Ohrlöcher stechen

124 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast
Bild von Gast

Ich habe mir anfang Dezember welche stechen lassen. Sind zwei Stecker mit Steinen! Meine Kollegen haben einige Tage zwar etwas dumm aus der Wäsche geschaut, aber heute stört es keinen mehr.
Ich war zwar noch nicht beim Piercen, ist aber auch eigentlich vollkommen egal, ob mit Pistole oder mit ner Nadel.

Gast
Bild von Gast

Ich denke mir, NB-Sabine hat schon recht.
Es gibt Bullen, Zöllner, Bankbeamte, sonst welche Beamten, Anzugsträger, Rechte, Linke, Transen, Heteros, Schwule, Mädchen und Jungen, Arme und Reiche..., die heutzutage Ohrringe tragen. In allen Gesellschaftsschichten trifft man heutzutage auf Ohrringträger(innen), sogar bei Priestern!

Falls jemand damit auf Arbeit heutzutage noch Probleme bekommen sollte, empfehle ich ihr direkt den Gang zum Arbeitsgericht. Sowas sollte man sich heutzutage doch nicht mehr bieten lassen müssen.

Mädels, in welchem Jahrhundert leben wir denn? Es handelt sich dabei doch nur um zwei kleine, lächerliche, geschlechtsunspezifische Ohrlöchleins und doch nicht um eine körperliche Mann zu Frau Angleichung. Macht Euch doch nicht soviel Gedanken drum.

Und Dir, Carmen-tv, wünsche ich viel Spaß mit Deinen neuen Ohrlöchern Wink

JenniferS
Bild von JenniferS
Offline
dabei seit: 31.12.2006

Roxanne schrieb:

Genau. Der Dresscode ist das Problem. Bei einem DJ kein Problem, in einem "Anzugträgerberuf" schon.

Ich weiß nicht inwiefern ein Anzug in einer Bankfiliale wirklich nötig ist, ich als Kunde lege keinen Wert darauf, daß der Mitarbeiter vormir vor Schweiss förmlich vergeht nur um gedresst zu sein.

Ich find es viel besser wenn alle entspannt am Ziel ( meinem Geld ) arbeiten, und das geht nur wenn man sich in seinen Klamotten wohlfühlt.

okok, ich gebs zu, die Filialleiterin ist unheimlich süß, direkt zum Anknabern, und das liegt auch etwas am Outfit ( wieso sieht das bei mir nur so blöde aus? Sad ) . .. *träum* ... Was ich will glaubt Sie zu wissen *HAHA* ... aber ich würde auch zur Bank gehen wenn die Mitarbeiter in Jeans da sitzen.

Es kommt ja nicht auf das Outfit an, sondern auf das was die Mitarbeiter können.

Ich hab mal einen Bänker getroffen der das Outfit auch privat gut fand, aber wieviele sind das schon ? Würde mich echt mal interessieren,
wieviele das sind.

Apros Arbeitskleidung, hat jemand sein Kostüm schonmal als Arbeitskleidung fürs Büro von der Steuer abgesetzt?

Jenny

Jenny

jannaevi
Bild von jannaevi
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.12.2004

roxanne hi hallo , zu alt wie meinst du das , da würden wir auch zu alt sein um so schöne kleider zu tragen und vieles mehr . denke das es heute schon zur normalen sache ist ohrringe zu haben , gibt ja so viele und sehen auch toll aus . eines muss dir immer klar sein das du sie trägst , und du sie magst egal was es für eine sind und du auch dein ja geben musst das sie einer stechen darf .
ich glauge auch das sie dir gut stehen und du noch schöner bist , verzeih das bist du ja auch ohn sie die ohrringe bussi monika marina
mach es dir zu liebe wenn du welche möchtest

Jannaevi Liebe und Hoffnug

alexandra-de-beer
Bild von alexandra-de-beer
Offline
dabei seit: 28.04.2006

Hallo,
war am 06.01.07 zum Ohrloch schiessen. Bin jetzt überglücklich da ich ja in ca, 4 Wochen endlich meine langersehnten Kreolen tragen kann. Ganz offizell. Denn heute ist es doch fast normal das selbst Mann beidseitig Kreolen trägt.

Gruß alexandra

Gast
Bild von Gast

Habe mir auch erst im oktober letzten Jahres das zweite ohr stechen lassen und dazu ein bauchnabelpiercing!!

Bin jetzt überglücklich, und herzlichen glückwunsch an die, die sich das jetzt auch getraut haben!!

liebe grüße

Sabrina

Gast
Bild von Gast

Hallo Roxanne,

ich denke, wie viele hier auch, dass der Dresscode heute nicht mehr sooo wichtig genommen wird. Klar, bei einer konservativen Bank wird es auch heute noch erwartet, dass die Angestellten in Schlips und Kragen dastehen. Allerdings denke ich nicht, dass dezente Ohrringe überhaupt jemanden auffallen werden.

Ich habe seit meinem 16ten Lebensjahr einen Ohrring auf der linken Seite. Ironischerweise ist wurde ich darauf erst einmal angesprochen und mit dem Kollegen arbeitete ich vorher schon ein paar Jahre zusammen.
Er war nicht entsetzt, sondern stellte einfach nur fest, dass es ihm nie aufgefallen wäre.
Seit letzten Oktober trage ich nun auch einen Ohrring auf der rechten Seite und die einzigen die mich bisher darauf angesprochen haben waren meine Eltern.
Ich muss aber auch dazu sagen, dass es wirklich kleine dezente Ohrstecker sind, die nicht allzusehr auffallen.

Auch ich hatte anfangs die Befürchtung, dass ich blöde Sprüche abbekomme. Deshalb habe ich auch versucht (genau wie Du) das Ganze in den Urlaub zu verlegen. Bei mir reichten zwei Wochen für die Heilung aus. Danach habe ich die erste Zeit den rechten Ohrring immer für die Arbeit heraus genommen. Abends dann aber mit viel Desinfektionsmittel wieder eingesetzt.

Für Dich kann ich nur sagen: Wenn Du tagsüber erstmal nur den linken Ohrring trägst, dann kannst Du ja die Reaktion Deiner Kollegen / Vorgesetzten abwarten. Es ist heute wirklich gängig, wenn ein Mann einen Ohrring trägt. Sollte die Reaktion nicht allzu negativ sein, dann Du ein paar Wochen später den zweiten ja nachziehen. Und ich bin mir fast sicher, dass es Wochen bis Monate dauern wird, ehe es überhaupt jemand bemerkt.

Liebe Grüße
Laura

Gast
Bild von Gast

Hallo,

also ich trage jetzt schon seit einigen Wochen beidseitig Ohrstecker, und ich wurde bis jetzt von niemandem auf der Arbeit angesprochen...

Scheinen entweder wirklich niemandem aufzufallen (obwohl die Steine drin haben die funkeln, und ich meine Haare zumindest auf der Arbeit immer nach hinten zusammen gebunden habe und deswegen ja die Ohren total frei liegen), oder es interessiert einfach niemanden...

Meine Großeltern, bei denen ich letztens mal war, haben mich auch nicht darauf angesprochen...

Grüße

Lena-Svenja

Jabbela
Bild von Jabbela
Offline
dabei seit: 18.08.2005

Ich erwecke den Thread auch mal wieder zum Leben.
Nach einigem hin und her habe ich mir auch letzten Samstag Ohrlöcher schiessen lassen. Meine Partnerin hat mir die passenden Stecker geschenkt, ganz schlicht mit einem kleinen Steinchen drin. Inzwischen spüre ich die Löcher kaum noch, nur beim Abtrockenen und Bürsten der Haare muss ich ein wenig mehr aufpassen. Aber auch ich freue mich darauf in ein paar Wochen die Vielfalt an Ohrringen und Steckern geniessen zu können.
In den letzten Tagen hier im Büro hat mich noch niemand darauf angesprochen, vermutlich hat es wegen meiner langen Haare noch keiner bemerkt oder es interessiert einfach niemanden.

Immerhin habe ich eine plausible Erklärung - lach... Ich habe da meinen beiden Töchtern auch das stechen geschenkt, nachdem beide das wollten. Grins... und als Papa muss man da doch mutig voran gehen - aber die beiden waren sehr tapfer, nur die Kleine hatte ein wenig geweint, aber beide sind sehr stolz und glücklich darüber - grins.. wie der Papa...

Babs.TG
Bild von Babs.TG
Offline
dabei seit: 17.09.2006

Hi Jabbela,

ich würde es mir auch gerne machen lassen, habe aber ein wenig Bedenken wegen der Reaktionen im Geschäft. Lange Haare sind leider auch nicht vorhanden, die das glitzern verdecken würden.
Ich glaube ich warte noch einige Zeit bis mein jetzige Outfit als Normal angesehen wird. Kinder kann ich auch nicht vorschieben, da hätte ich früher anfangen müssen, eigentlich schade darum, fühle mich jetzt viel wohler, wenn der Druck manchmal auch größer ist. Ich könnte aber ein Kind adoptieren, wer hat denn eines übrig Tongue Alibi für ca. 2 Monate????
Ein Problem ist, daß ein Ohrring bei einem Mann akzeptiert wird, ich meine auch in jedem Beruf aber gleich zwei? Aber genau das wollen wir ja, also kann dies meiner Meinung nach nur in einem genügend großen zeitlichen Abstand gemacht werden
Naja, irgendann werd ich´s doch machen lassen auch ohne Adoptivkind, meine Frau sooooooooo schööööne. die Clips sind Mist, dauern bin ich am Kaufen weil ich komischerweise immer nur einen Verliere Sad .

LG Babs

Ein Freund ist, der die Vergangenheit kennt, in die Zukunft begleitet und dich so nimmt wie du bist. ( Autor unbekannt )