Laser-Epi

82 Antworten [Letzter Beitrag]
rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Also bei mir war auch bei 29 definitv schluß ! Und da hat auch meine Bahndlerin den Wasserkühldurchlauf des Gerätes erhöht, weil der Laserkopf sonst selbst zu heiß wird. Mehr wie vier bis fünf Impulse unmittelbar nacheinander gingen da net, da hebe ich schon selbst auch gemerkt, das der Laserkopf warm wird. Sie setzt selbst immer nur vier Impulse nacheinander und unterbricht dann kurz. Zum einen um den Laser zu reinigen, und auch um ihn wieder abkühlen zu lassen.

Ich weis, es ist kein Laser im eigentlichen Sinne. Es ist ja "nur" eine hochenergetische Blitzlampe.

Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

lisa92
Bild von lisa92
Offline
dabei seit: 05.09.2010

Hallo,

ich habe jetzt die 2.Behandlung hinter mir. Weder beim 1. noch beim 2. Mal sind Haare ausgefallen bzw habe ich eine Veränderung bemerkt.

Außer, dass ich jetz germekt habe, dass mir am Kinn auch vermehrt dunkle Haare wachsen. Ich denke mir ,das mus doch gerade jetzt wo ich die Diane 2 Monate abgesetzt habe mit Hormonen zu tun haben? Aber angeblichs ei mit denen (habe gestern Testergebnis bekommen) alles i.O.

Ich darf die Haare zwischen den Behandlungen nicht rasieren , weil er meitne damit würde ich den Haarwuchs nur nochverstärken. Allerdings will ich damit auch nicht länger rumlaufen. Kann ich sie bleichen? Der Arzt ist gerade im Urlaub deswege frage icheuch .

 

Ist es normal , dass man nach der 2. Laserbehandlung noch gar nichts sieht? Habe gelesen , dass eigentlich schon 50 % weg sein sollten . Gearbeitet wurde mit 40J/cm² und 120 Schuss nannte er das?

Wenn ich trotzdem wieder Diane nehme und zusätzlich Androcur kann ich mit einer Besserung rechnen des Haarwuches?

 

Bitter helft mir bin wirklich sehr verzweifelt!

 

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Wir hatten schon einen Laser-Arzt und eine IPL-Behandlerin in der SHG, und beide waren der Meinung, Rasieren habe keinerlei Auswirkungen auf den Haarwuchs. Es käme einem nur so vor, weil die rasierten Haarspitzen kantiger sind als gewachsene, und damit rauher und dicker. Wenn die Haut nicht mehr vom Lasern gereizt ist, kannst Du drüberrasieren.

Antiandrogene (z.B. Androcur) haben eine dämpfende Wirkung auf den Bart- und Körperhaarwuchs. Nur wegen der Haare solch heftige Medikamente einzunehmen, wenn ansonsten mit den Hormonen alles super ist, halte ich persönlich für unangemessen. Dann lieber rasieren, s.o.

Hast Du ziemlich helle Haare, so dass Lichtepilation nicht mehr wirkt? Dann würde leider nur Nadelepilation helfen. Bei hinreichend dunklen Haaren sollte nach 2 Behandlungen deutlich was zu sehen sein. Zur Dosis möchte ich mich nicht äußern, weil das sehr gerätespezifisch ist. Vielleicht ml einen KonkurrentenMitbewerber fragen?

lisa92
Bild von lisa92
Offline
dabei seit: 05.09.2010

nein ich habe dunkle Haare, also sie sind schwarz , wenn aber auch nur sehr sehr fein ( bis auf die am Kinn , es sind zwar keine Bartstoppeln aber doch etwas auffälliger)

Das hätte ich gemacht, nur ich finde hier in der nähe ( Nürnberg) keinen anderen Arzt der Lightsheer verwendet.

Und bleichen würde nicht gehen zwischen den Behandlungen ( wäre für mich angenehmer).

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Dr. Lang (Link) hat bei uns die Vorträge über Laser gehalten, und ist ja nicht sooo weit weg von Nürnberg. Er machte auf mich einen sehr kompetenten Eindruck, zumindest um eine Zweitmeinung zu hören.

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Hallo Lisa,

zuerst mal: wenn Dir jemand erzählt, du dürfest Dich zwischen den Laser-Behandlungen nicht rasieren, so erzählt er Unfug. Eher im Gegenteil: die Haare sollen idealerweise glatt mit der Hautoberfläche abschließen, bestenfalls ein paar zehntel mm länger sein. Mehr nicht - das verursacht allenfalls zusätzliche Schmerzen. Was da passiert ist, dass die Haare vom einfallenden Licht aufgeheizt werden und dann das umliegende Gewebe zerstören. Zielgewebe sind aber in jedem Fall nur die unteren zwei Drittel des Follikels, der sog. Isthmus; denn nur diese enthalten Zellen, die Haare bilden können. Weil das Material der Haare ein schlechter Wärmeleiter ist, erfolgt die Aufheizung in dieser kurzen Zeit nur lokal durch das jeweils dort einfallende Licht; eine Wärmeleitung im Haar findet so gut wie nicht statt. Deshalb ist es besser, wenn das Haar kurz ist. Das ist auch allgemein anerkannter Wissensstand bei der Lichtepilation.

lisa92 schrieb:
Das hätte ich gemacht, nur ich finde hier in der nähe ( Nürnberg) keinen anderen Arzt der Lightsheer verwendet.

Tatsächlich bezog sich das o.a. Beispiel auf einen Arzt aus dem Nürnberger Raum, der mit LightSheer arbeitet. Natürlich wollte der seinen Fehler nicht eingestehen. Ich habe mich nochmal ein wenig umgehört - es ist tatsächlich beileibe nicht selten, dass eine feine Gesichtsbehaarung bei Frauen durch das Licht erst richtig stimuliert wird.

Wenn Du also nach zwei Sitzungen bei diesem Arzt keinen Erfolg hattest und statt dessen verstärkt Haare wachsen, kann ich Dir nur raten, die Behandlung bei diesem Arzt *sofort* abzubrechen, damit nicht noch mehr schlimmes passiert. Du solltest Dir auf jeden Fall eine andere Behandlungsmöglichkeit anderes suchen - entweder einen anderen Laser-Behandler oder eben die Nadelepi. Bei diesem Arzt weiterzumachen ist in Deiner Situation Geldverschwendung.

An dieser Stelle möchte ich einmal ausdrücklich für die Nadelepilation als Methode werben: bei einer "Bio-Frau" ist der Haarwuchs im Gesicht generell  doch weniger ausgeprägt als bei Männern. Das bedeutet, dass meistens weniger und meistens trotz allem auch dünnere Haare zu behandeln sind und diese dann mit einer deutlich geringeren Dosis auskommen. Es wird also zügiger gehen und auch wesentlich weniger schmerzhaft sein als wir Transfrauen es auszuhalten haben. 
Auch von den Kosten her kann die Nadelepilation im Vergleich zur Laserbehandlung in so einem Fall effektiv sein - einfach weil ja nach Zeit abgerechnet wird und nicht wie beim Laser nach Fläche (und weil Ärzte sich ihre Approbation auch gerne mal bezahlen lassen...). Im Nürnberger Raum gibt es Elektrologistinnen, sogar welche mit günstigen Stundensätzen. Siehe www.dvee.de

Wenn die Laserbehandlung nicht wirkt, ist die Nadelepi sowieso die einzige Möglichkeit.

Wenn ich Nadel- und Photoepilation so gegeneinander abwäge, so erscheint mir letztere im Gesicht eigentlich zunehmend als Glücksspiel - manchmal funktioniert es, in der Mehrzahl der Fälle jedoch leider nicht. Richtig gut wirksam ist die Photoepilation hingegen vor allem bei der übrigen Körperbehaarung.

Viele Grüße

Beate

Viele liebe Grüße

Beate 

Daniela P
Bild von Daniela P
Offline
dabei seit: 02.07.2010

Hallo,

ich stand auch vor der schwierigen Entscheidung eine geeignete Methode zur dauerhaften Haarentfernung zu finden. Mit kastanienbraunen Haaren habe ich natürlich ein Problem mit dem Rotstich in den Haaren. Was nun dachte ich mir, IPL kam nicht in Frage und Nadelepilation ist zwar bewährt aber leider auch keine gute Lösung. Ich gehöre eigentlich zu einer Gruppe wo es generell schwierig ist die Haare dauerhaft zu entfernen.

Meine Wahl viel dann auf SHR - Super Hair Removal. Es war auch eine gute Entscheidung, denn tatsächlich nach der dritten Behandlung zeigte sich endlich eine Veränderung. Die Haare verschwinden langsam an vielen Stellen und auch nach dem Rasieren ist die Haut glatter und schöner. Selbst der Schatten verschwindet allmählich. Ich bin sehr erstaunt über den Behandlungserfolg, das hätte ich nie für möglich gehalten.

Eine dauerhafte Haarentfernung ist nicht nach 5 Behandlungen erledigt, besonders bei einem Männerbart. Wer wirklich diesen weg haben will muss mit mindestens 12 Behandlungen rechnen und das kostet natürlich extrem viel Geld. Es kommt sehr auf die Beschaffenheit der Haarwurzel an und wieviele Haare in der Haut sind.

Ich denke das man mit SHR nicht die Katze im Sack kauft, sondern eine gute Wahl trifft.

Viele Grüße

Daniela P

 

 

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Klingt interessant! Viel Erfolg weiterhin. Smile

Es handelt sich um eine neue Variante der Laser-Epilation, die auch bei schwach pigmentiertem Haar und dunklerer Haut funktionieren soll. Anstelle von Einzelpulsen wird dauerhaft geblitzt und der Laserkopf kontinuierlich über die Haut gefahren. Das Verfahren soll vornehmlich die Stammzellen der Haarwurzeln zerstören.

http://www.laserwelt.com/indikationen/dauerhafte-haarentfernung-neue-shr-technik/shr-super-hair-removal.html

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Daniela P schrieb:
 Nadelepilation ist zwar bewährt aber leider auch keine gute Lösung.

Warum?

Viele liebe Grüße

Beate 

lisa92
Bild von lisa92
Offline
dabei seit: 05.09.2010

ich habe am fr nochmal einen termin bei meinem endokrinologen gehabt. die auswertung des hormontests ergab doch dass das androstendion leicht erhöht war (normal bis 1,9 ich hatte 2,7) , DHEAS war im oberen Normalbereich, gesamt testo war i.O.

 

Also habe ich doch etwas erhöhte männliche Hormone. Jetzt frage ich mich ob das damit zusammenhängt dass die Laser-epi bis jetzt nicht so funktioniert wie sie eig sollte? Ich nehme seit samstag diane 35 und androcur 10. Ich weis es ist eien ziemliche hormonbombe, aber ich werde das androcur auch wieder absetzen wenn sich das mit den hormonen wieder eingependelt hat. ich will es nur jetzt nehmen damit die laser-epi jetzt schon greift. macht das sinn? und wie lange dauert es bis die hormone wieder einigermaßen ins gleichgewicht kommen also unter der pille war alles super un dann hab ich sie zwei monate bagesetzt und etz waren die hormonwerte so. dauert es jetzt wirklich wieder 6 monate bis sich überhaupt was tut oder greift die laser-epi jetzt schon besser in 2 wochen wenn ich wieder mit den hormonen angefangen habe?

 

ich schicke euch verzweifelte grüße.