Haarentfernung

8 Antworten [Letzter Beitrag]
antonio222
Bild von antonio222
Offline
dabei seit: 09.09.2012

Hallo liebe Forum gemeinde,

ich muss gestehen das ich kein Transexueller bin aber dennoch ein gemeinsames problem habe wie die meisten transsexuellen die Haare. Bei mir sind es die auf dem Rücken, die sind sehr stark und dicht. Aktuell lasse ich die mit der Suggaring methode entfernen aber das hält maximal 10 tage dann kommen die ekeligen Stoppel wieder Sad.

 

Da einige von euch erfolgreich waren mit den dauerthaften Haarentfernungsmethoden möchte ich mal kurz wissen welche Institution ihr mir empfehlen könnt.

Komme aus dem Raum Essen. Ich möchte mein Geld nicht umsonst rauschmeißen habe auch gelesen das viele umsonst geld ausgegeben haben:(.

 

Noch eine Frage eine Instituion nämlich Laser Forum Essen da wollte ich hin und ein bekannter war auch dort und hat erzählt das er die Achseln lasern lassen hat mit voller erfolg und die wangen lasern lassen aber an den wangen hat er gar keinen Erfolg gesehen sogar eher schlimmer. Wie kann das sein? Da wollt ich erstmal auch hin nun habe ich angst weil er meinte seine wangen sind schlimmer geworden. Eine letzte frage ich habe gehört das die Uniklinik auch Lasermethoden anbietet meint ihr das ist man generell besser aufgehoben oder meint  ihr da die Ärzte sowieso ihr Geld verdienen eventuell nicht so ihr "bestes" geben.

 

Danke für die bei den Antworten.

Petra-Susanne
Bild von Petra-Susanne
Offline
dabei seit: 21.10.2005

Hallo Antonio,

ich kann dein Anliegen sehr wohl verstehen. Selbst wenn ich nicht T* wäre, hätte ich wohl keine Lust auf Fell. Wink

Ich bin glücklicherweise mit nicht allzu viel davon geschlagen, so dass ich mich bislang nur um die Gesichtsbehaarung gekümmert habe. Hier habe ich erst mal ein wenig recherchiert und bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass ich 1) aus persönlichen Aufwandsgründen auf jeden Fall erst mal Laser probieren wollte und 2) der Laser mit den physikalisch besten Absorptions- vs. Hautschädigungseigenschaften der 808 nm Diodenlaser sein dürfte. Der Wirkmechanismus ist grundsätzlich bei den Lichtverfahren immer der Gleiche: Man muss das einzelne Haar so durch die Absorption aufgeheizt kriegen, dass es zum "Verbrühen" des Haarfollikels reichen muss.

Die Behandlung als Solche ist in meinen Augen im Wesentlichen eine handwerkliche Geschichte, die natürlich ganz wesentlich auf die individuellen körperlichen Gegebenheiten des "Opfers" abgestimmt sein muss. Daher zählen m.E. genau zwei wesentliche Kriterien für den auszusuchenden Behandler: 1) Bereitschaft, sich ein wenig analytisch mit dem Opfer und seinen Hauteigenschaften zu befassen und 2) jede Menge Erfahrung beim Behandeln.

Ich meine, beide Eigenschaften in Köln bei Marla Schnee in einer guten Kombination gefunden zu haben. Der Schwarzanteil meines Bartwuchses ist absolut dramatisch runtergegangen, und mehr kann man von dem Verfahren eh nicht erwarten. Es wachsen immer wieder ein paar auch schwarze Haare nach. Aber ein- bis zweimal im Jahr eine Nachmähsitzung halte ich weder zeitlich noch finanziell für problematisch.

Um auf dein Anliegen zurückzukommen: Kontrolliere erst mal, ob du einen genügenden Schwarzanteil an deinen Rückenhaaren hast. Falls ja, wäre Lichtepilation wohl was für dich. Wenn's schon viele graue oder weiße Haare sind, vergiss es.

Und was die Expertise angeht: Frag die Behandelten, nicht den Behandler. Letzterer sollte dir höchstens Namen der Ersteren nennen können. Oder mach erst mal weiter, was du mit deinem Posting hier ja schon angefangen hast: Sammle Erfahrungen derer, die sich schon haben epilieren lassen.

Viel Erfolg,

Petra

Mädels, traut euch raus, insbesondere in die anonyme Öffentlichkeit! Ich bin jedenfalls in den letzten 10 Jahren noch von niemandem gebissen worden!

petra4
Bild von petra4
Offline
dabei seit: 24.07.2012

antonio222 schrieb:
aber das hält maximal 10 tage dann kommen die ekeligen Stoppel wieder

Als ich mit dem Haarthema anfing, bin ich erst mal mit Überweisung zum Hautarzt (Überweisung wegen Krebsvorsorge). Dann habe ich ihm mein Thema genauer geschildert und er hat mich beraten.
Problem: (männl.) Hormone steuern das Haarwachstum am Körper bzw. den Haarausfall am Kopf. Selbst bei der Laser-Epi hält der Effekt evtl. nur eine gewisse Zeit, wenn die männlichen Hormone wieder neues Wachstum anregen - so jedenfalls habe ich damals das verstanden (vielleicht liege ich auch falsch, aber m.W. werden auch zerstörte Haarwurzeln durch Zellteilung ggf. erneuert und die Zellteilung wiederum wird durch Hormone / Gene gesteuert).
D.H. Epi bringt nur dann dauerhaft viel, wenn man gleichzeitig am Hormonstatus "rumschraubt" (Anti-Androgene oder GaOP).
D.h. man sollte dazu auch einen Endokrinologen fragen und sich dann genau überlegen, wie viele Nebenwirkungen man in Kauf nimmt. Oder man ist eben bereit, immer wieder neu zu epilieren und je nach Kosten einen mehr oder weniger lange dauernden Effekt zu erhoffen.
Bitte korrigiert mich, wenn ihr dazu mehr wisst!

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

petra4 schrieb:
antonio222 schrieb:
Selbst bei der Laser-Epi hält der Effekt evtl. nur eine gewisse Zeit, wenn die männlichen Hormone wieder neues Wachstum anregen

 

Nein, das hat einen ganz anderen Grund: die Haare werden einfach für einen oder zwei Wuchszyklen "ausgeschaltet". Männliche Rüćkenbehaarung gilt als schwierig für den Laser.

Selbstverständlich ist es auch bei einem Mann und normalem männlichen Hormonstatus möglich, die Haare für immer wegzubekommen. Das gilt gleichermaßen für den Bart wie für den Rücken.

 

Was Hormone allenfalls bewirken können, ist, dass zusätzliche Follikel aufwachen, die bisher nur geschlafen hatten. Die sind aber mit vergleichsweise kleinem Aufwand in Schach zu halten.

Viele liebe Grüße

Beate 

antonio222
Bild von antonio222
Offline
dabei seit: 09.09.2012

Danke für die zahlreichen Antworten.

von Marla Schnee habe ich auch einiges positives gelesen werde die mal kontaktieren und eventuell um ein Beratungsgespräch bitten.

Das rücken für laserepilation als schwierig gilt habe ich auch gelesen aber leider ist es meiner Meinung nach unausweichlich weil die fläche mein Rücken und die dichte der haare dort viel zu viel sind. Eine Nadelepilation ist glaub ich unmöglich:D bei den ganzen haaren und der dichte und menge aus kosten und zeitgründen.

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Deine finanzielle Situation kann ich nicht natürlich einschätzen.Aber von der Menge her ist ein Rücken für die Nadelepi kein Problem, zumindest nicht für eine schnelle und effektive Elektrologistin. Von den Kosten her ist das dann im Verlgeich zu den im Endeffekt wirklich vielen und möglicherweise vergeblichen Session sogar vergleichbar. Im Gegenteil, die Kollegen und Kolleginnen, die extem effektiv arbeiten können, sind möglicherweise sogar etwas kostengünstiger als Behandlungen mit Licht.

Ein Bart ist um einiges mehr an Arbeit, und er ist auch deutlich schmerzhafter.

 

Hier mal zwei reich bebilderte Threads zum Thema - mit Angaben von Zeit und sogar Kosten:

http://www.hairtell.com/forum/ubbthreads.php/topics/99681/1.html

http://www.hairtell.com/forum/ubbthreads.php/topics/101006/Body_Work.html#Post101006

Auch hier in Deutschland gibt es mehrere Elektrologistinnen, die so effektiv arbeiten können (hier in Südhessen weiß ich das von dreien). Manchmal vielleicht nicht um die Ecke - aber darf bei langen Sessions nicht auch mal der Weg länger sein?

 

Viele liebe Grüße

Beate 

jasminchen
Bild von jasminchen
Offline
Reale Person
dabei seit: 17.06.2007

Hi,

ggf Erfahrungsaustausch mit Menschen suchen, bei den Haare nicht in ihr "Rollenspiel" passen.

 

LG Jasmina

Jestem prawda, nie mam tajemnicy.

Extra Gottingam non est vita, et, si est, non est ita. Cogito ergo sum

Hrad přepevný jest Pan Bůh náš ….

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Prime_Directive

 

Ayna
Bild von Ayna
Offline
dabei seit: 20.12.2011

Suche:

Erfahrungsaustausch mit Menschen, bei denen Haare nicht in ihr "Rollenspiel" passen. Enstgemeinte Anfragen bitte per PN. (Was auch immer das heissen mag?!?)

:O)Ayna

☆~☽✪☾~☆

 

antonio222
Bild von antonio222
Offline
dabei seit: 09.09.2012

Danke für die näheren Informationen.

In der Umgebung Essen oder direkt in Essen kennt kann mir niemand was empfehlen oder? Oder direkt gefragt Laser Forum Essen? Hat jemand damit erfahrungen gesammelt mit der Institution.