Nadelepilation

105 Antworten [Letzter Beitrag]
Trans_Janey
Bild von Trans_Janey
Offline
dabei seit: 17.04.2016

ich überlege ob ich vorher mit der Krankenkasse rede also bevor ich die Hormonbehandlung mache zur Frau ja MzF. Wie denkt ihr darüber. Ist das gut ?

Den das ewige rasieren geht mir doll auf dem Keks... Ja überall Haare am Körper. Echt öde. ....Dauerhaft Haare entfernen lassen ja das will ich...

Ich oute mich schon überall im Beruf im Fitness Studio und bei kollegen und Freunden, die Resonanz ist doch gut und die Frauen untestützen mich und sehen ja auch das ich sehr feminin mich kleide.

 

Grüße Euch lieb

 

Janey

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Hallo Janey,

solange du nicht einen Antrag für Bartepilation stellst, wecke bloß keine schlafenden Hunde! Insbesondere vor einer Hormontherapie die Krankenkasse um Erlaubnis zu fragen, bringt oft unnötige zeitraubende Diskussionen mit SachbearbeiterInnen. Ärzte dürfen gewöhnliche Kassenrezepte für Hormone ausstellen, die einfach beim Apotheker abgegeben werden.

Liebe Grüße,
Minolfa

Amaryllis
Bild von Amaryllis
Offline
dabei seit: 09.11.2016

Hallo Ihrs,

Ich habe einen Antrag bei der TK zur Kostenübernahme der HRT / HET Hormon-Replacement-Therapy / Hormon-Ersatz-Therapie gestellt. (Anfang April 2017)

Es gab eine Nachforderung von 2 Dokumenten vom MDK (Medizinische Dienst der Krankenkassen): das Gutachten meines Psychiaters war ihnen nicht ausführlich genug und einen TS Lebenslauf hat sich der MDK gewünscht.

Ende Juli 2017 habe ich dann von der TK meine Zusage bekommen. Außerdem gab es immer einen Brief mit dem Hinweis, dass die "Sache" bearbeitet wird.

Die langen Bearbeitungszeiten und das Bangen sind ärgerlich, dennoch war ich sehr euphorisch als ich endlich die Zusage in meinen Händen hielt. Jetzt steht mir, wie tausenden anderen Frauen, die z.B. in die Wechseljahre gekommen sind, die HET zur Verfügung.

Für mich kann ich nur sagen, dass ich mich von der TK nicht im Stich gelassen fühle.

Das ewige Rasieren finde ich auch sehr "nervig" - das betrifft allerdings nicht nur uns, die Männer müssen das auch, und je nach Job, ähnlich penibel machen wie wir. Es ist ncht das "nervige" am Rasieren das wirklich stört : Nach einigen Stunden merkt man schon wieder das Reibeisen im Gesicht - und das ist von großem Übel. Eine Berührung (etwa beim Tanz) und schon ist das schönste Abendkostüm, die graziösesten Bewegungen, das glockenhellste Stimmchen ... alles für den - Bart. Man fühlt es, man sieht es und man hört es wenn man sich z.B. etwas von der Wange wischen will oder Taschentuchfusseln hängen bleiben. Es ist gruselig!

Männer können sich in ihrer Freizeit mal einen Dreitagebart stehen lassen, Stoppeln sind auch kein Fauxpas. Selbst wenn wir uns für ein paar Tage ganz im Haus verkriechen fühlt man sich damit iwie unwohl - wie Sonnenbrand oder Juckreiz. Bei Conchita finde ich den Bart ganz sexy, doch für mich wäre das nichts.

Solange ich mir die Bartentfernung selbst leisten kann werde ich das auch gerne tun: Doch für die von uns, die mit jedem Euro rechnen müssen ist das Hinhalten gemein. Es fehlt offensichtlich vielen das Verständnis wie schlimm das ist. Ich bin froh, wenn ich das Zeug im Gesicht irgendwann für immer los bin.

Liebe Grüße

Amaryllis

Martin-a
Bild von Martin-a
Offline
dabei seit: 22.11.2012

Was hatte Dich dazu veranlasst, eine Kostenübernahme für eine ganz normal per Kassenrezept einfach vom Arzt verschreibbare Leistung zu beantragen?

Carolin
Bild von Carolin
Offline
Reale Person
dabei seit: 07.12.2007

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank fürs Daumen drücken, es hat geholfen.

Seit heute weiß ich, dass der Beschluss redchtskräftig geworden ist. Ich habe diesen fast aussichtslosen Prozess gegen die Techniker Krankenkasse gewonnen.

Für alle, denen die Krankenkassen Probleme bereiten, hier das Aktenzeichen des Urteils. S 50 KR 1490/16

Der Beschluss ist noch nicht im Netz veröffentlicht. Wer den Inhalt des Urteils braucht, schreibt mich bitte per PN an, dann stelle ich den zur Verfügung.

Jetzt hat sich allerdings gleich das nächste Problem aufgetan. Die einzige Elektrologistin in und im Umkreis von 120 km um Hannover geht am 31.10. in Ruhestand, eine Nachfolge ist noch nicht gefunden.

Wie ich das Problem jetzt löse, weiß ich noch nicht.

Wenn Ihr einen Lösungsansatz habt, freue ich mich über jede Nachricht.

LG

Carolin

Wer weiß, wie er sein Leben gestalten muß, um glücklich zu sein, muß nur noch den Mut finden, es auch zu leben