Opernbesuch

17 Antworten [Letzter Beitrag]
Jana72 EX
Bild von Jana72 EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 03.08.2009

Roxanne schrieb:
Ich halte es lieber damit, meine Anerkennung des Vortrags am Ende des Aktes (oder zumindest der Szene) und beim Schlußapplaus zu zeigen. 

.....tja, Sparsamkeit, insbesondere auch bei der Anerkennung, ist halt 'ne typisch deutsche Eigenschaft

Smile

 PS. ich weiß schon wie Du es meinst........ich muss auch sagen, meine Opernbesuche sind sehr oft schwerpunktmäßig in der SemperOper.......bei den Kartenpreisen ist man da in der Regel von halbwegs OpernKennern umgeben. Einzige Ausnahme sind irgendwelche "Mannschaften" in den ersten Reihen, bei denen der SemperOpernBesuch ein gesponsortes FirmenEvent ist. Crazy

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Jana72 schrieb:
 PS. ich weiß schon wie Du es meinst........ich muss auch sagen, meine Opernbesuche sind sehr oft schwerpunktmäßig in der SemperOper.......bei den Kartenpreisen ist man da in der Regel von halbwegs OpernKennern umgeben. Einzige Ausnahme sind irgendwelche "Mannschaften" in den ersten Reihen, bei denen der SemperOpernBesuch ein gesponsortes FirmenEvent ist. Crazy

...und Touristen, die den Besuch mit im Packet gebucht haben - immer gut daran zu erkennen, daß sie mehr auf die Wände gucken, als auf die Bühne und sich gegenseitig auf Details der (durchaus sehenswerten) Ausstattung aufmerksam machen.

Natürlichkeit ist langweilig    

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Jana72 schrieb:

Roxanne schrieb:
Ich halte es lieber damit, meine Anerkennung des Vortrags am Ende des Aktes (oder zumindest der Szene) und beim Schlußapplaus zu zeigen. 

.....tja, Sparsamkeit, insbesondere auch bei der Anerkennung, ist halt 'ne typisch deutsche Eigenschaft

Smile

Was allerdings nicht gilt für Schwaben.

Dort heißt der höchste Grundsatz:

"Nicht gemeckert ist genug gelobt." :mgreen:

 

Eigentlich bin  ich ja auch keine so große Freundin der Oper.

Eher geh ich mal gerne zu einem Konzert des Erzgebirgischen Symphonieorchesters in Aue, wenn etwas gespielt wird, was mir gefällt. (zb Sibelius, Grieg, Mozart, ...)
oder am liebsten Barock, vor allem Bläser, aber das ist ja eher Kammerkonzert, bei uns vorwiegend in Kirchen zu hören.

Bei so einer Wagner-Vorführung in Bayreuth wäre ich allerdings schon mal ganz gerne dabei.

Allerdings ist ein Besuch von Oper, Symphoniekonzert oder Theater eine der wirklich seltenen Gelegenheiten, mal so ein tolles Abendkleid anzuziehen.
Auch wenn frau damit wg der allgemeinen Aufweichung der dortigen Kleiderordnung bisweilen fast schon auffällt, so läßt sich das immer noch gut bringen.

Gerne besuche ich solche Veranstaltungen auch thematisch passend gekleidet.
So war ich zb in Plauen mal bei einer Aufführung von Bizets Carmen (gehört neben l'Arlesienne zu meinen Lieblingsstücken).
Es war an einem Sommerabend auf der Freilichtbühne im Park. Gekleidet war ich im Carmenkostüm.
Ich war zwar an jenem Abend nicht die einzige, die so etwas anhatte, aber es war eben ziemlich perfekt.
Wenn ich nicht erst ganz kurz vor Beginn der Vorstellung angekommen wäre, wäre ich am Eingang wahrscheinl ohne Eintrittskarte reingekommen. Smile

Weil man mir damals (vor fast 5 jahren) den alten Kerl noch ziemlich deutlich angesehen hatte, bin ich allerdings schon bisserl aufgefallen.
Ich hab noch nie so viele Komplimente gekriegt wie an einem Abend, außer bei einigen Trachtenfesten. Smile
Und in der Pause + nach Schluß wollten sich eine ganze Menge Leute einschließl einiger Schauspieler immer wieder zusammen mit mir fotografieren lassen. (Eigene Kamera hatte ich damals leider noch nicht.  Sad )
Und mit einigen der Schauspieler hatte ich in der Pause einige angeregte Unterhaltungen.

Nach der Pause hatte ich mich hinten an der Aufmarschgasse der Schauspieler hingestellt, zusammen mit denen, die gerade nicht au f der Bühne waren. Ich glaube, daß sich einige von den anderen Zuschauern gewundert haben, wann ich endlich auch auf der Bühne auftauche.
Als dann in der Mitte der zweiten Hälfte diese Massenszene war, bin ich beinahe der Versuchung erlegen, mit den anderen einfach mit auf die Bühne zu gehen. Weil ich das Stück aber vorher noch nie gesehen hatte, hab ich mich dann doch nicht getraut.
Vlt beim näxten mal - es wäre nämlich gut gegangen.
Eine Soloarie unbekannterweise oder einen anderen Fehltritt hätte ich mir dabei nicht eingebrockt. Laughing out loud
Trotzdem war es ein sehr schönes Erlebnis.
Carmen steht ganz fest auf meinem zukünftigen Spielplan.

Ein andermal, ebenfalls in Plauen im Stadttheater gabs "Ein Käfig voller Narren".
Ihr könnt euch ja denken, daß ich dazu auch passend gekleidet war. Love
Leider hab ich da die erste Viertelstunde verpaßt weil ich wg Schneesturm für die 60 km dorthin über 2 std gebraucht hab.
Da bin ich natürlich erst recht aufgefallen, als ich mich im Halbdunkel zwischen den Stuhlreihen durchdrängeln mußte.
Das hat meiner Freude an der Vorstellung aber keinen Abbruch getan.
Irgendwas geht schließlich immer schief. Wenns weiter nix is ...
Als Pannen-Triona muß ich mit so kleinen Einlagen halt leben. Innocent

 

liebe grüße
triona

 

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

ps:

als das weißrussische Staatsensemble ROONJ im Plauener Theater war, war's natürlich im Dirndl. Smile

Die zahlreichen Komplimente kamen vorwiegend von den Schauspielern.
Bei denen zu hause mag das ja üblich sein, aber in DE hattens sie es wohl noch nit so oft gesehen.
Hab mir da auch Tips geholt, wie das Tuch beim Tanz zu halten ist, daß es nicht wegfliegt.

 

liebe grüße
triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Heike_007
Bild von Heike_007
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.04.2006

Roxanne schrieb:
Also ich bin sehr häufig in der Oper. Die früher üblichen Kleidungsstandards sind allerdings längst passee. Wenn du nicht grad in ein sehr elitäres Opernhaus gehst, sondern im normalen städtischen Rahmen bleibst, kannst du praktisch anziehen, was du willst. Da tragen manche Leute Garderobe, die ich nicht einmal zum Einkaufen im Supermarkt anziehen würde. Sick
Also im Regelfall keine Gedanken wegen langem Opernkleid und Brillis an Hals & Ohren. Nur wenn es nach Bayreuth auf den Hügel geht oder am Samstagabend in die Staatsoper unter den Linden. Die Kulturlandschaft ist längst proletarisiert.

PS: Das Übelste war mal ein Musical-Besuch in Berlin am Potsdamer Platz. Da kamen die Leute vom Einkaufen rein: mit Plastiktüten, in kurzen Hosen und T-Shirts. Surprise

Mit elitär-intellektuellem bildungsbürgerlichem Auftreten erreicht man heutzutage mitunter eher ein Auffallen in entgegegengesetzter Richtung. Im ehemaligen "Arbeiter- und Bauern-Staat" war schon aus ideologischen Gründen prolliges Auftreten en vogue, was sich z. T. bis heute gehalten hat.

Beginnend mit den Zeiten des Schul-Theaterabonnements 1966/67 konnte ich den "Verfall" der Kleiderordnung live miterleben. Heutzutage kann ich mir als "Sozialschmarotzer" (O-Ton Wolfgang Clement) Opern-/Theaterbesuche kaum noch leisten, was den Vorteil hat, dass ich mir die Auswüchse des Regietheaters mit oft bis zur Unkenntlichkeit verstümmelten Stücken nicht unbedingt antun muss.

 

Bei mir mag ein Jeder nach seiner Fasson selig werden (Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg 1620-1688).

Nadine59
Bild von Nadine59
Offline
dabei seit: 03.03.2010

Liebe Johanna! mit Deiner Anfrage hast Du mich auf die Idee gebracht,mal als Frau zu " Dirty Dancing" im Theater am Potsdamer Platz zu gehen-ich war-bin leidenschaftliche Wagnerianerin,und war auch immer ein bisschen sauer drüber,wenn ich Besucher in Jeans und anderen Alltagsklamotten entdeckt habe.Für mich ist ein Opernbesuch noch etwas Besonderes(unter den Linden).Aber leger elegant finde ich passabel-an Abendgadrobe wage ich mich noch nicht ran. Aber eigentlich ist in der Oper heute,ausser Bayreuth alles erlaubt-oder?

Liebe Männertagsgrüsse aus Wannsee.

NadineCool Cool :cool:" src="http://www.transtreff.de/modules/smileys/packs/Roving/cool.png" alt="8)" />

n/v
Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

ich hab am letzten Dienstag mal wieder Carmen gesehen.
Musik + Gesang klasse.
Was mir nicht gefallen hat, war daß es eine "modernisierte" Ausstattung war.
Michaela in (wenigstens blauer) Jeanshose + Jeansweste Surprise - wo doch schon im Originaltext von einem blauen Kleid die Rede ist.

ich hab mich in meinem lila Korsett + 2-kilogramm-Satin-Stufenrock direkt positiv abgehoben von den meisten Darstellern (mit Ausnahme der Carmen + der 2 Freudenmädchen in der Schmugglerhöhle).
Schon als ich in der Garderobe mein Mäntelchen abgegeben habe, sagte eine etwas jüngere Frau neben mir, die als eine von ganz wenigen auch sehr hübsch aufgemacht war:
"Und ich habe noch gedacht, ich wäre heute abend die schickste. Smile "

und das ganze Orchester weiß jetzt, daß ich die Nachbarin einer der Violinistinnen bin, von der ich die Personalkarte hatte. Big smile

 

liebe grüße
triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.