Das Problem mit dem Rückenreissverschluss.....

4 Antworten [Letzter Beitrag]
Marianne
Bild von Marianne
Offline
dabei seit: 20.10.2015

....läßt sich ohne das übliche Verrenken der Arme lösen, mithilfe einer Büroklammer - die Du in den Reiter einhakts - an die Du dann ein 50cm Zugband knüpftst. 

Zumindest das das Anziehen geht so gut ...beim Ausziehen ist das Einhaken der Klammer noch eine kleine Fummelei...

Hab ein Foto gemacht, kann es hier aber leider nicht anhängen.

Grüsse

Marianne

NanaVistor
Bild von NanaVistor
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.05.2009

die Klammer kann man gleich weglassen
einen 1m langen Faden durch den Zipper halb durch, gesetzt er hat ein Loch oder Öffnung, danach den Faden ganz einfach rausziehen
beim Öffnen hab ich das Hilfskonstrukt noch nie gebraucht
lg
Nana

Marianne
Bild von Marianne
Offline
dabei seit: 20.10.2015

Ja sicher, Nana, das mit dem Zwirnsfaden kenn ich. So eine Klammer lässt sich hingegen fast blind "einfädeln" - selbst noch bei hochgezogenen Reissverschluss - und als "Seil" nehme ich eine 50cm "Schüsselbundträgerschlaufe"mit Haken - davon liegen viele bei mir rum.  Sie ist gut zu greifen und hat die richtige Länge.

Beides liegt immer parat im Kleiderschrank Smile.                                                                                     Ist ja auch nur ein Vorschlag !!

 

 

Mia86
Bild von Mia86
Offline
dabei seit: 10.02.2014

Gott sei dank bin ich gelenkig genug dafür ^_^

Aber den Trick kannte ich auch schon irgendwo her, cool danke. Ich glaube mit schnürsenkel Laughing out loud . Smile

 

lg

Mia

KarinBS
Bild von KarinBS
Offline
dabei seit: 02.12.2011

Wenn ich ein Etuikleid trage, fädele ich in den Zipper am Rücken einen dünnen, runden Schnürsenkel ein. (Am besten farblich zum Kleid passend, das muss aber nicht sein.)

Der Senkel ist normalerweise 90 cm lang. Wenn ich die Enden verknote, ergibt das eine Schlaufe von 45 cm. Diese Länge ist bequem zu handhaben, um den Reißverschluss im Rücken zu- und aufzuziehen. Wenn das Kleid geschlossen ist, verstecke ich die Schlaufe im Kleid. Im Nacken sieht man nichts, weil meine Haare schon etwas länger sind. Wenn das Kleid in die Wäsche kommt, nehme ich den Senkel wieder ab.

Solche Senkel benutze ich auch als Halskettenersatz für schicke Hänger. Die Modeschmuckketten gehen mir nämlich immer kaputt.

Karin

Glaube nur das, was du siehst