als mann frauensachen anprobieren

60 Antworten [Letzter Beitrag]
Nicole-CD
Bild von Nicole-CD
Offline
dabei seit: 28.09.2013

Mir geht es wie tabea...hmmmm aber ich kompensiere es mit meiner Partnerin, da geht es dann.

Danni
Bild von Danni
Offline
dabei seit: 12.07.2006

Hallo Tabea,

es gibt eine altes Sprichwort: "Aller Anfang ist schwer."

Nur -Mut. Das größte Problem ist die eigene Hemmschwelle.

Viel Erfolg!

Grüße

Danni

Granada
Bild von Granada
Offline
dabei seit: 10.10.2012

Im Prinzip ist alles gesagt und es ist wirklich kein Problem.

Ich war am Wochende in Berlin und hatte vor dem Marathon noch ein paar Stunden Zeit, also gingen wir shoppen. Mir fehlte eine Jeans, also sind wir (meine Partnerin und ich) in einen Esprit-Laden gegangen (genauer sogar einer mit nur EDC-Collection). Ich kaufe Jeans sowieso schon seit über 10 Jahren in der Damenabteilung, weil es (ich wiederhole mich) schwer ist, eine Jeans bei den Männern in Weite 28 zu kriegen und wenn dann doch mal eine da ist, dann paßt deren Schnitt nicht mehr zu dieser schmalen Größe, das sieht furchtbar aus. Das ist ein ähnliches Problem wie bei dem Damen, da sieht die Jeans auch nur gut aus, wenn sie nicht zu groß, ist, weil die Schnitte für kleine Größen gemacht sind.

Also, ich steh am Ständer, wo die verschiedenen Modelle hängen, passende Größen kann man sich dann ja geben lassen. Erstmal Verwirrung, wer von uns beiden denn nun eine Jeans will, denn das sei ja der Ständer mit den Damenjeans, aber dann blühte die Verkäuferin richtig auf und brachte mir ruck zuck insgesamt vier zur Auswahl. Einen passenden Gürtel zu meiner Auswahl am Ende hätte ich ja auch gerne genommen, aber 85cm war etwas knapp (nur mehr ein Loch Überstand) und bei 95cm hätte ich Löcher nachstanzen müssen, 90 gab's nicht. Ob die Dame nur Profi durch und durch war oder auch Freude daran hatte, mich zu bedienen und auch über aktuelle Herbstfarben zu philosophieren oder (sie war genauso schmal gebaut wie ich) zu hoffen, daß es noch lange Jeans auf Hüfte gibt, das weiß ich nicht. Aber es hat Spaß gemacht. Ich habe dann eine Jeans gekauft, den Gürtel dazu in einem zu den Nähten passenden hellen braun kann ich ja immer noch kaufen, den gibt es vielleicht auch hier in Wien, aber meine Herbstgarderobe ist eh noch nicht ansatzweise komplett. Aber ich kann nicht jedes Wochenende 100 Euro für Klamotten ausgeben ... 

Suse
Bild von Suse
Offline
dabei seit: 07.11.2012

Tja, keine Ahnung, ob ich es woanders schon mal berichtet hatte:

In der Zeit als ich noch switchen "musste" (auf der Arbeit war ich halt noch nicht geoutet), bin ich desöfteren gleich nach der Arbeit nach Klamotten gucken gegangen. Ich hatte definitiv keine Lust, erst nach Hause zu fahren und mich umzuziehen und zu -stylen. Da es aber kein Verbrechen ist, sich als Mann weibliche Klamotten zu kaufen und diese auch ggfls. anzuprobieren, hatte ich auch eine dementsprechende LmaA-Einstellung.

Desöfteren war ich bei Deichmann, da es dort halt auch Damenschuhe in Gr. 43 gibt (mittlerweile müssen mir die Hormone ein paar Knorpel weggeätzt haben, da über die Hälfte meiner Schuhe nur noch Gr. 42 aufweisen). Ich habe da so einige anprobiert, was weder irgendwelche Verkäuferinnen, noch irgendwelche Kunden und erst recht keine Kassiererin interessierte, wenn ich ein oder zwei Paar kaufte.

In einem anderen Laden habe ich eine Lederimitatjacke gekauft, die ich vorher im Laden (dafür braucht man ja auch keine Umkleide) direkt neben einem jungen, türkischen Mitarbeiter, der dort Sachen sortierte, in mehreren Größen anprobierte.

Das Mädel an der Kasse scannte die Jacke ein, legte sie zusammen und vor sich auf die Theke. Im Anschluss meinte sie dann zu mir: "Das ist aber Damenmode!", woraufhin ich sagte: "Ist mir schon klar!" Damit war das Ganze für sie erledigt und sie kassierte und wünschte mir 'nen schönen Tag.

Ich war glücklicherweise so weit, dass mich einfach nicht interessierte, ob und wie andere Leute darauf reagierten, und das war auch gut so, denn es interessierte eigentlich niemanden.

LG

Suse

Ich war kein Mann, ich sah nur so aus.

Lina
Bild von Lina
Offline
dabei seit: 02.03.2008

Also manchmal glaube ich es kommt darauf an, wie man sich verhält. Ich kann total in Männerkleidung - so etwa "Cargohose und Motorradjacke" - MakeUp, Cremes, Damenkleidung anschauen und evtl. Kaufen, und niemand guckt mich blöd an. Wofür die mich halten, Tunte, Transe, irgend eine Art Styling Profi, Shopping Berater oder was - keine Ahnung? Es war nicht immer so, dass stimmt.

Ich gehe z.B. durch die Parfümerie - mestens Douglas oder Rossmann - sehe etwas, probiere es auf dem Handrücken aus, halte es gegens Licht, gehe weiter. wische es ab. Niemand, auch nicht Kundinnen schauen mich blöd an. Bei Kleidung ist es ähnlich.

Muss irgendwie mit mir zu tun haben.

Michelle Summer
Bild von Michelle Summer
Offline
dabei seit: 20.10.2013

Beim allerersten Mal war es für mich auch sehr schwer als Mann in der Damenabteilung nach Klamotten zu stöbern. Habe die aber dann auch einfach ohne anzuprobieren gekauft, ganz einfach aus dem Grunde, ich wollte ja beim nächsten Mal vielleicht als Frau einkaufen gehen. Hinterher haben viele Sachen dann nicht gepasst. Gerade bei Schuhen hatte ich das Problem. dDer Ärger war jedesmal gross und damit sollte Schluss sein. Ich beschloss en femme shoppen zu gehen (naja so mehr oder weniger).

Ich hatte schon Tage vorher ein wahnsinniges Kribbeln im Bauch wenn ich nur daran dachte das ich am Tag "x" als Frau in ein Shopping Center zu gehen. Ich hatte nur Feinstrümpfe, Rock unf Pumps an. Also nicht wirklich feminin, da oberhalb der Gürtellinie völlig auf Mann gestylt war. ich hatte zu dem Zeitpunkt leider nicht mehr Mädchensachen. Die Blicke der Leute waren dann doch schon mächtig beängstigend. Überall getuschel und mir wurde hinterhergrpfiffen. Ich war froh wieder zu Hause zu sein. Ich war völlig fertig und habe mir überlegt das ich was an meine Styling gewaltig feilen muss.

Wenn ich jetzt als Mann unterwegs zum shoppen bin, (wenn keine Zeit war sich umzuziehen) ist mir das  jetzt völlig egal ob da jemand schaut oder nicht. Ich nehme die Sachen mit in die Kabine zum anprobieren und kaufe die dann auch, wenn sie passen. Schuhe probiere ich immer ganz normal im Gang an, wie jede andere Frau auch.Einmal war ich (das ist einige Jahre her) als Frau in Essen einkaufen und mein styling war bei weitem noch nicht so gut wie heute. Habe da mal mitbekommen, wie zwei Verkäuferinnen getuschelt haben. So nach dem Motto, Menschen wie ich, die haben es aber auch nicht einfach. Stimmt dachte ich mir zunächst. Frauen können alles anziehen und kein Hahn krät danach. Aber als Mann in Frauensachen rumrennen ist pervers oder was. Beim rausgehen hatten 4 junge Mädels mich bemerkt und kicherten vor sich hin. Als ich ins Auto einstieg, habe ich gesehn wie zwei von Ihnen den Daumen nach oben zeigten. War das jetzt cool gemeint oder wollten die mich nur veralbern?? Ich dachte über diesen Vorfall so oft nach, bis ich mich entschlossen hatte, mein sytling zu so zu ändern, das es nicht direkt bemerkt wird, von den Leuten.

Mittlerweile gehe ich meist als Frau shoppen, wenn es die Gelegenheit dazu gibt. Komplette Outfits dafür habe ich so ettliche. Einmal wurde ich in Paris direkt mit "Bonjour madame" im Laden begrüsst. Das ist einfach toll. Jetzt mit einem entspannten Gefühl shoppen zu gehen und die Veränderung zu bemerken. Einfach in der Masse unterzugehen, als Frau akzeptiert zu werden.

Die Verkäuferinnen in den meisten Läden sind immer sehr freundlich, egal ob ich als Frau oder Mann shoppen war. Aber ich muss sagen, das es als Frau zusammenfassend doch leichter ist.  Bin beruflich oft unterwegs und kenne daher sehr sehr viel Orte und Shopping Center. ich liebe shoppen und all die schönen Kleider und Schuhe anzuprobieren. Ich frage mich oft, warum ich das nicht einfach schon viel früher gemacht habe.

Schlusswort: traut euch einfach. Der Anfang ist sicher immer etwas holprig, aber nach einigen Versuchen wird das dann zur Routine für euch und Ihr werdet es in vollen Zügen geniessen können. 

LG, Michelle

NanaVistor
Bild von NanaVistor
Offline
Reale Person
dabei seit: 09.05.2009

Ich bilde mir ein, das die Verkäufer und Verkäuferinnen netter sind und mich mehr beachten, wenn ich da als Frau hineingehe.

Als Mann bin ich meistens leger und nicht besonders aufwändig gekleidet. Wenn ich so in ein Bekleidungsgeschäft gehe, werde ich selten von den Angestellten beachtet.

Als Frau gebe ich mir mühe gut auszusehen, bin entsprechend zurechtgemacht und bekleidungstechnisch komme ich meist auch besser daher. Wenn ich so in ein Bekleidungsgeschäft gehe, werde ich sehr häufig von den Angestellten begrüßt, angelächelt und nach meinen Wünschen gefragt.

Ich habe das tätsächlich ein wenig ausprobiert, und bin mal so und mal so in ein und das selbe Geschäft (mehrere Geschäfte) gegangen.

lg

Nana

misscupcake
Bild von misscupcake
Offline
dabei seit: 15.10.2013

Ja das Problem kenne ich zu gut . . .

 

Ich habe mir anfangs so geholfen ,

Bin in den gewünschten Laden rein , und habe so getan als würde ich etwas für meine Freundin/Schwester kaufen wollen , habe dann auch an der Kasse so dumm gefragt sollte es zum Geburtstag nicht passen/gefallen , ob ich es zurück bringen könnte ?. . .

Was mir aber dann irgendwann zu doof geworden ist !

 

 

Im Grunde sollte es doch (sry) scheiss egal sein was man kaufen möchte , Ich bin doch die Person die  dem laden Geld für Klamotten gibt !

Mit dieser einstellung ist es mir einfacher gefallen und stresst mich nicht so Smile

 

Liegt vieleicht auch daran das ich viel bei H&M kaufe und die jungen flippigen Leute da was offener sind ?!

 

Ne andere Möglichkeit ist ja auch zum Glück online kaufen .

 

liebste Grüße

Natalja...
Bild von Natalja...
Offline
dabei seit: 02.08.2013

Es kümmert sich ja auch keiner darum, wenn Frauen Männersachen einkaufen. Ich habe es am Anfang wie Misscupcake gemacht. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr dazu. Wenn es einem egal ist, wird man auch kaum von anderen beachtet, und selbst wenn...

Ich beobachte manchmal Männer die mit rotem Kopf und zitternden Händen in der Damenabteilung der Drogerie stehen. Ich weiß nicht was sie da wollen aber sie fallen auf, weil sie sich absolut unnatürlich verhalten.

Je weniger ihr euch darum kümmert, was andere denken, umso entspannter seid ihr Wink

Mio vom Mars
Bild von Mio vom Mars
Offline
dabei seit: 30.09.2013

Natalja... schrieb:
Ich beobachte manchmal Männer die mit rotem Kopf und zitternden Händen in der Damenabteilung der Drogerie stehen. Ich weiß nicht was sie da wollen aber sie fallen auf, weil sie sich absolut unnatürlich verhalten.

Je weniger ihr euch darum kümmert, was andere denken, umso entspannter seid ihr Wink

Tampons fuer die Ehefrau kaufen, und dabei schaemen die sich fast zu Tode. Wink

Ansonsten gebe ich Dir voellig recht - je selbstverstaendlicher ein Mensch das tut, was er tut, desto weniger dumme Fragen oder schwachsinnige Blicke bekommt er.

I didn't change - y'all just never knew me! Smile