Abmahn-Abzocke

4 Antworten [Letzter Beitrag]
danydanone EX
Bild von danydanone EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 21.09.2012

http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article110089828/Findige-Anwaelte-entdecken-die-Abmahn-Masche.html

 

Das ist doch immer wieder pikant, zu sehen wie Dekadenz voranschreitet.

Es geht schon länger nicht um Gerechtigkeit, sondern einzig und allein um's "Geld". Wo ist der humanistische Gedanke geblieben?

Habe ich paranoia?

 

Gebt das Hanfrei, Legalize it!

 

lieber Gruß

dany

 

Der Künstler, ist Schöpfer schöner Dinge...

mistral505
Bild von mistral505
Offline
dabei seit: 21.10.2012

Ja es ist leider wahr, Abmahnwellen sind seit Jahren erfolgreich. Man muß hal verflixt aufpassen und im Zweifel lieber einmal mehr anfragen. Oder in seinem Impressum gleich potentielle Abmahnbüros auf die Pflicht der Schadensminderung hinweisen. Dann hat man immer noch Verhandlungsschancen.Daß der humanisische Gedanke überall verlustig geht, darf nicht verwundern. Wer könnte schon von sich behaupten, daß er in manchen alltäglichen Lebenslagen die humanistischen Pfade nicht auch einmal verläßt, ob er will oder nicht? Oftmals geschieht dies aus Gründen, die sich uns selbst nicht erschließen. Dazu müßte man über seinen eigenen Schatten springen, und das ist in manchen Fällen oft mehr als nur eine Herausforderung.Herzlichst, Bruno

http://curumba.eurosonor.de >>> THE NEW DOUBLE CD "Dany's Diary - Lost Illusion" <<<

danydanone EX
Bild von danydanone EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 21.09.2012

mistral505 schrieb:

Ja es ist leider wahr, Abmahnwellen sind seit Jahren erfolgreich. Man muß hal verflixt aufpassen und im Zweifel lieber einmal mehr anfragen. Oder in seinem Impressum gleich potentielle Abmahnbüros auf die Pflicht der Schadensminderung hinweisen. Dann hat man immer noch Verhandlungsschancen.

Gute Idee, außerdem gleich in eine lLinksradikale-Rechtsschutzversicherung investieren, da bestünde definitiv Sparpotential letztendlich.

Zitat:
Daß der humanisische Gedanke überall verlustig geht, darf nicht verwundern. Wer könnte schon von sich behaupten, daß er in manchen alltäglichen Lebenslagen die humanistischen Pfade nicht auch einmal verläßt, ob er will oder nicht? Oftmals geschieht dies aus Gründen, die sich uns selbst nicht erschließen. Dazu müßte man über seinen eigenen Schatten springen, und das ist in manchen Fällen oft mehr als nur eine Herausforderung.Herzlichst, Bruno

Bruno(Meisenkaiser) ?

Selbstverständlich sind wir egoistisch, masochistisch oder sadistisch, whatever..

Dabei geht es nicht um Tagträumerei und somit die perfekte Gesellschaft, sondern um akute Dekadenz. Vielleicht ja nur bei mir und näherem Bekanntenkreis?

Vor dem Handyzeitalter waren die Leute nicht so drauf, ich behaupte dass der zusammenhalt enger war, als er heute ist. Beispiele spare ich mir, weil ich über mein Bild, in dem Fall, nicht diskutieren brauche. I see..

Was ich mir nur wünschen würde, ist, dass seitens Regelmachzunft, fairer mit dem Bürger(Quantität) umgegangen wird. Damit das gegenseitige veraeppeln nachlässt und die a-----R Schere geschlossen wird.

 

Der Demografische- Wandel kann kommen wann er will, dabei ist das schon Sonnenklar. Vielleicht gibt es ja bald noch mehr Karnickelställe statt Konzentrationslager?

 

Ich musste mal Dampf ablassen, also war ich nicht ganz off topic. Laughing out loud

Der Künstler, ist Schöpfer schöner Dinge...

mistral505
Bild von mistral505
Offline
dabei seit: 21.10.2012

Dabei geht es nicht um Tagträumerei und somit die perfekte Gesellschaft, sondern um akute Dekadenz. Vielleicht ja nur bei mir und näherem Bekanntenkreis...Was ich mir nur wünschen würde, ist, dass seitens Regelmachzunft, fairer mit dem Bürger(Quantität) umgegangen wird. Damit das gegenseitige veraeppeln nachlässt und die a-----R Schere geschlossen wird.

Die akute Dekadenz schreitet voran, nur solange man sich ihr selbst nicht anschließt, hat man sich selbst doch nichts vorzuwerfen. Nur so trennt sich die Spreu vom Weizen. Maßnahmen zur Gegenwehr - gegen Dekadenz und humanistischen Verfall in dem Sinne, wie Du es anprangerst - haben wir alle in der Hand, es ist nur die Frage, ob man auch Gebrauch davon macht. Bei der Regelmachzunft hängt es sehr davon ab, wie energisch man ihr gegenübertritt. Auch sie unterliegen den Gesetzen der höheren Gerechtigkeit, wie wir alle.

Bruno, der für diesen durchaus philiosophischen Exkurs dankt

http://curumba.eurosonor.de >>> THE NEW DOUBLE CD "Dany's Diary - Lost Illusion" <<<

danydanone EX
Bild von danydanone EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 21.09.2012

mistral505 schrieb:

Auch sie unterliegen den Gesetzen der höheren Gerechtigkeit, wie wir alle.

Bruno, der für diesen durchaus philiosophischen Exkurs dankt

Rechtsstaat Nummer 1 - drehen und wenden seit vollendetem Verfassungskonvent(1949?).

 

Nichts zu danken

Na dann heiter bis wolkig, hauptsache natürlich.

 

dany

Der Künstler, ist Schöpfer schöner Dinge...