Alex - Ende gut, alles gut

54 Antworten [Letzter Beitrag]
Michaela
Bild von Michaela
Offline
Gelbe Karte
dabei seit: 11.11.2012

Avi schrieb:
Ohne Öffentlichkeit wäre das Kind wahrscheinlich bei Beier in der Charite gelandet und hätte erstmal seine Pubertät durchlaufen. T* soll sich ja auswachsen.

Du glaubst, das Kind wäre über Jahre in einer geschlossenen Anstalt geblieben? Wie naiv können Menschen sein?

Avi
Bild von Avi
Offline
dabei seit: 05.05.2008

Immerhin bist du so naiv anzunehmen, das ich so naiv sein könnte. Tse, tse, tse

Gnädigste vergaßen, das Alex schon Einzelpflegschaft hatte und von dieser die Überweisung an Beier angedacht war.

Wenn mich nicht alles täuscht stand die Mutter kurz davor das komplette Sorgerecht zu verlieren.

Und jetzt der Blick in die Glaskugel:

Ohne Öffentlichkeit wäre alles seinen normalen Verwaltungsweg gegangen.

Wie schnell man in diesem System seiner Grundrechte verlustig gehen kann muss ich Dir wohl kaum verraten. Ich verweise da nur auf die Fälle der Zwangspsychiatisierung.

 

Für die, die vergessen haben worum es ging ein Zitat aus dem Spiegel-Interview:

"Was sie fühlt, wenn sie daran denkt, dass sich ihr Körper bald verändern wird? "Horror", sagt sie und verschwindet in ihrem Zimmer."

Es ging nie darum, das Alex jetzt und sofort Hormone bekommen soll und eventuell eine GAOP (falls jemand so naiv ist anzunehmen, das andere so naiv denken können).

Es ging um Zeit. Um nicht mehr, aber auch nicht um weniger. Und die Vergewaltigung einer kindlichen Seele.

Sky is no Limit

Michaela
Bild von Michaela
Offline
Gelbe Karte
dabei seit: 11.11.2012

Avi schrieb:

Immerhin bist du so naiv anzunehmen, das ich so naiv sein könnte. Tse, tse, tse

Gnädigste vergaßen, das Alex schon Einzelpflegschaft hatte und von dieser die Überweisung an Beier angedacht war.

Wenn mich nicht alles täuscht stand die Mutter kurz davor das komplette Sorgerecht zu verlieren.

Und jetzt der Blick in die Glaskugel:

Ohne Öffentlichkeit wäre alles seinen normalen Verwaltungsweg gegangen.

Wie schnell man in diesem System seiner Grundrechte verlustig gehen kann muss ich Dir wohl kaum verraten. Ich verweise da nur auf die Fälle der Zwangspsychiatisierung.

 

Für die, die vergessen haben worum es ging ein Zitat aus dem Spiegel-Interview:

"Was sie fühlt, wenn sie daran denkt, dass sich ihr Körper bald verändern wird? "Horror", sagt sie und verschwindet in ihrem Zimmer."

Es ging nie darum, das Alex jetzt und sofort Hormone bekommen soll und eventuell eine GAOP (falls jemand so naiv ist anzunehmen, das andere so naiv denken können).

Es ging um Zeit. Um nicht mehr, aber auch nicht um weniger. Und die Vergewaltigung einer kindlichen Seele.


Warum verliert eine Mutter fast das Sorgerecht? Hat sich diese Mutter immer perfekt um ihr Kind gekümmert und wird sie sich darum auch in Zukunft perfekt um das Kind kümmern? War das alles eine große Verschwörung gegen Kind und Mutter? Sollte dem Vater der Kontakt zum Kind verboten werden, weil Väter immer die Bösen sind? Facebook wird diese Frage beantworten!

Es ging darum, dass die Öffentlichkeit weiß, was für ein Kind die beste Behandlung und der beste Kontakt ist. Ich entnehme Deinen Worten, dass die Öffentlichkeit eindeutig weiß, die Mutter ist für das Kind der bessere Kontakt als der Vater und sie weiß ebenso , dass Herr Beier eindeutig und in allen Fällen grausame Taten mit Menschen macht, weil das Kind eindeutig transsexuell ist.

Für mich ist im Leben nichts eindeutig. Darum würde ich mir kein Urteil erlauben, was der richtige Weg ist. Erst recht nicht aus der Distanz. Aber die öffentliche Meinung hat für mich eine untergeordnete Relevanz, denn sie keinerlei Verantwortung hat. Die Karavane zieht weiter und was passiert mit Alex? Ich hoffe, dass Beste.

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Michaela schrieb:
Die Karavane zieht weiter und was passiert mit Alex? Ich hoffe, dass Beste.

 

So man denn ihrer eigenen Einschätzung Glauben schenken mag, ist dies nun der Fall. Ob diese Wendung wegen oder trotz des Jugendamtes, wegen oder trotz der Öffentlichkeit zustande kam, ist letztlich unerheblich. Dennoch verwundert mich immer wieder, wie unterschiedlich ein und derselbe Sachverhalt beurteilt werden kann...

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Michaela
Bild von Michaela
Offline
Gelbe Karte
dabei seit: 11.11.2012

seamstress schrieb:

Michaela schrieb:
Die Karavane zieht weiter und was passiert mit Alex? Ich hoffe, dass Beste.

 

So man denn ihrer eigenen Einschätzung Glauben schenken mag, ist dies nun der Fall. Ob diese Wendung wegen oder trotz des Jugendamtes, wegen oder trotz der Öffentlichkeit zustande kam, ist letztlich unerheblich. Dennoch verwundert mich immer wieder, wie unterschiedlich ein und derselbe Sachverhalt beurteilt werden kann...


Wie langweilig wäre es, wenn alle Menschen alles gleich beurteilen würden? Gruselige Vorstellung!

Wie kommst Du auf "derselbe Sachverhalt"? Alle haben andere Informationen und kommen darum zu anderen Schlüssen.

seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

Auf Basis welcher Informationen hast du denn deine Schlüsse gezogen? Aus der öffentlichen Berichterstattung konnte ich keinen - in Alex' Sinne - förderlichen Einfluss des Jugendamts herauslesen. Schon gar nicht nach Wechsel der zuständigen Betreuerin.

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

Avi
Bild von Avi
Offline
dabei seit: 05.05.2008

Gerade noch gefunden/für die, die es noch interessiert wie Ärzte mit Eltern von T*Kindern umgehen:

(Die Zuarbeit von Trans-Kinder-Netz.de zum UPR-Bericht)

http://www.trans-kinder-netz.de/pdf/TrakineReport-de.pdf

Und hier der gesamte Bericht (engl.)

http://www.trans-kinder-netz.de/pdf/TrakineReport-de.pdf

Sky is no Limit

Suse
Bild von Suse
Offline
dabei seit: 07.11.2012

Avi schrieb:

Gerade noch gefunden/für die, die es noch interessiert wie Ärzte mit Eltern von T*Kindern umgehen:

(Die Zuarbeit von Trans-Kinder-Netz.de zum UPR-Bericht)

http://www.trans-kinder-netz.de/pdf/TrakineReport-de.pdf

Und hier der gesamte Bericht (engl.)

http://www.trans-kinder-netz.de/pdf/TrakineReport-de.pdf

Danke Avi! Das ist echt der Hammer. Ich weiß schon, warum ich als Kind Angst hatte weggesperrt zu werden, wenn ich erzählt hätte wie ich mich in Wirklichkeit fühle...

Ich war kein Mann, ich sah nur so aus.

justiniane
Bild von justiniane
Offline
dabei seit: 04.12.2012

Michaela schrieb:
justiniane schrieb:
Michaela, hier gings hauptsächlich darum, dass man der Alex diese Flusen austreiben wollte.

 

Man wollte auf Teufel komm raus einen Jungen draus machen.

Das ist die Geschichte, die in Zeitungen und schwul-lesbischen Gruppen verbreitet wird. Wie sieht die Realität aus? Kennst Du die Klinik, kennst Du die Ärzte, kennst Du die Kinder? Oder glaubst Du alles, was Journalisten schreiben? Natürlich ist die "TAZ" ein Organ der reinen und einzigen Wahrheit. Auf ähnlich hohem und unabhängigem Niveau war nur "Neues Deutschland". Es ging darum, dass Verhalten des Kindes besser einzuschätzen. Dazu gehört auch, es mit anderen Jungen in einer typisch männlichen Umgebung zu beobachten. Es geht nicht um eine Umerziehung, sondern um eine umfassende Analyse. Zu meiner Kindheit wurden Jungen mit Verdacht auf Transsexualität mit Testosteronspritzen auf Kurs gebracht. Ich halte vier Wochen Beobachtung für sinnvoller. Ich halte es aber nicht für sinnvoll, wenn die öffentliche Meinung über die Behandlungsart von Kindern entscheidet. Das war im Mittelalter so. Und wenn sich die Esotherik weiter ausbreitet, sind wir dort bald wieder. Übrigens frohen Weltuntergang, er begann gerade. Wir sollten alle beten!

 

Du darauf brauche ich nicht zu antworten. Ich sage nur: Ich kenne die Ärzte dort und ich erlaube mir ein Urteil. Ansonsten freue ich mich, dass Du den Part der Provokation schon übernommen hast. Jetzt muss ich nicht mal über jemanden bestimmten ärgern. Immerhin hast Du kein "Junge Freiheit" als Vergleich zur TAZ genannt. 

Ansonsten finde ich schön, dass ich angebetet werde. Ich war mir nicht ganz sicher, ob sich die Leute, die mich für die Ausgeburt des Bösen halten, auch sicher sein können. 

irgendwas mit Signatur und Putzen oder so

Michaela
Bild von Michaela
Offline
Gelbe Karte
dabei seit: 11.11.2012

Hallo justiniane,

im Fall Alex lief wenig optimal und ich hoffe auch, dass sich das Kind jetzt frei entfalten kann. Ich hoffe ebenso, dass sich die große gefundene Gruppe nun intensiv um Alex kümmern wird und ihr über die nächsten Jahre weiterhilft. Aber ich ahne, es war nur ein Angriff auf bestimmte Ärzte mit extremer Position.

Ich mag Volkesstimme nicht, die Psychiater und Ärzte pauschal zu unwissenden und zynischen Deppen hinstellt. Provokativ kann man diesen schlicht denkenden Menschen sehr schnell zeigen, dass ihre Entscheidung nur auf Gerüchten basiert.