Ursprungsgeschlecht zurück gekehrt, so wie bei den TVs, die als Mann mehr verdienen.

 

LG Jasmina

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Ayna
Bild von Ayna
Offline
dabei seit: 20.12.2011

Ich war früher mal Sanitäter einer Eishockey-Jugend!mann!schaft. Die waren immerhin NRW-Meister geworden! Da spielte auch ein fünfzehn jähriges Mädchen mit. Aber es herrschten rauhe Sitten. Kleid ausziehen -> Panzer anziehen - Eishockey spielen - Panzer ausziehen -> Kleid anziehen - schminken ...

Sportliche Grüsse!

Ayna

☆~☽✪☾~☆

 

Brigitte
Bild von Brigitte
Offline
Reale Person
dabei seit: 22.07.2008

jasminchen schrieb:

Hi,

ich find es typisch, immer wenn es von Vorteil ist , wird ins Ursprungsgeschlecht zurück gekehrt, so wie bei den TVs, die als Mann mehr verdienen.

 

LG Jasmina

Ich bin jung und brauche das Geld.

Brigitte