Dauerhafte Barthaarentfernung bei dunkler Haut

76 Antworten [Letzter Beitrag]
Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Laut Etikett: ja.

Danke für den Tip. Ich hab meines nämlich immer von Aldi. Aber die haben es immer nur 1 x im Jahr oder noch seltener. Und ich brauch auch bald wieder welches. Außerdem ist das billig. Kannst du nix falsch machen.

Ist auch das Beste bei Rasierunfällen, Hautabschürfungen, Sonnenbrand, kleineren Verbrennungen oder Schnittwunden und allen möglichen anderen Hautbeschwerden. Selbst bei Schäden durch Schuppenflechte wirkt es symptommildernd.

 

liebe grüße

triona

 

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Grobi
Bild von Grobi
Offline
dabei seit: 05.09.2012

OK, danke für die Info. Werde es heute abend gleich mal ausprobieren.

Im Rossmann haben sie das übrigens immer so viel ich gesehen habe, kenne es noch von früher, da habe ich es für die Rasur benutzt.

Ein guter Tip vor der Rasur (egal an welcher Stelle) ist auch Olivenöl. Duschen und dabei die Haare aufquellen, kurz abtrocknen, dann mit Olivenöl einreiben, Rasierschaum drüber - das bringt meines Erachtens die beste Rasur in Bezug auf Hautirritationen, und die Klinge gleitet auch besser. Zumindest bilde ich mir das ein. Wink

Hoffentlich ist die zumindest im Gesicht irgendwann nicht mehr notwendig, aber nach den Erfahrungen meiner ersten Probesitzung bin ich doch sehr positiv gestimmt und freue mich sogar schon auf die nächste Behandlung.

^^

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Das wird wahrscheinlich noch eine Weile dauern. Aber selbst wenn nach einigen vollständigen Behandlungen (des ganzen Gesichts) die notwendige Rasierhäufigkeit auf 1 x  die Woche oder alle 2 Wochen zurückgegangen ist, hast du viel gewonnen, was Hautschonung und Rückgang von sichtbarem Bartschatten angeht.

 

liebe grüße

triona

 

Nachbemerkung zu meinem letzten Beitrag:

Bei Schäden durch Schuppenflechte, Pickel, Akne u.ä. wirkt es nicht gegen die Ursache, sondern beschleunigt die Oberflächenheilung der geschädigten Haut. (Das meinte ich mit Symptommilderung.)

tri

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Grobi
Bild von Grobi
Offline
dabei seit: 05.09.2012

Hab das Melkfett jetzt da und trag es nachher auf.

"Calendula officinalis flower extract" ist da in der Tat drin.

 

1 bis 2x die Woche rasieren, das wäre ja ein echter Traum!!

So komm ich mit Müh und Not mit täglicher Rasur hin, da ich starken und schnellen Bartwuchs habe.

Das wäre eine riesen Erleichterung!

 

Außerdem dürfte man ja mit weniger Bartschatten auch jünger aussehen, oder? Wink

^^

Triona
Bild von Triona
Offline
Reale Person
dabei seit: 05.10.2007

Tja, da wirst du dann wieder deinen Ausweis dabei haben müssen, wenn du  Bier oder Wein einkaufen  oder ins Kino gehen willst. Wink

 

liebe grüße

triona

Aw, Thou beloved, do hearken to the Banshee's lonely croon!

sinn féin - ça ira !

Hab nur kurz auf die Maus geklickt. Ich glaub ich hab das Internet gelöscht.

Grobi
Bild von Grobi
Offline
dabei seit: 05.09.2012

Oh je...

 

Ich denke, ich habe einen Fehler gemacht, und bin jetzt etwas beunruhigt.  Sad

 

Nachdem hier im Forum ja Berichte zu lesen waren, dass sich Leute schon am nächsten Tag nach der Behandlung rasiert haben, dachte ich es ist OK wenn ich drei Tage warte und mich dann rasiere - über die epilierten Stellen ganz vorsichtig.

 

Im Nachhinein war das wohl keine gute Idee. Sad

 

Da man ja die Krusten über den epilierten Stellen nicht abzupfen sollte, und wenn man rasiert reisst man die dann ja auch runter, oder?

 

Wobei meine Stellen nicht wie krusten aussehen, eher wie dunkelrote Verfärbungen...

^^

Suse
Bild von Suse
Offline
dabei seit: 07.11.2012

Also, demnach was ich nach der Epilation dringend vor habe, rasiere ich mich unmittelbar danach, im Badezimmer vom Studio! Ist überhaupt kein Problem...

LG

Suse

Ich war kein Mann, ich sah nur so aus.

Grobi
Bild von Grobi
Offline
dabei seit: 05.09.2012

Aber da haben sich ja auch noch keien Krusten gebildet, oder.

^^

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Wenn man die Krusten abreißt oder an ihnen herumpuhlt, ist das nicht gut. Wenn sich aber halb-loses Material beim z.B. Rasieren löst, ist das sogar wünschenswert. Und wenn beim warmen Duschen oder Baden Krusten auflösen und nachher abfallen, ist das sogar heilungsfördernd.

 

Das Problem beim Entfernen von Krusten ist doch nur, dass man die Wunde dabei neu aufreißen und vergrößern kann, dass sich in der Folge dann auch Infektionen bilden können.

Alles, was sonst - auf sanfte Weise - die Krusten ablöst, ohne die Wunde zu öffnen, ist eigentlich sogar wünschenswert.  Es spielt dabei keine Rolle, ob der Wundschorf von der Nadelepi herrührt oder von den zahlreichen Stürzen, die man als Kind so aufs Parkett gelegt hat.

So, und jetzt übertragt das mal auf die vielen kleinen Wunden, die nach einer Nadelepi übrigbleiben: alles, was den Schorf aufweicht, sodaß er später am Handtuch hängenbleibt, ist sogar erwünscht. Wärhend mehrtägiger Blocksitzungen mache ich das bei meinen Kundinnen auch... Das dürfte m.E. auch der wesentliche Effekt der Heilungsförderung sein, den Triona mit ihrem Melkfett erzielt.

Viele liebe Grüße

Beate 

Grobi
Bild von Grobi
Offline
dabei seit: 05.09.2012

An den Wangen sind die Rötungen schon besser.

 

Nur am hals sieht es echt noch heftig aus, Schlachtfeld.

Da sind die Krusten auch nicht punktförmig, sondern ziehen sich als linien oder flächig schon dahin.

 

Hab mal etwas Bepanten drauf.

^^