Epilieren mit Fotoepilation (Laser, Laserdioden und IPL)

93 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast
Bild von Gast

Hallo Ihr Lieben!

Es wird sicherlich nie eine 100%ige Lösung dieses Problems geben, da wie bereits geschildert, ein Teil der Haare nicht sichtbar ist.
Dies variiert jedoch von Fall zu Fall und somit kann ich die allgemein Aussage, dass ein Großteil der Haare „schläft“, nicht unterstreichen.
Weiterhin vermisste ich den Hinweis, dass man am Besten noch zusätzlich mit einer Depigmentierungschreme auf hellen sollte. Dies wäre zum Beispiel die Celerit Plus von Medopharm, welche auf der Basis von Brunnenkresse basiert und die Haut, Alters- & Pigmentflecken aufhellt.
Es scheint offensichtlich ein sehr großer Wachstumsmarkt zu sein – diese angeblich dauerhafte Haarentfernung – und genauso viele unseriöse Anbieter gibt es.
Ich kann in dieser Hinsicht nur empfehlen, nicht allein auf den Preis zu achten, da die Billigsten nicht immer die Besten sind und somit die Einsparung an Ausgaben je Behandlung durch die dadurch höher benötigte Anzahl wieder zunichte gemacht wird.
Ich habe zwischendrin auch einmal zu einem 40,-€ günstigeren Anbieter gewechselt und trotz das dieser angeblich mit der doppelten Dosis als dem vorherigen Anbieter arbeitete, bei weitem nicht den Erfolg wie beim ersten gehabt.
Es war ein Versuch und ich bin inzwischen wieder bei dem „teuren“ Anbieter aus Köln du bin hochzufrieden.
Offensichtlich ist nicht allein die Stärke des Lichtimpulses bei IPL entscheidend, sondern ebenso die Dauer des Blitzes, welche vermutlich mit der Eindringtiefe der Energie in die Haut zu tu hat.
Was bringt es ,wenn die Haar nur oberflächlich durch einen starken „Lichtblitz“ weggebrannt werden und nach einiger Zeit wieder nachwachsen. Den Spaß kann ich mir schmerzfreier und kostengünstiger mit nem Nassrasierer gönnen.
Bei der Behandlung an sich ist der Schmerz, welcher in etwa dem kurzzeitigen Aufdrücken eines heißen Feuerzeugs gleichkommt, der eine Aspekt. Schlimmer ist aber der Schreck an sich, da man nicht weiß, wann der Blitz kommt. Hilfreich wäre wohl da kurz ein kleiner Hinweis kurz vor dem Auslösen.
Nach der Behandlung kommt man sich in etwa so vor als ob man zu gut deutsch „a Watschn“ auf beiden Gesichtsseiten bekommen hat. Das wird aber durch gutes Kühlen auf ein erträgliches Maß reduziert.
Zum empfehlen ist ebenso das Auftragen eines extrem guten Sonnenschutzes auf die behandelten Hautbereiche (LSF 50).

LG - Tassi

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Hallo Tassi,

logisch - die eingestrahlte Energie hängt auch von der Impulsdauer ab, genaugenommen vom zeitlichen Integral über den Impulsverlauf.

Ansonsten vielen Dank für den Hinweis auf die Depigmentierungscreme (hellere Haut läßt höhere Dosen zu). Was sagt denn der Beipackzettel zu Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten?

Hinweis vor dem Auslösen: ich bitte die Behandlerinnen immer um einen kleinen Countdown: 3, 2, 1 im Sekundentakt, dann rechtzeitig Zähne zusammenbeißen.
Das erzwingt nebenbei einen zeitlichen Abstand der Schüsse, bei dem sich die Haut nicht so erwärmt und innerhalb dessen der Schmerz des vorigen Schusses schon weitgehend nachläßt. Wichtig, wenn man draufbraten läßt, was die Maschine hergibt...

Viele liebe Grüße

Beate 

Gast
Bild von Gast

@Beate_R

Von den Nebenwirkungen dieser Chreme habe ich nichts gelesen.
Die einzige auffallende Nebenwirkung ist der deftige Geruch im Gesicht durch die Brunnekresse - kam mir zumindest so vor als ob ich mir nen Maggi-Würfel ins Gesicht geschmiert habe.

LG - Tassi

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
ModeratorReale Person
dabei seit: 03.01.2006

Hier mal ein Zwischenbericht zur LHE-Behandlung. Inzwischen habe ich 6 Behandlungen hinter mir und der Erfolg ist kaum messbar. Man muß schon genau hinsehen um kleine Löcher im Bart zu erahnen...Das Wachstum scheint sich allerdings deutlich verlangsamt zu haben.

Inzwischen hat der Mann eine neue Technik erhalten, die angeblich in der Charitee-Berlin mit großem Erfolg eingesetzt wird. Die Effektivität soll höher und die Schmerzen geringer sein. Er testet bisher noch die Intensität. Wir hängen so um die 50-60%. Da die Haut doch leicht reagierte, will er ungern höher gehen und macht jetzt "Doppelblitze".

Er berichtete aber auch davon, daß andere die volle Leistung (100%) draufbrennen. Dazu las ich Beates Bericht mit Interesse. Das muß ja tatsächlich ziemlich dolle britzeln.. Und deine Haut macht da keine Probleme? Shock

Es heißt jetzt, daß die 6-8 Behandlungen wohl eher für dünneres Frauenhaar an Beinen etc. gelten. Wir rechnen jetzt mit eher 12 Behandlungen. Ich werde das mal weiter durchziehen und hoffe, daß der Enderfolg über dem liegt, was man im Allgemeinen von Warzenbesprechungen am Kreuzweg um Mitternacht erwarten darf.... Wink

Natürlichkeit ist langweilig    

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Ok, volle Leistung heißt 20-21 J/cm**2 bei 40 ms Impulsdauer. Das Gerät ist das Ellipse-Gerät ("IPL2").

Meine Haut, Typ 2, also "gesunde Gesichtsfarbe", gut durchblutet, reagiert mit lokalen Rötungen, die innerhalb weniger Stunden zurückgehen. Die eigentliche Rötung unmittelbar nach der Lichteinwirkung geht praktisch sofort zurück. Meistens kann ich mich schon etwa 1 Stunde später nass rasieren - wenn auch vorsichtig.

Beim ersten Mal war das übrigens noch anders: da habe ist von 13.5 J/cm**2 eine Verbrennung ersten Grades aufgetreten, die 2-3 Tage zum Abheilen gebraucht hat; wir mußten die Dosis dann reduzieren (und diese Haare sind alle als farblose Borsten wiedergekommen Sad Sad)

Wenn Du den Bericht auf meiner HP anschaust, wirst Du aber auch lesen, dass mir während der Behandlung manchmal die Tränen in den Augen stehen. Das ist leider die Kehrseite der Medaille - wenn es nicht richtig schmerzt, wirkt es auch nicht richtig, jedenfalls solange der Bart noch dicht ist.

Ach so, ein Freundin hat dunkle Haare und hellere Haut als ich - bei ihr reichten 16 J/cm**2 und so um die 10 Sitzungen für ein perfektes Ergebnis bei dem gleichen Anbieter.

Viele liebe Grüße

Beate 

Gast
Bild von Gast

Also - ich hoff, dass ich hier an dieser Stelle man den Namen erwähnen darf.
Ich bin bei Frau Weyck in Köln in Behandlung.
Wir haben bei mir mit ca. 15Joule angefangen und haben bei eingen empfindlichen Stelle die Eniergie auf 14 reduziert (Oberlippe usw.).
Als ich das erste Mal dort war, wurde nur "probegeschossen" und ich durfte dann erst nach ca. 2 weiteren Wochen das erste Mal behnadeld werden, da sich meine Haut durch die o.g. Chreme aufhellen mußte.
Mittlerweile sind wir bei 16Joule.
Ich habe auch den Eindruck, dass augrund der geringeren Haardichte die Schmerzen nicht mehr ganz so schlimm sind.
Das mit den Tränen in den Augen kenn ich nur allzugut und es wird sicherlich vielen so gehen.
Aber irgendwie bin ich auch froh - das Ergebnis motiviert mich zumindest *lächel*

LG - Tassi

Arielle
Bild von Arielle
Offline
Reale Person
dabei seit: 16.09.2005

Hilfe, bei den Berichten muss ich mir wirklich überlegen, ob ich das wirklich mit der Epi machen soll. Aber so wie es jetzt ist, ist es auch nicht toll. Und hab glaub ich das Glück, dunke Haare und helle Haut zu haben, da wird das hoffentlich nicht so schlimm.

n/v
Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

http://www.hairzapper.com/diyelectrolysis.html

kennt das jemand? erfahrungen?

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

s.a. http://www.hairfacts.com/

Mit der Galvaniknadel würde ich mir nicht selbst in den Poren rumpuhlen, schon gar nicht im Gesicht: alles spiegelbildlich zu sehen, ungünstig erreichbar. Hast Du schon mal versucht, Dir selbst die Augenbrauen zu zupfen? Oder mit der Pinzette 1.5 mm lange Härchen im Spiegel? Viel Spaß!

(ich probiere das zwar ständig, bekomme das aber beim besten Willen nicht sauber hin).

Viele liebe Grüße

Beate 

Gast
Bild von Gast

Ich habe mir die Gesichtshaare mit Laser entfernen lassen. Das ist nicht unbedingt sehr schmerzfrei und wahrscheinlich auch nicht besonders gesund. (Ja ich habs gewusst - und wollte es trotzdem). Nachdem ich das nun ein halbes Jahr beim Profi durchgestanden habe - kann ich mir absolut nicht vorstellen, daß ein Heimgerät so etwas im Entfertesten leisten kann. Es wird beim Laser weggebruzzelt bis zum Anschlag. Und das funktioniert nicht ohne Kühlung. Die habe ich aber beim Heimgerät noch nie gesehen. Aus meiner Sicht sind diese Heimgeräte - egal nach welcher Methode arbeitend - keinesfalls für männlichen Bart einsetzbar.

Liebe Grüße Feli.