Wie seht ihr nach der Laser-Epi aus?

79 Antworten [Letzter Beitrag]
Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

In den Werbebildchen sieht man so gut wie nie Fotos, wie man unmittelbar nach der Behandlung aussieht. Ich hatte mich gewundert, als ich aufgrund meines Erfahrungsberichtes eine PN bekam, daß ich maßlos übertreiben würde und bin neugierig geworden.

Tatsächlich scheint sich eine Behandlung völlig unterschiedlich auszuwirken. Zur Verdeutlichung: Bei mir verursacht der Laserblitz, daß die Haare aus den Löchern regelrecht hochgekocht und verschmort werden. Man spürt und hört, wie die Haare gegen die Linse "klopfen" wenn sie rausgeschossen kommen. Obwohl ich glattrasiert hingehe, ist die Haut nachher voller schwarzer Flecken, als hätte man mich mit einem schwarzen Filzstift vollgepunktet. Die Haut ist rot und quillt wie verkocht für Stunden auf. Die Haarreste sind recht fest und lösen sich im Laufe der nächsten Tage langsam. Es dauert fast 5 Tage, bis ich wieder einigermaßen normal aussehe und alles abgefallen ist. Abkratzen vermeide ich. Stellenweise löst sich dann eine dünne Hautschicht, verschorft quasi und fällt dann auch ab.
Haare, die etwas rausstehen, kann man locker mit der Pinzeitte aus der Haut ziehen.

Im völligen Gegensatz dazu bekam ich jetzt eben einen Bericht, wonach die Haut für einigen Stunden nur leicht gerötet ist. Auch hier: die Haare, die rausstehen kann man locker rausziehen. Keine Verbrennungen, kein Schorf, keine verschmorten Haare als schwarze Flecken.

Wie sieht es bei euch aus?

Natürlichkeit ist langweilig    

Tassi EX
Bild von Tassi EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 02.05.2007

Hallo Roxanne,

obwohl ich keine Laser, sondern ne s.g. IPL-Behandlung gemacht habe, kann ich Deine Schilderungen nur bestätigen.
Klingt am Anfang alles recht einfach und unkompliziert - die Wahrheit sieht aber anders aus. Klar - beim Optimalfall, also mit möglichst weißer Gesichtshaut und dunklen Haaren verhält sich das sicherlich einfacher.

Bei meiner ersten Behandlung fühlte ich mich im Nachhinein so, also ob ich links und rechts georfeigt wurde. Diese Rötung ist auch trotz Kühlung nicht ganz so schnell weg gegangen.
Hab nach den ersten drei Behandlungen erst mal ne Pause eingelegt, damit die Haare wieder genug nachkommen und somit die Sitzungszahl möglichst gering bleibt.

Ich Gegensatz zur IPL vermute ich beim Laser, dass die Belastung der Hautoberfläche nicht ganz so groß ist.

LG - Tassi

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Tassi schrieb:
Hab nach den ersten drei Behandlungen erst mal ne Pause eingelegt, damit die Haare wieder genug nachkommen und somit die Sitzungszahl möglichst gering bleibt.

Zeit dazwischen muß sein. Nach der ersten Behandlung war ich, bis auf die hellen Haare, fast haarfrei. Es hat 6 Wochen gedauert, daß ca. 30% der Haare bis zur Hautoberfläche nachwuchsen. Im extrem borstigen Bereich (Oberlippe) etwas mehr, so ca. 50%.

Natürlichkeit ist langweilig    

Tassi EX
Bild von Tassi EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 02.05.2007

Ist es eigentlich bei der Laserbehandlung auch so, dass man vor Schmerz förmlich zuckt und vom Stuhl springen möchte?

Gut ich muß zugeben, dass ich eh eine extrem empfindliche Haut habe und mir in der Vergangenheit schon das Rasiern immer ein großes Problem war (zum Glück ist der Kram ja net so schnell gewachsen, so das 2 x pro Woche ausreichten), doch besonders die Behandlung im Wangen- und Oberlippenbereich, da standen dann doch etwas die Schmerztränen in den Augen.

LG - Tassi

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Oberlippe und rund um den Mund ist wohl allgemein am empfindlichsten. Kleiner Tipp: ein, zwei Aspirin vorher einwerfen..

Natürlichkeit ist langweilig    

Jula
Bild von Jula
Offline
Reale Person
dabei seit: 12.12.2004

Das mit den Aspirin ist eine gute Idee. Werde ich mir merken.

Ach so, Topic!
Hinweis: ich werde mit einem Nd-Yag-Laser behandelt, der einen geringeren Wirkungsgrad als ein Alexandrit-Gerät hat, dafür aber auch bei gebräunter Haut und hellen Haaren wirkt (jedenfalls bei mir, ich will hier keinen Expertinnenstreit, da ich keine bin)
Bei mir ist die Haut hinterher gerötet und brennt leicht, aber bei weitem nicht so zerschossen, wie nach einer Behandlung mit dem Alexandrit-Dings. Da hatte ich 2 Tage später noch Schwierigkeiten mit dem Rasieren, weil die verkochten Haarkanäle wie kleine Krater hochstanden.
Jedenfalls ist die Sache mit der Salbe, die mir der Doc hinterher in einem kleinen Tigelchen gibt, prima auszuhalten.

NIVEAU ist keine Handcreme! Julas Homepagehttp://www.julaonline.de/

christineb
Bild von christineb
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.08.2005

Huhu,

also ich habe auch ne IPL Behandlung.
Bei mir kommt es kaum zu Rötungen, aber dafür sitzen die Haare auch noch fest in der Haut.
Der Schmerz beim "schießen" hält sich auch in Grenzen, was aber auch an meiner Behandlerin liegt, die wählt lieber eine Stufe weniger, dann gibts auch nicht so viele Nebenwirkungen.

Ich denke, lieber ein/zwei Behandlungen mehr (kosten in HH eh "nur" noch 75 Eu) als ständig mit ner dicken Backe und Schmerzen rumzulaufen (und allen erklären müßen, daß man im Winter nen "Sonnenbrand" hat.

Auch die Termine habe ich mir, wie Tassi schon sagte, über längere Zeiten verteilt. Zum einen, um die Haut und Bartstoppeln zu beruhigen, zum anderen kann sich auch der Geldbeutel beruhigen Laughing out loud

Noch ein Tip: kauft euch AleoVeraPampe, als Gel, Anteil über 90%. Das beruhigt die Haut auch nach Sonnenbrand (und Epilieren Wink) und nach ein paar Stunden ist auch die Rötung stark zurückgegangen.

LG
Chrissi

Gast
Bild von Gast

Hallo,

Nach meiner letzten Behandlung am 30. 4. (mit einem Alexandritlaser) war die Haut bei mir direkt nach der Behandlung sehr stark gerötet, was aber doch sehr schnell wieder zurück ging. (Ich bekam direkt nach der Behandlung Aloveragel auf die Haut.) Danach hatte ich noch einige Zeit punktuell gerötete Haut, was aber inzwischen auch nicht mehr zu sehen ist. Besonders direkt nach der Behandlung und auch noch einige Tage später hatte ich total die riffelige Haut, es sah echt wie kleine Krater aus, und die Haut fühlte sich anders an als sonst. Ausgefallen sind mir die Haare noch nicht. Die Schmerzen waren diesmal heftiger als bei der ersten Behandlung, meine Behandlerin hat nach dem ersten "Schuss" deshalb auch noch mal die Leistung etwas herunter geregelt, und es sah danach eben halt auch heftiger aus, siehe oben. Im Kinnbereich hatte ich danach noch einige Tage leichte Schmerzen, die aber jetzt auch wieder verschwunden sind. Die zweite Behandlung hatte ich jetzt 6 Wochen nach der ersten, die dritte soll ca. in 8 Wochen sein. Bei der will meine Behandlerin dann die Leistung des Lasers höher einstellen, nun ja, mal sehen... Wink

Sie meinte noch zu mir, daß meine Haare sehr gut raus gehen würden, und nicht so tief liegen würden. Und als sie mir noch mal die Preise sagte, meinte sie, daß es ja ab der 7. Behandlung dann billiger werden würde, aber ich die wohl nicht brauchen würde, weil nach der 6. bei mir wohl Schluß wäre... Das konnte ich gar nicht glauben, und meinte, daß ich so mit mindestens 12 - 15, vielleicht auch mehr, Behandlungen rechnen würde. Da meinte sie, daß ich so viele niemals brauchen würde... Da bin ich ja mal gespannt, weil, daß jemand so wenige Laserbehandlungen zur Bartentfernung braucht, habe ich noch nirgends gelesen...

Grüße

Lena-Svenja

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Lena-Svenja schrieb:
Das konnte ich gar nicht glauben, und meinte, daß ich so mit mindestens 12 - 15, vielleicht auch mehr, Behandlungen rechnen würde. Da meinte sie, daß ich so viele niemals brauchen würde... Da bin ich ja mal gespannt, weil, daß jemand so wenige Laserbehandlungen zur Bartentfernung braucht, habe ich noch nirgends gelesen...

Das ist ganz sicher sehr unterschiedlich, je nach Behandlungsarten (Lasertyp, Stärke) und Haut/Haartyp (Hautpigmentierung, Haarfarbe und -stärke) etc.. Wenn du mit 6 auskommst, sei froh, aber nicht enttäuscht, wenn es mehr werden. Ist sicher auch ne Frage, wann du zufrieden bist. Das heißt, ob du auf die letzten 20, 30 Haare pfeifst oder die solange beschießt, bis sie weg sind....

Da ich mehrere schlappe und erfolglose Versuche hinter mir habe, hat meine jetzige Kosmetikerin offenbar ziemlich "aufgedreht", was ja auch Erfolge brachte. Aber die Haut wird ziemlich dabei geschädigt.. :roll:

Natürlichkeit ist langweilig    

La Rouge
Bild von La Rouge
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.02.2007

Guten Abend an alle, -

da ich mich zur Zeit ebenfalls mit diesem Thema befasse, hier noch einmal fachliche Information eines Anbieters:

Quelle: Fa. Dermalisse, Zürich, Hamburg

Die Behandlungen werden im Abstand von mindestens 8 Wochen durchgeführt. Um ein befriedigendes Ergebnis zu erhalten, müssen Sie von 10-12 Behandlungen über einen Zeitraum von 2 Jahren ausgehen.
Welchen Behandlungserfolg können Sie erwarten?
Grundsätzlich können wir Ihnen keinen Behandlungserfolg garantieren. Jeder Mensch ist verschieden und somit auch seine Reaktion auf die Behandlung. Jeder Körper verfügt über bis zu 10 Mal mehr Haarfollikel als Haare und jedes der Follikel ist theoretisch in der Lage, ein Haar wachsen zu lassen. Ob das geschieht oder nicht ist nicht vorhersehbar und hängt von vielen individuellen Faktoren ab (genetische Disposition, hormonelle Veränderungen, Ernährung, Schwangerschaft, Medikamente etc.). Es gibt auch seltene Fälle, bei denen diese Art der Haarentfernung überhaupt keinen Erfolg hat.
Was wir Ihnen nennen können, sind Erfahrungswerte mit anderen Kundenlnnen und mit Untersuchungsergebnissen aus verschiedenen Studien. Erfahrungsgemäß lassen sich Gesichtshaare schwieriger entfernen. 8-10 Behandlungen sind sicher notwendig, um akzeptable Ergebnisse zu erzielen. Am besten werden die Haare in Achselzonen entfernt. Viele Kundenlnnen sind schon nach 4-6 Behandlungen zufrieden.
Wir können nur die Haarwurzeln dauerhaft veröden, aus denen schon jetzt Haare wachsen. Haarwurzeln, die erst in der Zukunft ein Haar bilden, können heute noch nicht behandelt werden.
Voraussetzung der Behandlung ist, dass ein melaninhaltiges Haar vorhanden ist, das Kontakt zur Haarwurzel hat und somit die Energie aus dem Lichtblitz in die Wurzel leitet und dort zu einer Erwärmung von mehr als 65 Grad Celsius führt. Dadurch wird die Haarwurzel nach bisherigen Kenntnisstand dauerhaft verödet.
Dies funktioniert am wirkungsvollsten, wenn das Haar möglichst dunkel und die Haut möglichst hell ist. Da die Haare nur während ihrer Wachstumsphase Kontakt zur Haarwurzel haben und das jeweils nur 20-30% der vorhandenen Haare sind, lassen sich auch nur diese 20-30% der Haarwurzeln je Behandlung veröden. Damit ergibt sich folgender theoretischer Wert von verödeten Haarwurzeln (angenommen 100 Haare):
Behandlungsverlauf:
Vorhandene Haare:
Behandelte Haare:
Verbleibende Haare:

1. Behandlung
100
25
75

2. Behandlung
75
19
56

3. Behandlung
56
14
42

4. Behandlung
42
10
32

5. Behandlung
32
8
24

6. Behandlung
24
6
18

7. Behandlung
18
4
14

8. Behandlung
14
3
11


Wie Sie der Tabelle entnehmen können, sind im optimalen Fall nach 4 Behandlungen 2/3 der Haare entfernt. Und dabei spielt es keine Rolle, ob die Behandlung mit IPL oder Lasersystemen durchgeführt werden. Nach 6 Behandlungen sind knapp 80% der Haare, die dunkel und stark genug für die Behandlung waren, entfernt. Dünne, helle, rote oder graue Haare lassen sich überhaupt nicht entfernen und müssten zu den verbliebenden Haaren noch hinzugezählt werden.
Wichtig ist, dass Sie unseren Empfehlungen folgen, um ein bestmögliches Behandlungser-gebnis zu erreichen. Dazu gehört, dass Sie für mindestens 3 Monate nach jeder Behandlung übermäßige Sonneneinstrahlung und Hitze meiden und gegebenenfalls einen entsprechenden Sonnenschutz (SSF >40) verwenden. Andernfalls ist es möglich, dass fleckige Hautpigmentierungen (Hyper- oder Hypo-Pigmentierungen) auftreten können.
Ansonsten können wir Ihnen zusichern, dass wir nur ausgebildetes Fachpersonal und die modernsten Geräte für die Behandlung zum Einsatz bringen.

PS: Durch den Datei-Import hat es die Tabelle etwas zerhauen, aber ich denke, ihr kommt trotzdem damit klar Wink)

Ich wünsche Euch einen Bartlosen Sommer,

liebe Grüße aus Hamburg,

La Rouge

"Unsere Kräfte können wir abmessen, aber nicht unsere Kraft" Friedrich Nietzsche, dt. Philosoph

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Das ist mal eine erfreulich offene und ehrliche Information. Das deckt sich mit allen Infos, die ich bisher (aus verschiedenen Quellen) aufgesammelt habe.

Natürlichkeit ist langweilig