Alltagstest "polsterung"

38 Antworten [Letzter Beitrag]
JeanetteTS
Bild von JeanetteTS
Offline
Reale Person
dabei seit: 12.04.2008

Hallo zusammen,

bei mir steht demnächst der Alltagstest an. Dazu hab ich die Frage, wie würdet ihr das angehen? Geht ihr "gepolstert", also mit Brustatrappen/Protesen durch diesen Test oder bleibt ihr so Flach wie man es für gewöhnlich zu diesem Zeitpunkt noch ist auf die Strasse? 

Einerseits möchte ich die weibliche Form rüber bringen, andererseits ist es gerade im Büro etwas komisch wenn doch alle wissen, das ich nur Protesen vor der Brust trage. 

Dabei ist natürlich auch zu beurteilen, wenn gepolstert, dann wie viel? Also gleich mit C und größer anzufangen währe erstrecht übertrieben, was meint Ihr?

Für ein paar Tipps währe ich sehr dankbar. 

LG

Jeanette

n/v
Kimber EX
Bild von Kimber EX
Offline
dabei seit: 05.05.2009

Ich hatte bei paar Gelegenheiten mal zusätzliche Polsterung probiert, aber irgendwie gefiel mir das nicht.

Über die Leute im Büro würde ich mir nicht so viel Gedanken machen; viele Menschen achten gar nicht so auf die Körper ihrer Mitmenschen, wie man es selbst bei sich macht.

Aber sonst würde ich hinsichtlich der Grösse langsam steigern, bis sich ein für einen selbst stimmiges Verhältnis ergibt. Und mal ein paar Freunde fragen, um sich da ein Feedback zu holen.

Doug hatte Recht: Macht´s gut und danke für den Fisch.

Beate_R
Bild von Beate_R
Offline
Reale Person
dabei seit: 03.02.2005

Aus meiner Crossdresser-Vergangenheit heraus habe ich Silikonprothesen verwendet (330g). Die hab ich natürlich nicht abgeschafft, als mir klar wurde, dass ich wirklich weitergehen müsste, sondern erst, als das Eigengewächs ein wenig ausgeprägt war und die dicken Prothesen nervten. Danach bin ich auf Push-UP-BHs und auf die kleinen Silikoneinlagen von C&A übergegangen. So ganz oben ohne wollte ich nicht rumlaufen.

Viele liebe Grüße

Beate 

rafaela62
Bild von rafaela62
Offline
Reale Person
dabei seit: 20.01.2008

Seit etwas über einem Jahr trage ich, wenn ich aus dem Haus gehe Einlagen. 500 g - Einlagen für so nichts besonderes, also auch auf der Arbeit. Und zum guten Ausgehen 800 g. Dann natürlich auch mit einem etwas "stabilerem" BH, also mit breiteren Trägern. Da ich doch insgesammt etwas stärker gebaut bin, kommen die auch besser zur Geltung, und ich fühle mich auch wohler. Übrigens auf meinem Avaterbild habe ich die 800 g.

Ach ja, von Natur aus habe ich auch schon etwas. So zwischen B und C je nach eigener Stimmung.

LG Rafaela

Leitende Betreuerin der SHG Trans Jena   

http://jena.transhilfe-thueringen.de

Optimismus und Selbstvertrauen sind das Wichtigste

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Ich bin gepolstert in die Alltagserfahrung gegangen, anders hätte ich mich als Frau unvollständig gefühlt. Weil aber zumindest knappe A-Körbchen absehbar waren, habe ich auf Silikonprothesen verzichtet und die Zeit mit Socken überbrückt. Ich trage Polster-BHs, da kommt es auf die Füllung nicht so sehr an. Die Notwendigkeit eines langsamen Übergangs wegen der Außenwirkung verstehe ich irgendwie nicht. Wenn Du im Büro von Oberhemd auf Damenbluse wechselst und die Anrede von XXX auf Jeanette änderst, dann müssen sich die Kollegen eh umgewöhnen.

Größer als B würde ich nicht wählen, es sei denn Du bist oben sehr kräftig gebaut. Hol' Dir am besten Rat bei befreundeten Frauen, damit Du nicht übers Ziel hinaus schießt.

Bettina EX
Bild von Bettina EX
Offline
Reale PersonEhemaliges Mitgllied
dabei seit: 15.02.2009

Ich habe früher als ich noch als TV gelebt habe immer selbstklebende Silikonbrüste getragen, aber seitdem ich permanent als Frau lebe und mich im Alltagstest befinde trage ich sie nicht mehr, irgendwie würde ich mir damit jetzt "künstlich" vorkommen.

Zu manchen Gelegenheiten trage ich einen Push-UP BH, das bringt dann auch gute Ergebnisse.

Aber das muss jedes Mädel für sich natürlich selbst entscheiden Smile

 

LG Bettina

Ich kann meine Träume nicht entlassen, ich schulde ihnen noch mein Leben !

Johanna
Bild von Johanna
Offline
Reale Person
dabei seit: 15.05.2007

Ich hatte in den ersten acht Monaten immer Silikonprothesen (90 C) getragen. So ganz flach wäre es nicht stimmig gewesen und mir hätte etwas gefehlt. Besser eindeutig Frau, mit weder Mann noch Frau haben die meisten Leute mehr Probleme.

Danach bin ich auf Push-UP-BHs und kleine Silikoneinlagen umgestiegen.

Tassi EX
Bild von Tassi EX
Offline
Ehemaliges Mitgllied
dabei seit: 02.05.2007

Silikoneinlagen habe ich wohl einmal probiert - mir war's aber irgendwie zu umständlich und so bin ich eher "flach" in die Öffentlichkeit.

Es teilen sich zwar hier mal wieder die Auffassungen, doch bin ich der Meinung, dass das Vorhandensein von Brüsten die Weiblichkeit zwar unterstreicht, doch allein bei weitem keine Wahrnehmung als Frau ausmacht.

Polsterhosen wären für mich überhaupt nicht denkbar gewesen - ich würde mir mit derartig übertriebenen Rundungen irgendwie affig vorkommen.

Minolfa
Bild von Minolfa
Offline
Reale Person
dabei seit: 06.12.2007

Für eine TS im Alltagstest (gemäß Threadtitel) wären Polsterhosen gewiss überzogen, unpraktisch und (wenn's rauskommt) affig. Aber ich kann verstehen, dass so ein Kleidungsstück beim Styling für Partys durchaus seine Reize hat. Der Zeitraum ist überschaubar, und gerade bei Kleidern und Röcken werden deutlich femininere Proportionen erreicht. Wer gibt nicht zu, dass das Zurechtmachen für eine Party auch etwas mit Exhibitionismus zu tun hat? Es ist irgendwie ähnlich wie beim Transwonder-BH, manchen ist es den Aufwand wert, andere pfeifen drauf und setzen anderswo ihre persönlichen Akzente. Smile

verry1
Bild von verry1
Offline
dabei seit: 11.08.2010

Ich finde auch, dass Blusen oder Hemden die Weiblichkeit viel eher zu Vorschein bringen als normale T-shirts oder andere Kleidungsstücke. Und ich mag ganz besonders gepolsterte Blusen, vor allem dann, wenn sie im Schulterbereich gepolstert sind. Da gibt es ja jede Menge an sehr schönen Designs.

tanjak
Bild von tanjak
Offline
Reale Person
dabei seit: 08.03.2005

Bettina hat es schon erwähnt. Das wie und wann muss jede für sich selbst entscheiden. Es kommt bei dem Alltagstest nicht darauf an was andere denken und sehen. Sondern die betroffene soll erkunden ob sie in der Lage ist den Alltag als Frau zu leben und zu erleben. Diese Erfahrung muss halt jede selbst machen und wenn ich mir selbst im klaren darüber bin was und wer ich bin ist die frage ob mit oder ohne doch nebensächlich. Wenn ich eine Frau bin dann auch ohne Busen auch wenn er die Weiblichkeit unterstreicht, hat das nichts mit meinem inneren Gefühlen zu tun.