Weibliche Hormone als Salbe? Geheimratsecken

45 Antworten [Letzter Beitrag]
Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Ok, hier vielleicht mal ein Link mit weiteren Informationen: http://www.haarerkrankungen.de/expertenrat/faq.php4?ParentRubrikID=20

Ob alpha-Estradiol zusätzlich zu einer HRT mit beta-Estradiol wirken kann, weiß ich noch nicht.

Viele liebe Grüße

Beate 

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Hallo Sonya,

bei androgenetischem Haarausfall haben bisher nur die drei oben schon erwähnten Wirkstoffe bewiesen, dass sie was taugen: Finasterid, Minoxidil und 17-Alpha-Estradiol. Minoxidil ist rezeptfrei, aber Du solltest trotzdem vorher beim Hautarzt klären, ob Du überhaupt androgenetischen Haarausfall hast. Auf dieser Seite sind die Funktionsweisen der Wirkstoffe gut beschrieben: http://vitanet.docmed.tv/index.php?id=343

Leider werden in Werbespots fast nie die Wirkstoffe genannt, sondern Produktnamen. Falls Du Dich noch an den Namen erinnern kannst, hilft Google bestimmt weiter, den Beipackzettel oder ähnliches zu finden. Minoxidil wird wohl auch in Salben vermarktet (http://www2.i-med.ac.at/pharmakologie/info/info3-1.html#loniten), 17-Alpha-Estradiol kommt als Lösung daher (wie Minoxidil im Regelfall). Finasterid gibt's meines Wissens nur in Tabletten.

Liebe Grüße, Michela

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Sorry, Ergänzung: Alle drei Wirkstoffe sind auch oder (bei Finasterid) nur für Männer gedacht, Du brauchst nicht TS sein. Wink

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Auch Alpha-Estradiol ist in diesen geringen Konzentrationen rezeptfrei (aber apothekenpflichtig).

Viele liebe Grüße

Beate 

Jula
Bild von Jula
Offline
Reale Person
dabei seit: 12.12.2004

Naiv gefragt:

wenn man einfach in eine Apotheke wackelt und dumm fragt?!

 

NIVEAU ist keine Handcreme! Julas Homepagehttp://www.julaonline.de/

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Bekommt man vermutlich eine Antwort Wink

Ausprobiert habe ich es noch nicht. Vor allem übrigens, weil ich mir nicht sicher bin, ob das zusätzlich zu meiner HRT überhaupt Chancen hat, zu helfen.

Viele liebe Grüße

Beate 

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Hallo Beate,

zumindest Minoxidil sollte nicht von einer HRT beeinflusst werden. Es soll ja nur die Durchblutung fördern und die Haarwurzeln stärken, ohne irgendwas mit Hormonen zu tun zu haben.

Liebe Grüße, Michela

Kalen
Bild von Kalen
Offline
Reale Person
dabei seit: 07.02.2007

Ich wollte erst im Forum fragen.

Bei der nächsten Gelegenheit, werde ich fragen.

Hätte ja sein können das ihr schreibt.

Ah, ganz einfach da nimmst du ...

Ich frag erst die Apotheke und dann den Hausarzt.

Meinen Hautarzt kann ich auch mal Fragen, wobei ich da seeeehr selten bin.

 

Ich befinde mich auf einer Reise www.transseelische-reise.de . Two-Spirit ein alter Weg, der gerade wiederentdeckt wird.Welchen Weg wir auch wählen, es wird der eigene individuelle Weg sein, wenn er aus uns "selbst" kommt.

Kira
Bild von Kira
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.02.2009

@Diane: leider habe ich durch Unwissenheit zwei Jahre dieses Dreckzeug Androcur geschluckt...

Hier fände ich es angebracht, dass das alleine Deine Meinung ist, es müssen ja alles ungebildete Ärzte sein, wie meiner, der Androcur befürwortet, und mir geht es Aufgrund von Androcur wesentlich besser !!!

 

@Roxanne: weibliche Hormone machen den Schniepel nicht schlapp, leider...  Androcur schon, aber auch nur die spontane Errektion und die Samenproduktion, deshalb meine Äusserung, : "und mir geht es Aufgrund von Androcur wesentlich besser !!! "

Bussi -Kira

n/v
Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Hallo Kira + alle anderen,

bitte die Androcur-Diskussion hier ausklammern. Ist andernorts mehrfach schon ausufernd geschehen + dort immer noch nachzulesen.

Tatsache ist, daß Androcur uä etliche meist heftige + gefährliche Nebenwirkungen hat und von vielen sehr schlecht vertragen wird. Und daß es in vielen Fällen, wo es guten Gewissens oder auch schon mal bedenkenlos verschrieben wird, aus medizinischer Sicht verzichtbar ist, womit ich meine ersetzbar durch ebenso wirksame + verträglichere andere Behandlungen.

Tatsache ist auch, daß es von einigen auch über längere Zeiträume genommen wird und mehr oder weniger gut vertragen wird, dh daß sich die unerwünschten Nebenwirkungen zumindest bei nur vorübergehender Einnahme in Grenzen halten, und sich ein subjektiv gutes Wirkungsbild ergeben kann. Abhängig ist dies auch sehr stark vom Alter der Patientin, deren Ausgangs-Hormonstatus und von deren übrigem Gesundheitszustand wie zB ererbte hohe Thromboseneigung, Vorschädigungen der Leber, Raucherin oder Nichtraucherin, uvam.

Wenn die Androcur-Diskussion jetzt nochmal ausgiebig geführt werden soll, dann bitte besser in einem neuen Faden oder in Weiterführung eines der alten, da hier nicht wirklich passend + viel zu weit weg vom Thema führend.

 

Liebe Grüße

Triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.