Beinhaarentfernung - Epiliergerät

132 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast
Bild von Gast

Hallo,

ich zupfe bei mir im Gesicht überhaupt nicht, einmal weil es mir zu aufwändig und schmerzvoll ist, und weil ich mir die Möglichkeiten der dauerhaften Epilation per Laser (und vielleicht später Nadel) nicht gefährden will...

@ Hanna:

Denn die Haare sieht man nicht mehr ... aber ich kann sie noch fühlen. (Grusel).

Das Gefühl von Stopeln auf der Haut stört mich auch, weswegen so eine Methode, wo die Haare dann zwar irgendwann nicht mehr sichtbar wären, aber immer noch fühlbar, für mich uninteressant wäre... Vorallem wegen der dann womöglich auch noch wegfallenden Möglichkeiten der dauerhaften Epilation...!

Grüße

Lena

Roxanne
Bild von Roxanne
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.01.2006

Hanna schrieb:
Ich zupfe mein Gesichtshaar seit über zwei Jahren. Früher waren das JEDEN Tag 4-6 Stunden (je nach Konzentration).

Uff....wie findet man dazu die Zeit und das Durchhaltevermögen!
Shock

Natürlichkeit ist langweilig    

Hanna
Bild von Hanna
Offline
dabei seit: 12.09.2006

Wie man die Zeit findet? Durch Leiden. Es war mir unmöglich mich zu rasieren ... Vielleicht ein Tick, aber so war es ...

Was die "Stoppeln" angeht: Zwei Tage nach dem Zupfen kann ich die nur im 5-fach Vergrößerungsspiegel sehen, sind also wirklich schon sehr fein. Aber eben noch nicht so fein, wie "normaler" Flaum bei Frauen. Na, ja, ich habe noch nicht so viele Damenbärte angefasst, weis es also nicht. Fühlt sich halt nicht richtig glatt an - ist aber kein Vergleich mit "männlichen" Bartstoppeln.

Den Weg kann ich nicht mehr rückwärts gehen, so ist es halt. Und früher konnte ich auch nicht anders, das war eben keine rationelle Entscheidung.

regina1
Bild von regina1
Offline
dabei seit: 15.07.2007

Mein Chef sagte -ca 14 Tage nach der 2. Laserepi-ob ich einen neuen Rasierapparat hätte.Da war ich doch recht erstaunt aber schlagfertig genug zu sagen: ja ,bin von Braun zu Philips gewechselt.

liliane
Bild von liliane
Offline
Reale Person
dabei seit: 23.04.2006

Dauerhafte Haarentfernung durch Enzyme? Wer weiss dazu etwas?
Seit etwa vier Jahren gibt es für "dauerhafte Haarentfernung" eine Alternative zu Lasern, Nadelepi, Creme und Rasur bzw. Epilation und zwar auf Enzymbasis. Nach Epilation wird dieses neu entwickelte Enzym in Form einer Creme oder Lotion aufgetragen (in zwei Phasen) und dann passiert es: die Enzyme fangen an, "die Haarwurzeln schonend zu verdauen", und im Gegensatz zum Lasern ist es dabei egal, was für Farbpigmente die Haare haben. Bevor gleich uninformierte Begeisterung aufkommt, erst mal vorab die Mindestanforderungen: für einen Männerbart muss man schon mit 18 Behandlungen rechnen, mit jeweils 3-6 Wochen Pause dazwischen, ähnlich zum Lasern, was nicht verwundern sollte. Von den Kosten her ist eine Behandlung etwa so wie einmal Lasern. Garantien gibt es keine, nur Zweifel. Ihr könnt Details dazu bei der Firmenwebseite nachlesen. Mal suchen nach "EpilaDerm", so heisst das Produkt. Ich habe hier im Forum nach Infos dazu gesucht und leider nichts gefunden. Hat es denn schon mal jemand ausprobiert und kann die Erfahrungen mitteilen?

n/v
seamstress
Bild von seamstress
Offline
Reale Person
dabei seit: 10.06.2007

liliane schrieb:
... auf Enzymbasis...
... für einen Männerbart muss man schon mit 18 Behandlungen rechnen, mit jeweils 3-6 Wochen Pause dazwischen, ähnlich zum Lasern, was nicht verwundern sollte. Von den Kosten her ist eine Behandlung etwa so wie einmal Lasern. Garantien gibt es keine, nur Zweifel.

Hm, also langwieriger, teurer und weniger gesichert als der Laser? Das wäre dann ja praktisch nur als ultima ratio für Hellhaarige anzuraten. Es sei denn es liegen irgendwann mal Erkenntnisse über die Wirksamkeit bzw. die Langzeitergebnisse vor, die die des Lasers in den Schatten stellen.

__________________________
It's a Barnum and Bailey world
Just as phony as it can be
But it wouldn't be make-believe
If you believed in me

liliane
Bild von liliane
Offline
Reale Person
dabei seit: 23.04.2006

Ja, es wirkt auch, wenn die Haare nicht dunkel sind im Vergleich zur Haut. Weiter erspart man sich die physikalische Belastung durch die Bestrahlung und die Hitze und damit auch mögliche Schmerzen (aber: vorher müssen die Haare samt Wurzel epiliert werden). Man kann es auch im Sommer machen und angeblich gibt es keine Nebenwirkungen. Also doch noch ein paar Vorteile. Die Kosten sind individuell verschieden.

PS: in meinem Posting oben hatte ich blind die Firmenwebseite zitiert: "die Haarwurzeln schonend zu verdauen". Das ist nicht ganz richtig, denn die Haarwurzeln wurden ja vorher mechanisch entfernt, damit die Substanz direkt an den Zellen ("freigelegte Haarfollikel") arbeiten kann.

n/v
Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

Achtung:
Viola's Posting hat mich daran erinnert, daß man nicht schlampig sein soll! Also: Die Anwendung der Gels erfordert Epilation (Epilationsgerät, Haareausreissen, Zuckermasse usw.) zum Entfernen der Haarwurzel aus dem Follikel, jedoch NICHT Epilation, wie wir sie kennen (Lasern, Blitzen, Nadel) und NICHT Depilation (Rasieren, Abschmirgeln, Crémes).

Die Vorbedingung bei beiden Gels (Epiladerm und Hairless perfect) ist genaue Epilation über mehrere Monate, danach Einreiben mit dem Gel.

Damit ist das Schmerzargument schon vom Tisch, denn wenn ich ein Jahr lang Epilation aushalte, kann ich genausogut lasern gehen. Und klar, erst irritiere ich die Haut ordentlich, danach schmiere ich mir ein unbekanntes Gel auf die (innen) wunde Haut. Tolle Idee...

Epiladerm verspricht keine dauerhafte Haarentfernung, sondern einige Monate, Hairless perfect schon. Beide grenzen allerdings den Wirkungsgrad auf ca 70% der Anwender ein. Dabei werden (hauptsächlich) Frauen getestet worden sein, was die Wirksamkeit für unsere Bedürfnisse vermutlich weiter einschränkt.

Überdies sind beide Gels ordentlich teuer und die chemische Belastung des Körpers ist unbekannt ("dermatologisch getestet" bedeutet im wesentlichen, die Kaninchen, denen man das Zeug in die Augen gerieben hat, sind nicht gleich gestorben, sondern durften noch ein paar Monate leiden).

Klingt nach einem guten Geschäft. Deppenmagazine wie FitForFun und Men´s Health machen ja auch gleich mit...
Es ist eure Haut und euer Geld. Seid´s vorsichtig, Mädels... Beides hält nicht ewiglich...

lgc

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...

Viola1958
Bild von Viola1958
Offline
dabei seit: 28.11.2007

Hi Cristin, mein Name ist Viola und ich stehe am Anfang meiner gegengeschlechtlichen Angleichung (MzF). Gerade heute hat meine Freundin damit begonne, meinen Rücken und meine Brust von meinen Haaren frei zu7 machen. Ich sah echt aus wie ein Bär, habe ich Deinen Kommentar richtig verstanden; ich muss schon in Epilationsbehandlung stehen, um die Gels, die Du sehr gut beschrieben hast, anzuwenden?
Liebe Grüsse
Viola

Ella
Bild von Ella
Offline
Reale Person
dabei seit: 27.12.2005

Liebe Viola,

sorry, ich war ungenau, bitte sieh nochmals mein editiertes Posting ein.

Zudem habe ich mir erstmal auch nur die Netzquellen so genau wie möglich angesehen. Finde ich Studien oder dermatologische Berichte, werde ich sie umgehend posten.

Zu den Feinheiten der Enthaarung siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Epilation und www.hairfacts.com

lgc

Die Karawane bellt, der Hund zieht weiter...