Alex - Ende gut, alles gut

54 Antworten [Letzter Beitrag]
Avi
Bild von Avi
Offline
dabei seit: 05.05.2008

Liebe Jana,

 

kann es auch einfach sein, dass sich in solch einem Fall wohl kaum die Eltern melden werden, an denen der Kelch vorrübergegangen ist? Weil die selber es als Stigma sehen und es kaum öffentlich machen werden?

Glaube mir, ich suche nicht nach diesen Beiträgen. Ich gehe nur mir offenen Augen durch den Alltag.

Und klar, 100:0, das kann nicht sein. Aber jedes andere Ergebnis auch nicht. Weil es eben gerade keine nachweisbaren Ursachen gibt (hab gerade mal nachgeschaut: Kristallkugeln gibt es bei Arztladen.de immer noch nicht, nicht mal für praktizierende T'Ärzte). Solange das so ist kannst du ja wohl kaum verlangen das sich die Eltern auf Verdacht ans Kreuz nageln lassen.

Es geht darum das Kind an der Stelle abzuholen, an der es sich gerade befindet.

Das heißt auch, seine Seele vor möglichen, weiteren Schäden zu bewahren.

Lese dir doch die Berichte der Kinder durch. Die Berichte der Eltern. Hänseleien, Ausgrenzung, Spießrutenläufe. Zumindest in der Anfangsphase. Teilweise auch aktuell.

Das machen die sicherlich alles just for fun mit.

Wie viele Kinder werden wohl nicht die Stärke gehabt haben, das Wissen, ihr Sein in dieser Art und Weise vor ihren Eltern zu vertreten.

Wieviele Kinderseelen werden dabei irreparabel auf der Strecke geblieben sein bei "konsequenter, geschlechtsgerechter Erziehung"?

Da du ja gerne die imaginäre Dunkelziffer ins Feld führst (ohne Licht kein Schatten) wird es sicherlich keinen Protest deinerseits geben, wenn ich pauschal sage, das es auch Kinder geben wird welche trotz T konditioniert, gebrochen wurden.

Und jedes davon ist eines zuviel.

Und nein, ich verstehe immer noch nicht was mit dir passert ist. Und langsam will ich es auch nicht mehr wissen.

Möge Gott, oder wer auch immer, Kinder vor den Menschen schützen welche meinen zu wissen was gut für sie ist. Egal was das Kind dazu sagt.

 

 

Sky is no Limit

Jana72 EX
Bild von Jana72 EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 03.08.2009

Avi schrieb:
1) Das machen die sicherlich alles just for fun mit.

2) Und nein, ich verstehe immer noch nicht was mit dir passert ist. Und langsam will ich es auch nicht mehr wissen.

 

zu 1)) ...warum unterstellst Du Dinge, dich ich nicht gesagt habe?

zu 2)  hast Du  Probleme mit gegenteiligen Meinungen? Und wieso nimmst Du Dir das Recht raus zu meinen, dass nur Du mit Deiner Meinung um Kindeswohl besorgt bist? 

Und da Du unbedingt mich als Person zur Diskussion stellst: In meinem Fall wurde mir von Psychologen nahegelegt, es mit Therapie zu versuchen. Und in meinem Fall war es eben genau so, dass in Tiefenpsychologischen Sitzungen rausgearbeitet wurde, wie familiäre Situationen zu Entwicklungen geführt haben, die (unter anderem auch) Geschlechtsidentitätsstörungen zur Folge hatten. (@Seamstress...und es ist nach Jahren immer noch änderbar)...Und genau daraus formuliere ich auch den Vorwurf an die herrschende Praxis, solche Faktoren bei konkreten Fällen viel zu wenig in Betracht zu ziehen, weil jeder Betroffene meint, das Recht zu haben, gleich die gesamte Psycholgengilde in Grund und Boden zu verdammen, nur wenn mal unangehme Fragen gestellt werden.

Ich stelle mein Beispiel nicht in den Vordergrund und habe kein Problem damit, dass andere Menschen in anderen Situatinen für sich andere Lösungen finden als ich. Aber wenn permanent die Gebetsmühle gedreht wird, dass tiefen- und entwicklungspsychologische Betrachtsweisen ( wie Einflussnahme durch Vater und Mutter auf die Geschlechtsidentität) von vornherein ins Reich der Fabel und des Unsinns gehören so toleriere ich das gern als andere Meinung, erlaube mir aber auch meinen Senf dazu zu geben. Was ja irgendwo der Sinn eines Forums ist und was Du Avi aushalten musst.

 

 

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Jana72 schrieb:
... wie familiäre Situationen zu Entwicklungen geführt haben, die (unter anderem auch) Geschlechtsidentitätsstörungen zur Folge hatten. (@Seamstress...und es ist nach Jahren immer noch änderbar)

Du hast also schon mit drei Jahren darauf bestanden, ein Mädchen zu sein? Und das wurde von deinen Eltern ignoriert/unterdrückt?

 

Jana72 schrieb:
... gleich die gesamte Psycholgengilde in Grund und Boden zu verdammen, nur wenn mal unangehme Fragen gestellt werden.

Es wurde keine Gilde verdammt, sondern nur wenige bzw. ein einziger Vertreter, der die Möglichkeit von TS im Kindesalter negiert und das Selbstempfinden der Patienten ignoriert.

 

 

 

 

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Avi
Bild von Avi
Offline
dabei seit: 05.05.2008

Keine Ahnung, ob ich da noch einen vernünftigen Beitrag drauf verfassen kann.

In meinen Augen, an den konkreten Beispielen, habe ich persönlich das Gefühl, das man versucht hat  diese Kinder in etwas hineinzwingen zu wollen was nicht ihrem Sein entsprach.  Was entsprechende Emotionen zur Folge hatte.

Und ja, ich fühle mich bestätigt.

In dem einen konkreten Fall. 

Aber, dich persönlich in diesem Fall zur Disposition zu stellen, dazu hatte ich kein  Recht. Dafür bitte ich dich um Entschuldigung.

Es war wohl meiner Ohnmacht geschuldet, verbunden mit dem Gefühl  dass jemand das, was man mit den Kindern versucht, sie wieder auf Linie zu bringen, für Rechtens halten könne.

 

Sky is no Limit

Jana72 EX
Bild von Jana72 EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 03.08.2009

tja Avi...es ist ja Dein Gutes Recht "Gefühltes" zu äußern. Ich (und eins zwei andere auch) habe immer nur versucht darauf hinzuweisen, dass es zu Deiner sehr eindeutigen Meinungsbildung eigentlich etwas mehr bedarf. Aber anstatt Deinen sehr klar formulierten  Standpunkt zu beweisen (oder weiterführend zu begründen) äußerst Du behende wiederum nur Gefühltes und Meinungen. 

Das ist kommunikatives Nirvana.

Und die Art wie Du wiederholt für Dich in Anspruch nimmst, mit Deinem Standpunkt ganz besonders dem Kindeswohl verpflichtet zu sein und andere  halt nicht, oder weniger als Du (nichts anderes bedeutet doch Dein letzter kunstvoll geschwurbelter Satz im Beitrag) tönt mir langsam als dumpf scheppernde Arroganz in meinen Ohren.

 

 

 

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Jana72 schrieb:
Das ist kommunikatives Nirvana.

Das Nirvana ist im Buddhismus - wo der Begriff herkommt - der höchste erstrebenswerte Zustand, den zu erreichen es gilt, frei von jedem Leid.

Avi
Bild von Avi
Offline
dabei seit: 05.05.2008

Kommunikatives Nirvana?

Sorry, sehe ich nicht so.

Es gab hier gar keine Diskussion. Und das ich nicht auf jede pauschale diskurtive Überhöhung eingegangen bin, weil mir das zu sehr nach Buddelkastenstreit ausgesehen hätte - so what?

Was habe ich getan?

Ich habe den status quo von Alex gepostet. 

Und dann auf einen Artikel verwiesen. Welcher Bedenken an unserem Gesundheitssystem, am Umgang mit der Problematik T und Kind artikulierte.

In diesem Zusammenhang habe ich Kritik an der Haltung von Dr. Beier geübt.

Weil das, was ich von ihm weiß ziemlich konträr zu dem steht, was Preuss, Meyenburg und Rindfleisch zu diesem Thema vertreten.

Ja, ein medizinischer Richtungsstreit, welchen ich sicherlich fachlich nicht bewerten kann.

Bei dem ich mich aber, bis die andere Seite die besseren Argumente liefert, auf die Seite von Preuss u.a. stelle. Weil deren Haltung zu dem Thema sich mit meinen Erfahrungen deckt.

Was noch?

Ach ja, ich habe mich zur Thematik der Pubertätsblocker geäußert.

Das sie es mMn ermöglichen, dem Kind ohne Angst vor irreversiblen körperlichen Veränderungen, eine Entscheidung zu treffen.

Was noch?

Ach ja, das Posting der Berichte von Trakine.

Berichte von Betroffenen, deren Kinder mitlerweile die Diagnose T haben.

Deren Berichte  tendenziell den über Alex bestätigen.

Hier haben Ärzte die Diagnose bestätigt. Laut Eigenauskunft der Betroffenen.

Muss ich daran zweifeln?

 

Was ich nicht getan habe:

Ich bin keiner konkret an mich gestellten Frage ausgewichen bzw. bin deren Beantwortung schuldig geblieben.

Ich habe nicht die gesamte Psychologengilde verdammt.

Ich habe nicht die psychologische Begleitung in Frage gestellt.

Ich habe nicht behauptet, das jede Äußerung eines Kindes, welche in Richtung T geht, auch die entsprechende Diagnose nach sich ziehen muss.

Und ich habe nicht einmal Beier als kompletten Deppen bezeichnet.

 

 

Als letztes: Ausgehend davon, das ich zu dem Thema mir eine Meinung gebildet und einen Standpunkt habe ( den ich auch bis zu dem Zeitpunkt, an dem dieser für mich nachvollziehbar wiederlegt ist, beibehalten werde),  ist es wohl nicht verwunderlich das ich nicht "Hurra" schreie, wenn ich sehe das man versucht, die Ereignisse in eine Richtung zu drücken welche meiner Überzeugung wiedersprichen.

 

Also, vor diesem Hintergrund kann ich gut mit deinem Vorwurf der "dumpf scheppernden Arroganz" leben.

 

Sky is no Limit

Jana72 EX
Bild von Jana72 EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 03.08.2009

Avi schrieb:
Bei dem ich mich aber, bis die andere Seite die besseren Argumente liefert, auf die Seite von Preuss u.a. stelle. Weil deren Haltung zu dem Thema sich mit meinen Erfahrungen deckt.

Ja und? Meine Erfahrung deckt eher sich mit dem was Beier äußert (oder was zu diesem Fall die Presse sagt was Beier sagt.) Deswegen maße ich mir noch lange nicht an, konkrete Fälle, wo ich beteiligte Personen und ihr Umfeld nicht kenne, zu bewerten. Du tust dies...denn Anfangs diese Threads feierst Du vorzeitig Weihnachten unter dem Motto "die Störenfriede" sind raus. Die therapeutischen Maßnahmen der Charitè setzt Du in einem Zusammenhang mit "Vergewaltigung der kindlichen Seele".   Ich finde so etwas vorschnell und der Ernsthaftigkeit des Themas nicht angemessen,  und wenn man dann doch so eindeutig wie Du Stellung für einen oder vor allem gegen einen anderen bezieht, sollte meiner Meinung mehr als Begründung kommen als nur "...das ist auch meine Erfahrung.."

Gut..Du siehst es anders.

Warum dann die Tatsache, dass Du im worldwideweb 10 Leute (oder meinetwegen noch mehr) gefunden hast, die Deine Befindlichkeit und Wahrnehmung teilen auch nur als Indiz für irgendwas dienen soll, ist mir schleierhaft. Mit kurzem Aufwand fände ich im www sicherlich auch 10 Meinungen von Betroffenen, die darstellen, das ritueller Selbstmord unter Einbeziehung von Ziegenblut das sinnvolle Ende einer Abiturabschlussfeier wäre.  So wie Du das www an dieser Stelle einsetzt wäre ja jeder fiktiv denkbarer Blödsinn begründbar.

 

 

 

susanne-ffm
Bild von susanne-ffm
Offline
dabei seit: 14.10.2007

Jana72 schrieb:

 Die therapeutischen Maßnahmen der Charitè setzt Du in einem Zusammenhang mit "Vergewaltigung der kindlichen Seele".   Ich finde so etwas vorschnell und der Ernsthaftigkeit des Themas nicht angemessen,  und wenn man dann doch so eindeutig wie Du Stellung für einen oder vor allem gegen einen anderen bezieht, sollte meiner Meinung mehr als Begründung kommen als nur "...das ist auch meine Erfahrung.."

fassen wir zusammen: Beier ist Wiederholungstäter - er will Kinder umerziehen - Rauchfleisch findet sowas befremdlich

Und ich bin der Meinung (ohne die zu belegen) das der Typ in der TS Therapie nix zu suchen hat - weil ich davon ausgehe das er den Blödsinn den er da verzapft auch nicht belegen kann.

Du würdes es warscheinlich auch gutheissen wenn der Typ das TS aus den Kindern rausprügeln würde - ok das fällt unter Meinungsvielfalt - meine Menung dazu siehe oben.

Ich frage mich ernsthaft warum du dem Ärzten alles abkaufst .. vergiss die Schwarzwaldklinik Welt - Ärzte machen Fehler, sind wirtschaftlich orentiert und vor allem wissen auch nicht alles. Grade was den Bereich  TS betrifft sind die unbekannten Bereiche noch zu gross ....

Avi
Bild von Avi
Offline
dabei seit: 05.05.2008

 

Bevor die Wellen eventuell noch hochschlagen: Nein, ich gehe nicht davon aus das Beier vorsätzlich falsch behandelt. Auch gehe ich nicht davon aus, das er vorsätzlich Kindern Leid zufügt.Ich persönlich denke, dass es das, was er tut, nach bestem Wissen und Gewissen tut. Dementsprechend finde ich dann eine Äußerung, wie sie Susanne bezüglich körperlicher Gewalt tätigte, schlicht daneben. Yepp, ich habe von Störenfrieden gesprochen. Ohne differenziert zu haben. Allerdings auch ohne dabei an Beier konkret gedacht zu haben. Hätte ich differenziert die Angelegenheit betrachtet, wären mir sicherlich andere Sachen eingefallen. Denn Störenfriede trifft es nicht mal ansatzweise.Beier war in diesem Zusammenhang lediglich Werkzeug, dessen man sich bediente.Eine aktive Rolle hat er wohl zu keiner Zeit inne gehabt. Denke ich. Beier leistet sehr gute Arbeit. Seine Sprechstunde und sein Therapieangebot zur Behandlung von Pädophilen sind in Deutschland einzigartig. Ganz großes Lob.Wenn ich jetzt weiter denke, im Kopf habe, das ein sehr hoher Prozentsatz von Kindesmissbrauch innerhalb der Familie durch Familienangehörige stattfindet, dann ist sein Denksansatz, die Ursachen innerhalb der Familie zu suchen, zumindest nachvollziehbar. Punkt. Trotzdem ist niemand gegen Irrtümer gefeit. Denn wenn ich davon ausgehe, das T* zu allererst eine Selbstdiagnose ist, ohne feststellbare organische Ursachen und bisher auch ohne nachvollziehbare nicht körperliche Ursachen, dann bleibt es dabei die allgemein üblichen Maßstäbe anzulegen, Ausschluß von Komorbiditäten. Viel mehr ist da nicht. Und im Fall von Kindern Pubertätsblocker, welche die Möglichkeit eröffnen mögliche Zweifel ohne irreversible körperliche Veränderungen auszuräumen. Niemand hat bisher belastbar Ursachen für T* festmachen können. Alles hat sich bisher nicht halten können. Ich kann natürlich nach alter wissenschaftlicher Schule davon ausgehen, das es für alles eine Ursache gibt. Und die muss gefunden werden. Oder ich kann auch einfach mal davon ausgehen, das die Wissenschaft nicht allmächtig ist und es zwischen Himmel und Erde Dinge gibt, welche sich unserer Weißheit entziehen. Dies hier ist kein wissenschaftliches Kolloquium, sondern eher ein gehobener Stammtisch. Und die meisten hier werden durchaus einen IQ haben, welcher höher ist als eine Teppichkante.Ich habe nicht behauptet die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.Wer meint, meine Meinung ungefiltert übernehmen zu müssen, von Einzelbeispielen ohne eigenes Hinterfragen auf das Große und Ganze schließen zu können, der ist, mit Verlaub, selber Schuld.

Sky is no Limit