Kehlkopfreduzierung

21 Antworten [Letzter Beitrag]
sina.c
Bild von sina.c
Offline
dabei seit: 15.08.2005

Es gibt sicher außer mir noch viele Betroffene, die ihren Adamsapfel nicht leiden können...speziell jetzt im Sommer.
Wer hat Erfahrung mit einer operativen Kehlkopfreduzierung oder kennt medizinische Adressen, wo solche Op`s durchgeführt werden ?

Liebe Grüße, Sina

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Geht das überhaupt?

Natürlichkeit ist langweilig    

Desiree
Bild von Desiree
Offline
Reale Person
dabei seit: 22.01.2005

Hallo liebe Sina,

vielleicht findest Du hier etwas dazu:

http://transwoman.tripod.com/index.html

Liebe Grüße
von
Desiree

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Roxanne schrieb:
Geht das überhaupt?

Klar geht das. Soll sogar unkritisch sein. Allerdings bleibt meistens eine sichtbare Narbe von so etwa 1.5 cm Länge. Wenn der Adamsapfel nicht allzu groß ist, kann es gut sein, dass man den Teufel mit dem Belzebub austreibt.

Also liebe Sina (und alle anderen, die mit dem Gedanken spielen natürlich auch) - stell Dich doch einfach mal vor den Spiegel und stell Dir diese Narbe horizontal verlaufend an Stelle Deines Adamsapfels vor. Womit kommst DU besser klar? Mit der Narbe oder mit dem Adamsapfel?

Im Prinzip müßte Dir jeder gute HNO-Spezialist weiterhelfen können. Wegen einiger Details schicke ich Dir noch ne PM.

Viele liebe Grüße

Beate 

sina.c
Bild von sina.c
Offline
dabei seit: 15.08.2005

Vielen Dank für die Rückmeldungen und speziell für deine Liste, liebe Beate. Eine Narbe ist weder männlich noch weiblich, deshalb ziehe die Narbe dem männlichen Adamsapfel vor!
( Hauptsache es ist ungefährlich )
LG Sina

Inga-M
Bild von Inga-M
Offline
Reale Person
dabei seit: 18.03.2005

Mich würde interessieren was das kostet, ich ziehe eine
kleine Narbe auch vor.

Gruß, Inga

P.M.O.S.F

Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

gänzlich ungefährlich ist eine larynxreduktionsplastik nicht - adamsapfel und stimmfalten (fälschlich stimmbänder) sind schon eine recht nahe nachbarschaft unf hier wird gesägt und gestemmt, aber i.d.r. passiert nichts.

die narbe ist mit guter narbencréme, hautgymnastik, sprechverbot und breiessen sehr klein, wenn alles richtig gemacht wurde und man glück hat.

wenn du solange wartest, bis die haut schön faltig ist oder ein doppelkinn dazukommt, kannst du dir´s je nach physis auch ersparen (z.b. bei mir ist das so).

lgc

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Beate schrieb:
Klar geht das. Soll sogar unkritisch sein.

cristin schrieb:
gänzlich ungefährlich ist eine larynxreduktionsplastik nicht - adamsapfel und stimmfalten (fälschlich stimmbänder) sind schon eine recht nahe nachbarschaft unf hier wird gesägt und gestemmt, aber i.d.r. passiert nichts.

Also ich weiß nicht. Eine Operation an so "sensibler" Stelle aus kosmetischen Gründen, wobei nicht auszuschliessen ist, daß sich meine Stimme sehr verändert oder vielleicht ganz verabschiedet, würde ich meiden. Ich habe da gleich das Bild von Kehlkopfoperierten vor mir, die mit diesen Resonanzbrummern sprechen..
Und eine Stimme kann man nicht verstecken, wie eine verpfuschte Narbe...

Natürlichkeit ist langweilig    

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Hallo Roxanne,

das hast Du missverstanden - es geht nicht um eine OP, die die Stimme beeinflusst. Die ist tatsächlich recht risikoreich, auch die Ergebnisse lassen oft zu wünschen übrig.

Übrigens kommt auch für mich eine OP am Kehlkopf nicht in Frage - mein Passing ist auch ohne ok, meine Sprech-Stimme bekomme ich mit etwas Glück und Geduld vielleicht auch so hin, und eine OP-Technik, die mir das Singen in weiblicher Tonlage mit einem schönen Alt ermöglichen würde, muss erst noch erfunden werden.

Viele liebe Grüße

Beate 

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Beate_R schrieb:
das hast Du missverstanden - es geht nicht um eine OP, die die Stimme beeinflusst.

Doch ich denke schon, daß ich das richtig verstanden habe. Die OP ansich soll die Stimme nicht beeinflussen - sie kann es aber schnell, wenn etwas schief läuft...

Natürlichkeit ist langweilig    

Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

vielleicht bin ich da etwas vorsichtig - aber wir schauen uns auch hier dauernd protokolle von kunstfehler- oder andere gutachten an Smile
an sich ist das keine sehr problematische operation, aber - ja, wenn was schief läuft...

generell gilt: rumschnippeln ist immer risikoreich, auch wenn es in den allermeisten fällen nach routine aussieht. mal eben eine tracheashave machen lassen und dann 3 monate kaum schlucken können ist auch nicht sehr lustig. aber wenn es nötig ist, dann tut man das natürlich...

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...