Historische Kleider und Unterwäsche !

27 Antworten [Letzter Beitrag]
Liebe Angelina
Bild von Liebe Angelina
Offline
Reale Person
dabei seit: 12.01.2007

Hallo Ihr lieben Schwestern,

nicht viel los in diesem Forum Sad ,vielleicht gelingt es mir das zu ändern.
Historische Damenbekleidungen haben mich schon immer fasziniert.
Bei Ebay gibt es welche und auch Schnittmuster mit ganz süssen Bildern.

Mich würden eure Meinungen,Erfahrungen oder Ausgeherlebnisse interressieren.

Ich würde mich gern mal 100% Orginalgetreu, mit Unter- und Oberbekleidung , bekleiden und stylen,oder bekleidet und gestylt werden.

Die Zeit von 1850-1860 finde ich besonders interressant !,aber auch andere Epochen.

Was trug Frau denn so alles drunter ?,gab es schon viel make up zur auswahl ?

Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen! Laughing out loud

Viele Grüße von Liebe Angelina

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

So etwas ähnliches hatten wir hier schon mal, ich finde es jetzt aber nicht.

Aber einen Link von Konstanze, der dich vielleicht interessiert:

http://www.premierclothing.com

Natürlichkeit ist langweilig    

JuliaTZF
Bild von JuliaTZF
Offline
dabei seit: 02.01.2007

Liebe Angelina schrieb:
nicht viel los in diesem Forum Sad

Ist zwar jetzt OT, aber ich kenne da ein anderes Trans-Forum, da ist schon seit knapp einer Woche kein einziger Beitrag mehr verfaßt worden...

Drag is, when a man wears all those things a lesbian won´t ever do.

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

JuliaTZF schrieb:
Ist zwar jetzt OT, aber ich kenne da ein anderes Trans-Forum, da ist schon seit knapp einer Woche kein einziger Beitrag mehr verfaßt worden...

Ich kenne noch ein anderes Forum, wo zehnmal so viel los ist. Dort wird aber nur Schwachsinn geschrieben. :roll:
Sowas kann man als unterhaltsam betrachten, aber Masse ist nicht Klasse.

Natürlichkeit ist langweilig    

Alita-Saleema
Bild von Alita-Saleema
Offline
dabei seit: 19.11.2006

Liebe Angelina schrieb:
Ich würde mich gern mal 100% Orginalgetreu, mit Unter- und Oberbekleidung , bekleiden und stylen,oder bekleidet und gestylt werden.

Die Zeit von 1850-1860 finde ich besonders interressant !,aber auch andere Epochen.

Was trug Frau denn so alles drunter ?,gab es schon viel make up zur auswahl ?

Erst mal servus Angelina,

also was die Zeit angeht (Biedermeier) ist deine Spanne von zehn Jahren etwas kurz geraten. Sie ging von 1820 bis etwa 1880.
Mir gefällt diese Mode auch sehr, ebenso das Tudorianische Zeitalter und die Moden des Barock/Rokoko.
Ich habe selber sowas noch nicht getragen, ebensowenig selbst gefertigt, da ich einfach nicht die Fingerfertigkeit besitze. Aber vorstellen könnte ich es mir durchaus und es würde mich ebenso wie dich reizen, es mal auszuprobieren. Wobei das zu einer relativ teuren Angelegenheit führen könnte..

www.la-pompadour.de und www.mauritia.de sind übrigens zwei sehr gute Seiten, die allerlei Infos zum Schmökern bieten. So erspar ich mir ein ellenlanges Vortrags-Posting.

Sodele, wissen ausgepackt. Wink

Gast
Bild von Gast

Barock und Rokoko sind Klasse. Trägt sich hervorragend.
Habe nicht viel Zeit, deshalb werde ich es später fortsetzen. Schau mal auf meine Nickpage. Noriko als Comtess.

jannaevi
Bild von jannaevi
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.12.2004

noriko ja ich habe es schon öfter gemacht und finde das rotr kleid ganz toll. ist es möglich das kleid ganz zu sehen , meine so in allen richtungen , den es muss ein traum sein das zu tragen .
übring ganz hübsch nett und seriöse monika marina

Jannaevi Liebe und Hoffnug

Liebe Angelina
Bild von Liebe Angelina
Offline
Reale Person
dabei seit: 12.01.2007

Vielen Dank für die schon zahlreichen netten Beiträge,ich hoffe es werden noch viel mehr ! Laughing out loud

Die vorgeschlagenen Links werde ich demnächst ausführlich besuchen,Danke ! Cool

Ich hatte mir mal eine Maßanfertigung eines schönen Tageskleides (amerikanischer Bürgerkrieg )bestellt und leider nicht genügent Maße angegeben,z.b.Schulterbreite oder Oberarmdicke oder das Maß vom Nacken bis zur Taille,sind leider viel zu männlich.
Die beiden letzten Maße sind auch nicht mit konsequenter Disziplin zu erreichen. Crying
Habe mich trotzdem reingezwängt,war auch erst ganz nett.
Doch irgentwann war ich dann sehr traurig und böse,habe es aus Wut in zwei Teile zerschnitten.Oberteil und Rock.Naja,den Rock kann ich vielleicht
noch irgentwo wieder einbauen.
Entsorgt wird jedenfalls nichts mehr,alle Sachen von Angelina sind "Heilig".
Leider sind die Stoffe für orginalgetreue Kleider sehr teuer.Wie machen die das blos in Shanghai oder im wilden Osteuropa.
Meine "Gelddruckmaschine" steht im Augenblick auf "Störung".
Muss nebenbei noch ein Haus abbezahlen,eine Vierköpfige Familie und unseren "Zoo"versorgen.

Wenn wieder genügent Geldpapier da ist,gehts wieder vorran !
Ich emfehle Euch dringend bei Maßanfertigung auf die drei Maße zu achten! Wink

Viele Grüße an die romantischen,aber auch sonstigen Schwestern !

Liebe Angelina

Gast
Bild von Gast

Also zu Barock und Rokoko, wobei ich mich auf das späte Barock beziehe. Barock oder Rokokosachen zu tragen fühlt sich fantastisch an, sowohl die Kleider der Damen, als auch die Roben der Herren. Ein Barock- oder auch ein Rokokokleid ist eine perfekte Mischung aus Enge und Weite. Wer das Gefühl eingeschnürt zu sein liebt, der ist mit dieser Mode recht bedient, wer es nicht mag, läßt lieber die Finger davon.
Barockkleider kann man sich auch hier in Deutschland beschaffen. EBAY ist eine gute Quelle dafür. Man muß nur etwas aufpassen. Nicht überall wo Barock draufsteht ist auch Barock. Man kann die Kleider grob in drei Kategorien einteilen. Historische, historisierende und Schrott. Historisch heißt, der Schnitt und die verwendeten Stoffe sind mehr oder weniger korrekt (Je korrekter, desto teurer, 1000 Eus und mehr sind da locker drin). Historisierend bedeutet, sie sehen in etwa wie ein Barockkleid aus (Das rote Kleid, das ich auf den Fotos trage ist ein solches) Sie sind relativ preiswert (bis etwa 300 Eus). Unter Schrott verstehe ich den gesamten Faschingskram und, das wird vielleicht die eine oder andere erstaunen, auch Brautkleider. Man kann sich nichts schlimmeres antun als zu einem Barockfest im Brautkleid aufzutreten. Das wird schon bei Frauen nicht gern gesehen, wenn allerdings ein Tranny so einen Fauxpas begeht, dann kann es echt gemein werden. Böse Blicke und herablassende Sprüche sind dann vorprogrammiert.

Was trägt man so drunter. Da gibt es ja die ulkigsten Vorstellungen wie knielange Höschen mit Rüschen und so. Das sieht zwar niedlich aus, paßt aber nicht ins Barock. Die Damen trugen damals eine Chemise. Das ist ein, sagen wir mal, nachthemdartiges Unterkleid. Höschen und so gab es nicht. Die Strümpfe wurden mit Strumpfbändern befestigt. (Ich ziehe lieber Halterlose an) Über die Chemise trug man das Korsett. Das sah allerdings ganz anders aus als die Dinger, die man heute so zu kaufen bekommt. Es hatte Träger und ganz niedliche Schößchen. Einen Reifrock gab es im Prinzip nicht. Es gab sogenannte Paniers. Das waren große korbähnliche Taschen, die man sich um die Hüfte bindet. Sie dienen auch zur Aufbewahrung von Schminkzeug und Fächer und sind somit sehr praktisch. Man kann quasi nie die Handtasche vergessen. Smile
Über diese Konstruktion kommt dann das Kleid.
Ein historisierendes Kleid kann man einfach über den Kopf ziehen und es dann mittels Schnürung am Rücken straff ziehen. Das geht relativ einfach und man kann es auch allein schaffen. Beim Ausziehen wird jedoch meistens eine helfende Hand benötigt.
In ein historisch korrektes Kleid kommt man alleine nicht rein. Da wird eine Zofe dringend benötigt.

Fortsetzung folgt.

Moni Marina: mal sehen ob ich noch ein paar gute Fotos finde.

Liebe Angelina
Bild von Liebe Angelina
Offline
Reale Person
dabei seit: 12.01.2007

Hallo Noriko,schon sehr interressant Deine Ausführungen,freue mich schon auf die Fortsetzung.
Hoffentlich bald.

Liebe Grüsse von Angelina

JenniferS
Bild von JenniferS
Offline
dabei seit: 31.12.2006

Wie schwer ist so ein Kleid i.d.R. als echte Replik ?

Jenny

Jenny