Bewerbungen schreiben

5 Antworten [Letzter Beitrag]
Asthaerya
Bild von Asthaerya
Offline
dabei seit: 30.10.2015

Huhu ihrse!

Ich bin ja im Moment leider arbeitslos. ( :''( )

Ich würde gerne aber eine Ausbildung anfangen... Frage ist nun... Wie schreibe ich denn die Bewerbung? Schreibe ich mit dem Namen von dem freundlichen Herren, der mir auf meinem Perso entgegenlächelt, oder schreibe ich mit meinem eigenen Namen? Problem bei zweiterem: Alle meine Zeugnisse usw sind noch auf den Namen von dem Herren ausgestellt, und meine VÄ/PÄ ist gerade frisch beantragt, daher dauert das wohl noch länger. Allerdings würde ich ja so gerne schon nächstes Jahr zum August in eine Ausbildung einsteigen.

Jemand Erfahrungen?

Danke! :party:

susanne-ffm
Bild von susanne-ffm
Offline
dabei seit: 14.10.2007

Dann schreibe das doch in die Bewerbung rein.

Transsexuell , PA beantragt aber noch nicht rechtskräftig darum Zeugnis noch mit alten Namen.

 

Habe ich auch so gehandhabt

sb-sabrina-sb
Bild von sb-sabrina-sb
Offline
dabei seit: 20.11.2014

Hallo Smile

Vergiss nicht die PA ( Pesonenstandsänderung ) nicht das du zb als Herr Sabrina gilts

Ich kann nur von mir ausgehen. Berwerbungen habe ich immer in weiblicher Form geschrieben da machst du rechtlich nicht falsch.

Die Unterschrift nur mit deinen Nachnamen.

Wenn du alles beim Amtsgericht oder Landesgericht alles eingereicht hast geht es eigentlich schnell. Bei Bedarf nach 4 Woche arufen um sich in Erinnerung bringen.

Dann steht noch ein Gespräch mit der Richterin oder Richter aus. Die Post mit der Zusage läßt nicht lange auf sich warten.

 

Give Peace a Chance " John Lennon "

sb-sabrina-sb
Bild von sb-sabrina-sb
Offline
dabei seit: 20.11.2014

susanne-ffm schrieb:

Dann schreibe das doch in die Bewerbung rein.

Transsexuell , PA beantragt aber noch nicht rechtskräftig darum Zeugnis noch mit alten Namen.Habe ich auch so gehandhabt

Rechtlich gesehen braucht man keinen Arbeiteber auf die Nase binden was man ist. Zb im falschen Körper geboren . Es gbt Gesetze die uns schützen.

Außer bei Aussagen vor Gericht.

Ich habe den Begriff TS von der ersten Minute bei DR Seikowski abgelehnt. Eben so auch bei anderen Ärzten.

Bei einer Institution habe ich so gar mt Klage gedroht wo ich mit meinen damals alteni Namen und Herr aufgrufen wurde. Bin im diesen Fall sitzen geblieben und später rein gegangen.

Give Peace a Chance " John Lennon "

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Irgendwo ein Recht drauf haben ist das eine, bei Bewerbungen aber muss das Anschreiben ja auch "Werbung" in eigener Sache sein. Solange nicht alle eingereichten Dokumente auf den neuen Namen umgeschrieben sind, wird wohl nichts anderes möglich sein, als im Anschreiben einen erklärenden Satz einzufügen. Möglichst vermeiden würde ich, das Trans-Thema hochzuspielen: Wenn der eventuelle Arbeitgeber irgendwie ein mulmiges Gefühl bekommt, nimmt er die nächste Bewerbungsmappe vom Stapel. Belehrungen über Pflichten des Arbeitgebers würde ich also tunlichst unterlassen, ebenso die Erwähnung von Psychiatern oder anderen medizinischen Angelegenheiten.

Liebe Grüße,
Minolfa

Asthaerya
Bild von Asthaerya
Offline
dabei seit: 30.10.2015

Danke für die ganzen Tipps. Smile Ich habe jetzt einen Erklärungssatz formuliert. Verstecken will ich mich ja nicht. )