Passform von Korseletts - große Firmenanfrage

50 Antworten [Letzter Beitrag]
rika
Bild von rika
Offline
Reale Person
dabei seit: 02.12.2007

Leider gibt es offenbar nur wenige Stellungnahmen der angeschriebenen Hersteller, oder? Ich denke auch, dass diese sog. Korseletts nicht so toll sind, da sie sehr auf die weibliche Figur geschnitten werden.

Ich habe ein Korsett (aus Kassel), welches angepasst wurde. Nichts steht ab oder über, es passt einfach toll wobei es aber auch auch ganz schön einengt. Mir war es das wert.

rika

n/v
Petra-Susanne
Bild von Petra-Susanne
Offline
dabei seit: 21.10.2005

Aaalso,

konkret geantwortet hat bislang nur eine Frau von Naturana. Die hat, wie schon kurz berichtet, versprochen, das Thema in der nächsten Konfektionsdiskussion - noch mal - anzusprechen. Es scheint wohl des Öfteren diese Nachfrage zu geben.

Das war's aber bislang auch. Sollte hier noch was kommen, werde ich diesen Thread dann wieder beleben. Smile

Davon ab, was die Passform angeht: Korseletts, die unten offen sind, lassen sich durchaus verwenden, idealerweise dann sogar mit eingehakten Strümpfen. Das sieht dann zwar eher vorsintflutlich aus, aber zumindest rutscht dann auch keine Strumpfhose. Nur muss man sich um die Einpackerei der sonstigen Gegebenheiten separat kümmern.

Auf der Berlinfahrt (anderer Thread) hat sich diese Zusammenstellung durchaus auch als langzeittragbar erwiesen. Mit einem Korsett würde ich mich hingegen nicht auf so'ne lange Autofahrt begeben - zumindest nicht, wenn ich noch fremde Mitfahrer dabei habe und nicht unterwegs noch mal wechseln kann.

Liebe Grüße,

Petra

Mädels, traut euch raus, insbesondere in die anonyme Öffentlichkeit! Ich bin jedenfalls in den letzten 10 Jahren noch von niemandem gebissen worden!

Lydia EX
Bild von Lydia EX
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2008

Man könnte Desinteresse mutmaßen. Denn wenn dem so sei, dass wie gedacht, eine nicht möglich zu beziffernde "Vielzahl" Kunden sich gerade dafür interessieren würden, dann würde man doch sicher schon des Umsatzes wegen wenigstens antworten. Denk ich mir zumindest.

Ich gehe daher sicher nicht ganz unberechtigt davon aus, dass eine "große Vielzahl" relativ ist und noch lange nicht im Sinne der Hersteller und Vertreiber wirklich "viel" sein muss. Laughing out loud

Oder um es kurz zu machen: die Zahl derer aus der Transszene die sich hier als Kundinnen einordnen sind ein sehr geringer Anteil am Gesamtumsatz des Produkts.

 

 

Petra-Susanne
Bild von Petra-Susanne
Offline
dabei seit: 21.10.2005

Lydia schrieb:
Man könnte Desinteresse mutmaßen. ...

Ich würde eher vermuten: Diktat der Kostenrechnungsabteilung gegenüber den Kollektionsgestaltern. Wie schon geschrieben: Die Herrschaften (und Damenschaften? Smile ) bei Naturana sind sich offensichtlich durchaus des Problems bewusst, kriegen aber wohl immer eins auf den Deckel, wenn es um den zusätzlichen logistischen Aufwand der dann dreidimensionalen Kollektionsverwaltung (Dicke, Körbchen, Länge) geht. Stellt euch mal die armen Kaufhäuser vor, die das ja auch mitmachen müssten. Ein ganzes Regal nur für dieses Zeugs: Regalbreite = Umfang, Tiefe = Körbchen, Höhe = Rumpflänge.

Die armen Verkäuferinnen! Laughing out loud

Wahrscheinlich würde da nur helfen, wenn massenweise dieses Feature nachgefragt würde. Und zwar auch von Biofrauen, damit es auch wirklich Massen sind!

Liebe Grüße,

Petra

Mädels, traut euch raus, insbesondere in die anonyme Öffentlichkeit! Ich bin jedenfalls in den letzten 10 Jahren noch von niemandem gebissen worden!

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Lydia schrieb:
Oder um es kurz zu machen: die Zahl derer aus der Transszene die sich hier als Kundinnen einordnen, sind ein sehr geringer Anteil am Gesamtumsatz des Produkts.

Bestimmt und die Zahl der heimlichen DWT wird bei den Produzenten nochmals kleiner erscheinen, weil sich die wenigsten bei den Herstellern outen und wegen der schlechten Passform beschweren... Wink

Natürlichkeit ist langweilig    

Lydia EX
Bild von Lydia EX
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2008

Rüüüüchtüüüüg

 

 

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Als Ausweg bleiben die gelegentlich angebotenen Mieder für Männer...

Natürlichkeit ist langweilig    

Lydia EX
Bild von Lydia EX
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2008

@ Roxy: ich glaub net, dass dies der Wunsch sein würde...

 

 

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Wenn du jetzt an die Mieder ohne Busen denkst, wirst du Recht haben (gibt es ja auch). Ich dachte eher an die femininem Schnitte (mit Busen) aber für Männerproportionen angefertigt.

Natürlichkeit ist langweilig    

Lydia EX
Bild von Lydia EX
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.01.2008

Also ich denke mal selbst für derartige Größen gibts da was! Wir tendieren jetzt so langsam dahin, wo alles wieder mündet: in der Diskussion wie Frau figürlich aussieht und wie diese Figur in den Köpfen aussieht. So unterschiedlich beides ist, so unterschiedlich die Herangehensweise das Problem zu lösen.

MANN kann nun einmal nicht oder nur in den allerseltenen Fällen (Konfektion 36-max 40) keine Kombination oder Kleid verwenden. Meine Erfahrung im Atelier ist, dass jeder denkt er sei der erwähnte seltene Ausnahmefall.
In der Regel ist die Schulterpartie derart breit im Verhältnis zum unteren Körper ausgelegt, dass man die gedachte V-Figur hat - = breitere Schultern, Hüfte schmaler als Schulter und Taille breiter oder genauso breit wie Hüfte. Wer Glück hat, schafft immerhin die H-Figur = Schulter so breit wie Becken und Taille gleichbreit. In dem Fall lohnt es sich im Taillenbereich was zu machen.

Wer aber im erstgenannten Fall jetzt noch die Taille schnürt, bekommt optisch ein EXTREM-V hin. Das heisst = optisch extrem breit ausgelegte Schultern, im Verhältnis zur Schulter schmale Taille und viel zu schmale Hüfte im Verhältnis zur Schulter. Der Taillengewinn im Verhältnis zur Hüfte ist eher gering. Die Frau die so aussieht muss entweder erst geboren werden oder erinnert mich an die Bilder von Testosteron-einnehmenden DDR-Schwimmerinnen im Leistungssport - breites Kreuz, kräftige Oberarme und vieeeel zu schmale Hüfte. Mit weiblicher Figur hat das überhaupt nix zu tun.

Was ich immer wieder bemerke wenn wir uns dann das vorführen lassen ist, dass der Blick desjenigen zur Beweisführung das ein Korsett optimale weiblich aussehende Ergebnisse schafft, immer nur hin- und her geht zwischen Hüfte und Taille. Wie gesagt, der Taillengewinn ist relativ klein. Was nie angeschut wird ist das Gesamtbild der Erscheinung.
Aber so ist das eben - das Kopfkino machts möglich.
Je mehr Brust, ergo um so weiblicher. Je höher der Absatz, ergo um so weiblicher. Je kürzer der Rock, ergo... und so weiter. UND DAS IST EBEN DER IMMER WIEDER OFT UND GERN AUSGELEBTE UNFUG der dann darin mündet, dass die Leute schauen und lachen und....

Und auf die Klamotten zurückzukommen - es gibt sehr wohl in Konfektion 56 aufwärts für breite Frauen Sachen. Natürlich siehts Sch... aus wer sich mit der Größe in ein Trägerhemdchen reinzwängt. Die Lösung heisst figurkaschierende Kombinationen wählen.