Warum tragen Trannys eigentlich so gerne High Heels?

237 Antworten [Letzter Beitrag]
Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Irgendwie hat sich hier eine Vielzahl von Lästermäulernherzchen breitgemacht.

Wollt ihr nicht lieber einen Thread "Birkies - My love" aufmachen?...

Natürlichkeit ist langweilig    

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Nee, kein Bedarf. Bin grad barfuß und froh, dass ich meinen Rennradschuhen mit negative-heels entschlüpft bin. In den Dingern wünsche ich mir bei jedem Schritt anschaubbare Absätze - und zwar 8,5 cm. High Heels sind als immer noch besser als no heels...

Ausserdem ist ja nicht gesagt, das sogar ich irgendwann mal mit unvernünftigen Schuhen rumlaufen werde....

Viele liebe Grüße

Beate 

Gast
Bild von Deleted User

Hallo ihr Lieben!

Warum tragen Menschen überhaupt Schuhe, die hohe Hacken haben? Manchmal eben, weil es hilfreich ist. Manchmal, weils g..l ist.

Daheim trage ich gerne bis 12,5 cm und kann auch recht passabel drauf laufen. Kein Schwanken mehr, wie zu Anfang meiner Karriere als Tranny Smile

Manchmal trage ich meine ganz normalen Männerklamotten und unten High Heels. Dann muss ich aber aufpassen, dass ich nicht damit an oder vor die Tür gehe. Zu sehr habe ich mich an das Tragen der Pumps gewöhnt.

Ich habe sogar bemerkt, dass meine Hüfte viel elastischer geworden ist. Das kommt meiner Rückenmuskelatur zu gute.

Und praktisch ist es, denn so komme ich besser an die oberen Regale in meiner Küche Laughing out loud

So ist es nun mal.

Lieben Gruß

Tanja Feelgood

Gast
Bild von Deleted User

dem kann ich nur beipflichten, laufe auch gern mal in 12cm hohen Heels oder
stehe einfach mal ne halbe Stunde so, um die Füße daran zu gewöhnen. Dadurch kann ich bis zu 10 cm schon nen halben Tag problemlos umherstöckeln...

Tina
Bild von Tina
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.02.2005

Ich habe damals auch mit vorliebe High Heels getragen, 14 cm gingen auch locker ne ganze Nacht wobei morgens dann die Füße aber doch höllisch weh taten.
Gerade in der "Anfangszeit" war das so, da ich mir eingebildet habe dadurch noch etwas weiblicher auszusehen...
Mittlerweile trage ich aber "normales Schuhwerk da es bei einer Größe von 181cm doch etwas komisch aussieht wenn man sich künstlich noch größer macht.
Stilettos ziehe ich nur noch bei entsprechenden Anlässen an.

n/v
Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Zur Frühjahr/Sommermode 2008 wird´s wieder aktuell:

Zitat:
Ohne High Heels läuft es nicht
Von Stefanie Schütte, dpa

Hamburg (dpa) - So hoch wollte die Mode lange nicht hinaus. Schwindelerregende Absätze in kühnen Formen sind einer der stärksten Trends dieses Frühjahrs.

Die internationalen Designerschauen für Frühjahr/Sommer 2008 haben es schon vor einigen Monaten vorgemacht, nun warten die Modelle in den Läden. «Noch nie standen Schuhe so sehr im Fokus der Designer. Vergessen Sie die It-Bag. Jetzt kommt definitiv der It-Schuh», schrieb kürzlich eine führende Hochglanzzeitschrift mit Blick auf die schon länger gängigen großen Designer-Taschen. Passend dazu gab es Bilder von Laufsteg-Modellen wie die in New York gezeigten Pumps von Marc Jacobs, deren Absatz nicht vertikal unter der Ferse befestigt ist, sondern als Querstab unter dem extrem erhöhten Spann.

«Der Schuh ist stilbildend» stieß das Fachblatt «TextilWirtschaft» in das gleiche Horn. Und zog zudem in Hinblick auf die Pariser Schauen für diese Saison das Fazit, dass «Nicht unter zehn Zentimeter» die gnadenlose Devise der Designer sei. In der Tat hatten diese den Trend zur Höhe auf die Spitze getrieben. Am deutlichsten wohl Stefano Pilati mit seiner wegweisenden Kollektion für Yves Saint Laurent. Hier hielten sich die Models mit Mühe auf ihren filigranen Sandalen mit Bleistiftabsatz oder Plateaus, die kleinen Kunstwerken glichen. Auch die in Mailand gezeigten Modelle von Jil Sander mit Stiletto-Absätzen und geometrisch angebrachten Riemchen wirken eher wie architektonische Meisterstücke denn wie schnödes Schuhwerk.

Alltagstauglich scheinen die meisten dieser wunderschönen Schuhe nicht zu sein. Da nützt es wenig, dass die Modejournalistin Camilla Morton in ihrem Stilratgeber «How To Walk in High Heels» beteuert, dass hohe Absätze der beste Schlankmacher seien. Hilfreicher sind da schon ihre Übungen, um das Laufen auf hohen Schuhen zu trainieren. Ansonsten rät sie Frauen, auf Partys wenig Alkohol zu trinken, um die Koordination nicht zu verlieren, und immer eine Taxinummer zur Hand zu haben. Nach Lektüre ihres Bestsellers scheint klar: High Heels sind für Modebewusste ein Muss, flache Ballerinas nur einen Gähner wert und der Kauf von 10,5 Zentimeter hohen Krokodillederpumps von Manolo Blahnik das Statussymbol einer Lady.

Zumindest in dieser Saison gibt es offenkundig kein Entkommen vor hohen Schuhen. Über die Straße balancieren oder im Rasen versinken müssen Frauen jedoch nicht mehr. Eine findige Hamburger Unternehmerin hat gerade ein neues Produkt auf den Markt gebracht, sogenannte «Stöckelstulpen». «Heaven on Heels» hat Astrid Epping ihre hübsch gerundeten, aus elastischem Kunststoff geformten Aufsätze für Absätze genannt. In einem Beutelchen werden die cleveren Dinger einfach in die Handtasche gesetzt und dann bei Bedarf über Bleistiftabsätze geschoben. Statt auf einem harten Stab läuft man nun auf weichen Ringen oder Kelchen, in allen möglichen Farben leuchtend, und manchmal in einer Art Facetteschliff.

Die Idee kam der 49-Jährigen nach einem eleganten Dinner in der Altstadt von Maastricht. «Danach wackelten wir auf Pumps übers Kopfsteinpflaster. Und ich dachte: "Wir Frauen sind doch dumm".» So experimentierte die studierte Informatikerin und ausgebildete Ingenieurin mit Fahrradschläuchen und Flummis, bis eine ansehnliche Form herauskam. «Es sollte eben keine reine Gehhilfe sein, sondern sichtbar und eigenständig als freches Accessoire», erklärt sie ihre «Draufgänger».

Natürlich können modebewusste Frauen auch wie viele New Yorkerinnen immer eine Tasche mit Turnschuhen dabei haben und bei Bedarf wechseln. Oder sie verzichten auf Bleistiftabsätze und wählen die nicht minder stylishen Plateaus mit Keilabsatz, wie sie etwa Hermès in rasanter Höhe herausgebracht hat. Und auch damit würde ein Rat Mortons befolgt: «Jede Frau sollte mindestens zehn Absatzvarianten zur Hand haben.»

Quelle: Newsklick

Natürlichkeit ist langweilig    

Sama79
Bild von Sama79
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.11.2006

Also ich könnte jedenfalls nicht den ganzen Tag auf High Heels rumlaufen. Würde ich auch gar nicht wollen, egal was die Mode sagt. Und schon gar nicht auf der Arbeit. Wer von den Frauen läuft denn da auch schon in High Heels rum? Die paar High Heels, die ich habe, trage ich schon superselten.

So zwischen 3 und 8 cm reicht mir völlig. Bei höherem täten mir nach 500 m Laufen schon die Füße weh.

GabiStern
Bild von GabiStern
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.05.2005

Ich bin auch unmodern... und wenn es noch so schlank macht...!

Wenn unter meinen Schuhen vielleicht ausnahmsweise mal 7 cm Absatz sind ist das schon viel. Ich konnte auch als 16-jährige schon nicht auf ohen Absaetzen laufen und befürchte: Das lerne ich nie!

n/v
Hikari
Bild von Hikari
Offline
dabei seit: 15.04.2007

Meine high heels (12cm) trag ich nur wenn ich mal gemütlich zuhause sitze,
Finde die einfach super schön, aber ich hab sehr viel gelesen das man durch die Füße auf jedenfall kaputt macht. Also laufen ist dann da nicht viel.

LG
Hikari

けいぐ ひかり

TVBianca36
Bild von TVBianca36
Offline
dabei seit: 16.02.2007

Hallo ich finde Highheels sehr schön aber glaube nicht das sie so altagstauglich sind und die meisten Frauen tragen ja ach keine was allerdings darin liegen könnte das die meisten Frauen eher kleine Füße haben und dadurch dann ein 12cm Absatz nicht so bequem ist wie bei größeren Füßen.

LG Bianca